Samstag, 12. März 2016

Day in the Life - 11.03.2016

Mein letztes "Day in the Life" ist ja schon ewig her und da ich diese Posts selber immer gerne lese, wollte ich unbedingt auch wieder einen dazu schreiben. Also das war mein Tag im Schnelldurchlauf - 11.03.2016:
 
6:15 - Guten Morgen - oder eher doch nicht. Nach 3maligen tippen auf Snooze bin um halb 7 aus dem Bett gekommen. An diesem Tag hatte ich am Vormittag "frei" und konnte so etwas länger schlafen. Das Wetter lässt zu wünschen übrig.
 
6:30 - Badezimmer, Kaffee kochen und Laufsachen anziehen. Während ich den Kaffee trinke lese ich Nachrichten und checke Mails, etc. (mit der Hoffnung, dass ein Seminar oder so ausfällt..haha..war aber leider nicht so)
 
Auch das TK-Obst und den TK-Spinat stelle ich schonmal raus für den Smoothie später.
 
7:15 - Leider habe ich mich etwas vertrödelt und bin erst so spät fertiggeworden, aber dann gings endlich raus zum Laufen. Zur Zeit gibt's wieder einen heftigen Sturm bei uns, das macht die Intervalle nicht gerade einfacher.
 
Es ist schon ein Wahnsinn wie schnell die Zeit vergeht. Nur mehr 2 lange Läufe stehen an und dann ist schon Tapering angesagt.
 
Das Wetter ist richtig mies, grau in grau, kalt und stürmisch.
 
Und auch sonst ist niemand weit und breit zu sehen. Aber an den Wochentagen ist das ja in der Früh meistens so.
 
8:30 - Nachdem ich gedehnt, geduscht, Haare gewaschen und mich angezogen habe, hab ich meinen Smoothie zubereitet. Auf dem vorigen Foto hab ihr ja schon den Mix gesehen. Die Heidelbeeren und Erdbeeren waren schon aufgetaut. Der TK-Spinat musste noch für ein paar Sekunden in die Mikrowelle. Mittlerweile bin ich draufgekommen, dass ich noch teilweise gefrorene Lebensmittel (Gemüse, Obst) nicht gut vertrage und schaue bei den Smoothies immer, dass sie vollkommen aufgetaut sind.
 
Zu den Beeren und den Spinat kam noch eine Banane, Zimt, Mandelmilch und vorher eingeweichte Reisflocken dazu. Durch die Reisflocken sättigt der Smoothie einfach viel länger. Ich weiß, die Farbe ist nicht so schön, aber das ist  nunmal die Realität.
 
9:00 - Neben dem Frühstück mit  Smoothie, Kaffee und Wasser habe ich ein paar Sachen fürs Studium erledigt. Die Arbeitsaufträge häufen sich schon und ich  möchte so früh wie möglich sehr viel erledigen. Im Mai/Juni kommt dann wieder die Prüfungsphase und da möchte ich mich eigentlich nur darauf konzentrieren. So lautet jedenfalls mein Plan ;-)
 
10:30 - Geputzt werden muss natürlich auch ab und zu, und das habe ich auch noch schnell in den Vormittag gequetscht. Also: staubsaugen, aufwaschen, eine Ladung Wäsche waschen.
 
11:30 - Vorbereitung vom Mittagessen. Es gab selbstgemachte Pommes. Da ich nicht soviel Zeit hatte um meine knusprigen, panierten Pommes zu machen, hab ich die schnelle Variante gewählt: Kartoffeln (ca. 700 g) in Stifte schneiden - 1 TL flüssiges Kokosöl in eine Schüssel geben und die Pommes gut damit vermischen. Dann kommen noch Gewürze wie Currypulver, Paprikapulver und Kurkuma dazu. Alles auf ein Backblech, salzen und bei 175 Grad ca. 20 Minuten in den Backofen.
 
12:00 - Vom Vortag hatte ich noch etwas Brokkoli, den ich dazu gegessen habe. Je dünner man die Pommes schon vorher schneidet, desto knuspriger werden sie in sehr kurzer Zeit! Sehr einfach und mega lecker!!! (Ketchup war auch noch dabei)

 
Von einer Freundin habe ich Toffifee geschenkt bekommen, die ich wahrscheinlich als Kind das letzte Mal gegessen habe. Die gabs dann als Nachspeise.
 
13:00 - Schon langsam musste ich mich fertigmachen (etwas "normales" anziehen, schminken, Haare wurden nicht gemacht...) um loszufahren, da ich noch eine Vorlesung hatte. Totale Begeisterung darüber am Freitagnachmittag....
 
14:00 - Vorlesung - einfach nur absitzen und versuchen bei einer Megageschwindigkeit mitzuschreiben. So verging die Zeit wenigstens sehr schnell.
 
17:00 - Endlich auf dem Weg nach Hause! (keine Sorge, ich bin nur Beifahrer)
 
18:00 - Ich war noch schnell einkaufen, also gibt's hier noch einen kleinen Food-Haul.
 
18:15 - Abendessen: Schon seit längerer Zeit schleiche ich um das Sushi vom Hofer herum, vor allem weil die Sunakku-Box letztes Jahr der Testsieger war bei vielen getesteten Sushis aus diversen Supermärkten. Und dieses Mal hab ich sie gekauft. Ich muss schon sagen, das Sushi schmeckt wirklich gut!! (Wasabi und Ingwerscheiben ist zwar nicht so meins) Aber für nur 190g €3,99 zu bezahlen finde ich schon etwas viel. Ich hatte zwar an diesem Abend keinen großen Hunger, aber finde es unter normalen Umständen schon sehr wenig für eine ganze Mahlzeit.
 
Eine Nachspeise geht aber immer.....ja, ihr seht richtig, schon wieder Linzertorte! Zur Zeit kann ich einfach nicht genug davon bekommen...haha. Diese hat aber meine Mama gemacht und mir vorbeigebracht. Es wurden dann 2 Stück.
 
19:00 - Nachdem ich mich abgeschminkt und geduscht habe, war ich noch am PC um  ein paar Sachen fürs Studium zu erledigen. Das dauerte aber nur eine halbe Stunde, weil ich seit der Vorlesung Kopfschmerzen hatte und einfach nicht mehr so viel machen wollte.
 
20:15 - Ja, ich bin ein 20:15-Typ. Am diesem Zeitpunkt ist für mich sozusagen "Feierabend", d.h. ich möchte alles erledigt haben, dass ich mich in Ruhe hinsetzen kann und zwar immer mit einer Tasse bzw. meinem Riesenhäferl Tee. Der TV läuft so nebenbei, manchmal surfe ich im Internet oder lese Zeitung. Oder ich mache auch rein gar nichts und lasse mich von irgendwelchen TV-Sendungen berieseln - so wie gestern. Der Kopf muss auch mal frei werden, oder? :-)
 
23:30 - Schlafenszeit - Gute Nacht!
 
 
Habt ein schönes Wochenende :-)
 
LG, Beauty Runner
 

Kommentare:

  1. Schöner Tag. Auch wenn der 11.3. prinzipell nicht die besten Erinnerung hervorruft :/

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...