Dienstag, 16. Februar 2016

Flashback Food Monday

**Ich habe gerade gesehen, dass ich gestern nicht auf "veröffentlichen" geklickt habe ^^ Deswegen geht der Flashback Food Monday erst heute am Dienstag online**
 
Heute gibt's wieder einen Flashback Food Monday! Da ich vorige Woche Ferien hatte (und diese Woche noch ein paar Tage) konnte ich endlich wieder mal ein paar neue Sachen in der Küche ausprobieren. Nicht alles ist gut gelungen oder hat meinen Erwartungen entsprochen, aber wenn man es nicht probiert, weiß man es ja nicht vorher.
 
Vanillekrapfen - letzte Woche war ja Fasching und eigentlich bin ich ja nicht so der Krapfen-Fan. Aber trotzdem wollte ich mal versuchen, selbst welche zu backen. Da ich selbst kaum bzw. nie frittierte Sachen esse, wollte ich die Krapfen auch im Ofen zubereiten und nicht in Öl herausbacken. Den Unterschied schmeckt man leider schon. Frisch am ersten Tag haben sie wirklich gut geschmeckt und waren weich. Aber am nächsten Tag leider nicht mehr :-( Naja, einen Versuch wars wert.
 
Ofenlachs mit Gemüse
 
Kürbisstrudel
 
Spaghetti Bolognese
 
Zum Frühstück esse ich in letzter Zeit wieder sehr gerne Porridge: Haferflocken, Banane, Pekan- und Cashewnüsse, Milch oder Wasser, Quinoapops und Heidelbeeren
 
Amaranthlaibchen mit Brokkoli, Kohlsprossen und einer Joghurtsauce. Den Amaranth (100 g) habe ich gekocht und danach mit Gewürzen, etwas Paniermehl und einem Ei vermischt und bei 180 Grad ca. 25 Minuten im Ofen gebacken. Eigentlich ein sehr schnelles Essen, aber ganz ehrlich, diese kleinen Amaranthkügelchen sind richtig lästig, kleben am Topf, an den Händen, usw.
 
Curryfleisch mit Gemüse und Reis
 
So, das nächste was ich ausprobiert habe waren die Black Bean Brownies. Also diese Schokokuchen mit Kidneybohnen (ohne Mehl, ohne Eier).  Ich hab mir aus dem Internet ein sehr gut bewertetes Rezept herausgesucht und es auch genauso gemacht. Ich war mir anfangs auch eher unsicher, ob man die Kidneybohnen wirklich nicht rausschmeckt..... Aber nein, man schmeckt sie nicht :-)
 
Aber richtig gute Freunde werden ich und der Kuchen auch nicht. Der Geschmack war ganz ok, auch die Konsistenz war nicht schlecht. Im Großen und Ganzen war mir der Kuchen aber einfach zu klebrig, zu nass bzw. saftig. Wie man sieht, geht er auch einfach nicht auf und bleibt ziemlich dünn, trotz Backpulver. Ich denke, es gibt ganz gute Alternativen zu "normale Kuchen", aber dieser hier ist es für mich persönlich nicht.
 
Zum Schluss zeige ich euch noch meinen kleinen Einkauf beim dm von letzter Woche:
Alnatura Reisflocken (schon mal probiert und sehr gut!)
dmBio Buchweizen (weiß noch nicht was ich damit machen werde, vielleicht anrösten oder so eine Art Porridge)
dm Bio Dinkel Vollkornmehl (hab ich eigentlich immer daheim)
 
dmBio Couscous (hatte ich schon lange nicht und ist mal was anderes als nur immer Reis)
Alnatura Kichererbsen (hier fehlt schon ein bisschen etwas, weil ich die Kichererbsen gerade einweiche)
 
Was habt ihr denn in letzter Zeit neues in der Küche ausprobiert? Könnt ihr etwas empfehlen?
 
Ich hoffe, ihr seid gut in die neue Woche gestartet, bis bald!
 
LG, Beauty Runner
 
 
 

Freitag, 12. Februar 2016

Aufgebraucht #3

Heute kommt nach langer Zeit wieder ein Aufgebraucht-Post von mir. In den letzten Monaten sind wieder ein paar "interessante" Produkte leer gegangen über die ich heute schreiben werde(alltägliche Produkte lasse ich weg, es sei denn sie waren richtig gut/schlecht um über sie zu berichten).
 
 
Reinigung
 
Balea Ultra Sensitive Waschgel - obwohl es mit "Ultra sensitive" beschrieben wird, trocknet dieses Waschgel meine Haut einfach sehr stark aus. Außerdem brennt es ein wenig in den Augen. Das gleiche passiert mir mit der Reinigungsmilch von der Ultra Sensitive-Reihe (das gottseidank bald leer ist). Also irgendeinen Inhaltstoff dürfte ich wohl nicht vertragen. - nicht nachgekauft -
 
Duschgel Mango & Papaya von I love... - diese 500ml Flasche habe ich voriges Jahr aus London mitgenommen, mit vielen anderen Kleinigkeiten (Bodybutter, Lotion...) um nur 3 Euro. Das Duschgel war wirklich sehr fruchtig, ergiebig und hat die Haut nicht ausgetrocknet. Ich glaube, die "I love..." Produkte gibt's auch bei Douglas. Wenn ich das nächste Mal in London bin, werde ich mich damit wieder eindecken :-)
 
Gesichtspflege
 
Toleriane Creme von La Roche-Posay (für empfindliche Haut) - eine sehr minimalistische Creme, mit wenigen Inhaltstoffen, reizmildernd, ohne Duft- und Konservierungsstoffe, ohne Parabene. Ich habe sie sehr gut vertragen, fand sie aber nicht wirklich besonders, dass ich sie nochmals nachkaufen würde. Ich glaube, in der Drogerie findet man um weniger Geld mittlerweile auch sehr gute Cremes für empfindliche Haut.  - nicht nachgekauft -
 
Balea Aqua Feuchtigkeitsserum - dieses Serum gibt's ja schon sehr lange, aber ich hab es erst letzten Sommer für mich entdeckt und seitdem 3 Flaschen leer gemacht. Ein sehr angenehmes Serum, erfrischend und vor allem spendet es an heißen Tagen genug Feuchtigkeit. Der Preis ist natürlich auch unschlagbar. Jetzt im Winter brauche ich etwas mehr Pflege, aber das Serum wird im Sommer wieder nachgekauft!
 
Lippenpflege
 
SunDance Lippenpflege Stift LSF 50 - Lippenpflege mit so hohem Lichtschutzfaktor nehme ich eigentlich nur im Sommer und diesen Stift vor allem beim Laufen. Der Stift hat bei mir 2 Sommer gehalten (diesen Herbst habe ich ihn dann aufgebraucht). Der Schutz ist einfach perfekt, auch das Tragegefühl ist pflegend, leicht cremig aber nicht klebrig. - wird auf alle Fälle wieder nachgekauft -
 
Und da es nie genug Lippenpflegeprodukte geben kann, gibt's noch 2 weitere:
 
Apothekers Lippenbalsam - Letzten November/Dezember hatte ich mit sehr trockenen und rissigen Lippen zu kämpfen. Als Bepanthen und diese ganzen Wundcremes nicht mehr geholfen haben, habe ich mich ein bisschen informiert was es sonst hier so gehypt wird. Darunter auch der Apothekers Lippenbalsam. Ich fand ihn wirklich gut, schön cremig, pflegend mit vielen pflanzlichen Inhaltsstoffen. Die 8ml Tube war nur leider sehr schnell aufgebraucht und für ein Apothekenprodukt ist der Balsam leider auch sehr teuer. - nicht nachgekauft -
 
Bee Natural Acai Berry - Bevor ich den oberen Lippenbalsam probiert habe, hatte ich noch den hier von Bee Natural. Und dieser hat mich vollkommen überzeugt. Denn er hat es letztendlich geschafft, dass meine Lippen schön weich und vor allem wieder heil wurden. Der Stift ist schön cremig und die Pflegewirkung bleibt sehr lang auf der Haut.  In Österreich kann man ihn beim Müller und Primark kaufen (ca. € 2,50). - wurde bereits nachgekauft -
 
Haare
 
Trockenshampoo von Batiste - Für mich das beste Trockenshampoo. Dieses hier war noch von einer Londonreise vor einigen Jahren und es war schon höchste Zeit, dass es endlich leer wurde. Ich hab bereits ein neues in Gebrauch und finde es nach wie vor super. Kein Verkleben, guter Duft und damit kann man locker einen Tag länger aufs Haarewaschen verzichten (wenn man keine Zeit hat oder so). - bereits nachgekauft -
 
Kosmetik
 
L'Oreal Revitalift Magic Blur Primer - ein weiterer sehr silikonlastiger Primer. Ich hab eigentlich nichts dagegen, weil die Haut danach wirklich sehr ebenmäßig aussieht, aber auch sehr weich ist. Einen Effekt (kleinere Poren, länger Haltbarkeit von Make-Up) konnte ich aber trotzdem nicht feststellen. Ich finde, dass solche Primer nach 3-4 Stunden bereits nachlassen. - nicht nachgekauft -
 
MAC Studio Finish Concealer - wirklich einer der besten Concealer (wenn nicht der beste) den ich je hatte. Bereits 2x nachgekauft. Die Haltbarkeit und Deckkraft sind fast mit keinem anderen zu vergleichen. Mit der Dose bin ich immer fast 2 Jahre ausgekommen, d.h. sehr ergiebig ist sie auch noch. Ich würde ihn sofort nachkaufen, aber möchte zuerst ein paar andere Sachen aufbrauchen, die ich noch zu Hause habe. Aber ansonsten sehr zu empfehlen! -wird erstmal nicht nachgekauft -
 
MAC Blot Powder - ein gepresster Puder, der Ölglanz reduziert und dabei auf der Haut nicht zu sehen ist. Bei MAC schreibt man "ohne Farbe oder Textur auf der Haut zu hinterlassen", und genauso würde ich es beschreiben. Die Puder gibt es zwar in vielen Farben, aber man sieht sie einfach nicht auf der Haut und es mattiert trotzdem über Stunden! Auch wenn man es zwischendurch benutzt, entsteht keine dicke Puderschicht auf der Haut. Nach über 2 1/2 Jahren wurde es leer und ich wollte natürlich wieder mal etwas anderes (günstigeres) ausprobieren bzw. die, die ich noch daheim hatte, aufbrauchen.
 
Darunter waren Sachen von Rimmel, Manhatten und KIKO, die allesamt versagt haben. Man hat sie auf der Haut extrem gesehen (Puderschicht hoch 10) und  nach 2-3 Stunden sah die Haut sehr "cakey" aus, wie man so schön sagt. Tja, mir hats gereicht und so bin ich wieder zu meinem liebsten Blot Powder zurückgekehrt. Ich denke, für etwas das man fast 3 Jahre im Gebrauch hat, kann man auch etwas mehr Geld ausgeben :-) - bereits nachgekauft -
 
Kennt ihr ein paar der erwähnten Produkte? Wenn ja, wie findet ihr sie?
 
 
Ich hoffe ihr hattet eine schöne Woche und ich wünsch euch schonmal ein wunderschönes Wochenende!!!
 
 
LG, Beauty Runner
 
 

Samstag, 6. Februar 2016

Jänner - Monatsrückblick

Noch nie hab ich mich so gefreut, dass ein Monat endlich vorbei ist. Der Jänner ist in der Studienzeit wirklich nicht lustig. Alle Prüfungen, alle Abgaben, usw. werden in diesen einen Monat gequetscht, aber ich schätze das ist wohl bei allen Studierenden so. Diese Woche hab ich meine letzte Prüfung geschrieben, alle Arbeiten abgegeben und nach und nach trudeln auch schon die ersten Noten ein. Bis jetzt alles positiv und ich hoffe, dass es auch so bleiben wird.
 
Hier kommt noch mein Rückblick vom Jänner (der nicht sonderlich aufregend war):
 
Laufen
Anfang Jänner wurde es endlich auch in Österreich bitterkalt und der "richtige" Winter ist auch hier eingezogen. Zuerst mal ohne Schnee, mit trockenen und freien Straßen, was fürs Laufen einfach nur perfekt war.
 
 
Nach und nach kam dann langsam der erste Schnee in diesem Winter.
 
 
 Bis dann die ganze Landschaft schneeweiß war.
 
Nasse Füße vom Laufen :-(
 
 
Aber der Schnee gehört ja einfach dazu. Nur um einen Monat zu spät...zu Weihnachten wärs mir halt lieber gewesen. Im Jänner bin ich insgesamt auf 164 Laufkilometer gekommen.
 
Mittlerweile sieht es schon wieder so aus hier. Verrückt, oder? Zwischen den oberen und diesen Bild liegt eine Woche.
 
Essen
Ofenkartoffel mit Cremefraiche und Joghurt (+Gewürze) esse ich sehr gerne. Nur dieses Mal habe ich dafür Süßkartoffeln genommen, was einfach noch viel besser geschmeckt hat! Sooo gut!
 
Die Weihnachtskekse wurden alle gegessen, d.h. jetzt war es wieder an der Zeit zur "normalen" Backroutine zurückzukehren. Einer meiner liebsten Kuchen: Pfirsichkuchen (sehr, sehr locker und weich)
 
Pflege
Da es im Jänner um einiges kälter wurde, hab ich wieder meine zwei sehr reichhaltigen Cremes nachgekauft (schon zum 2. Mal.). Den Balea Lippenbalsam Protect nehme ich auch immer vor dem Laufen genauso wie die Balea Reichhaltige Tagescreme. Für die ganz kalten Tage ist das einfach meine liebste Kombi.
 
 
So langsam "musste" ich mir auch Gedanken machen, ob ich einen Frühjahrsmarathon laufe oder nicht. So klar wie in den letzten Jahren, war es dieses Mal nämlich nicht. Ich glaube, jeder der für einen Marathon trainiert weiß, wie anstrengend, zeitaufwändig und auch nervenaufreibend es ist. Für manche mehr, für andere weniger. Und in den letzten Monaten habe ich mich aufs Laufen gar nicht konzentrieren können. Ich bin einfach gelaufen weil ich es gerne mache, Spaß daran habe und einen Ausgleich brauche zum vielen Sitzen/Lernen. Und wenn es sich zeitlich mal nicht ausgegangen ist, dann war es auch kein Drama weil einfach Wichtigeres zu tun war und ich dann eben nur 2x in der Woche gelaufen bin.
 
Deswegen hab ich mich auch ständig gefragt, wie ich das machen würde, wenn ich für einen Marathon trainiere...dann sind 2x pro Wochen laufen (für mich) definitiv zu wenig. Und wieso sollte ich mir einen doppelten Stress mit Studium und Marathontraining antun. Das Studium wird ja nicht leichter, die Anforderungen steigen und ich nehme es sehr ernst und mache sehr viel dafür, aber ich mache es auch gerne. Nur irgendwo muss ich dann Abstriche machen. Einen zusätzlichen Druck kann ich nicht brauchen.
 
Andererseits weiß ich, dass ich ziemlich traurig sein würde, wenn im Frühjahr die ganzen Marathons im TV übertragen werden und ich daheimsitze und nur zuschaue. Meine erste Wahl wäre daher der Salzburg-Marathon im Mai gewesen. Nach Salzburg wollte ich schon immer und auch die Trainingszeit wäre nicht so "winterlastig" wie sonst immer. Nur leider fällt das Datum ziemlich blöd, weil ich bei einer Kommunion dabeisein werde. Tja, und der letzte Ausweg ist (natürlich wie immer) der Vienna City Marathon. Ich bin ihn immer gerne gelaufen, daher ist es schon ok für mich. Den neuen Zieleinlauf am Burgtheater finde ich zwar nicht so passend, aber was solls.
 
Jedenfalls trainiere ich dieses Mal nicht so wie immer. Ich musste einfach Kompromisse (mit mir selber) machen, sonst hätte ich mich erst gar nicht angemeldet. Ich laufe ohne Zielzeit und trainiere (fast) ohne Plan. Die langen Läufe sind ein Muss, aber wie oft/viel in unter der Woche laufe hängt davon ab, wie viel Zeit ich habe. Das Training soll keinen zusätzlichen Stress oder Zeitfresser bedeuteten. Ich "trainiere" nun schon so den ganzen Jänner und ich hab weder ein schlechtes Gewissen noch fühle ich mich schlechter vorbereitet. Das ganze sieht man natürlich erst am Marathontag. Die 4 Stunden werde ich zu einem anderen Zeitpunkt mal knacken, aber diesmal geht es nur ums dabeisein und ich bin selber erstaunt über mich, wie gut ich damit klarkomme :-)
 
Ok, der Jänner wurde somit abgehackt und ich freue mich, meine Semesterferien genießen zu können. Die Weihnachtsferien waren ja nicht wirklich zum erholen da, weil ich jeden Tag immer viel "vorgearbeitet" habe. Aber jetzt ist es endlich soweit mal nichts lernen und auch sonst nichts fürs Studium machen zu müssen :-)
 
Ich hoffe, ihr hattet einen guten Start in den neuen Monat!!!
 
LG, Beauty Runner
 
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...