Montag, 5. Oktober 2015

Flashback Food Monday

Heute gibt's den ersten Flashback Food Monday im Oktober :-) Ich werde nun versuchen alle 2 Wochen einen Flashback Food Monday zu posten, um das Essen hier nicht ganz untergehen zu lassen.
 
Chiapudding mit Haferflocken, Banane, Heidelbeeren, Knuspermüsli und Zimt
 
Die guten alten und schnellen Vollkornnudeln mit Tomatenpasta
 
Nach ewig langer Zeit hab ich endlich wieder mal Buchteln mit Vanillesauce gemacht. Germteig (Hefeteig) mache ich ja eigentlich nicht so gerne, weil diese ganze Prozedur (kneten, gehen lassen, nochmal kneten, formen, gehen lassen....) so lange dauert. Aber am Ende kommt dann wenigstens etwas gutes dabei heraus :-)

Das Rezept dazu:
500g Mehl
1 Pkg. Trockengerm (Trockenhefe)
1/4 l lauwarme Milch
70 g Butter (Zimmertemperatur!)
100 g Zucker
2 Eidotter
1 Prise Salz
Mehl und Trockengerm vermischen und in einer extra Schüssel Milch, Butter, Zucker, Dotter und Salz vermischen. Die flüssige Masse das Mehl einkneten bis ein seidiger Teig entsteht. Diesen an einem warmen Ort gehen lassen.
Danach wird der Teig wieder durchgeknetet, zu einer Rolle geformt und mit dem Messer einfach Stücke abgeschnitten (die Größe kann man selber bestimmen, meine waren ca. 5 cm). Die Stücke werden mit flüssiger Butter bestrichen und in einer eingefetteten Auflaufform möglichst nebeneinander platziert. Zugedeckt wieder etwas gehen lassen.
Danach kommen sie bei 175 Grad (Umluft) ca. 25 Minuten in den Backofen. Je nachdem wie groß die Buchten sind, muss man sie etwas länger oder kürzer backen, deswegen immer zwischendurch kontrollieren :-)
 
Putenfleisch mit Reis und gekochten Kürbisstückchen
 
Aus ein Paar Resten habe ich eine Art Frittata gemacht. Bestehend aus Kürbis, Spinat und Jungzwiebeln.
 
Mein Nussmus war auch schon wiedermal leer. Wie die letzten Male mache ich immer ein Mus aus Cashewnüssen und Mandeln. Diesmal hab sie etwas intensiver angeröstet 2-3 Tropfen Mandelöl dazugegeben.
 
Sehr aromatisch und cremig!
 
Ungarische Palatschinken
Die pikante Variante mit einer Füllung aus Faschierten und einer Sauce aus Paprika und Tomaten.
 
Gebackene Champignons mit Reis und Salat
 
Und zu guter Letzt hab ich noch ein neues Rezept für euch:
 
Käsekuchenbrownie
 
Bei "All Recipes" stöbere ich immer gerne herum und habe ein Rezept, das ich gefunden habe, ein bisschen abgewandelt.
 
Schokoteig:
120 g Butter
220 g Schokolade
180 g Zucker
3 Eier
1 TL Vanillezucker
100 g Mehl
eine Prise Salz
 
Butter und Schokolade werden zuerst im Wasserbad geschmolzen. Danach wird der Zucker, die Eier und der Vanillezucker untergemixt. Zum Schluss wird noch das Mehl mit dem Salz vorsichtig untergehoben.
 
Frischkäsemasse:
200 g Frischkäse
1 Eigelb
40 g Zucker
 
Die Zutaten werden gut gemixt!
 
Optional kann man auch verschiedene Nüsse dazugeben. Ich habe mich für eine Handvoll Cashews und Pekankerne entschieden, die ich vorher etwas geröstet habe. Diese habe ich dann klein gehackt.
 
Der Schokoteig wird in eine bemehlte und befettete Form gegossen. Meine Form misst ca. 19 x 25 cm. Danach wird die Frischkäsemasse löffelweise darauf verteilt.
 
Mit einem Spieß wird der Teig vorsichtig umgerührt, sodass dieses Muster entsteht.
 
Der Kuchen bzw. der Brownie wird bei ca. 175 Grad (Ober/Unterhitze) ca. 30 - 35 Minuten gebacken.
 
Das Ergebnis ist ein sehr saftiger Käsekuchenbrownie :-) Vielleicht habt ihr ja Lust bekommen und wollt dieses Rezept nachbacken. Es ist wirklich mega einfach und sooo gut!
 
Ich den kommenden Wochen habe ich vor, wieder etwas mehr zu backen und vor allem ganz neue Sachen auszuprobieren. Jedenfalls bis die Weihnachtskekse kommen :-)

Was habt ihr denn so gegessen letzte Woche?

Ich wünsch euch eine tolle erste (naja, erste "richtige") Oktoberwoche und hoffentlich sonnige und milde Herbsttage!
 
LG, Beauty Runner
 
 

Kommentare:

  1. Es wird eindeutig Zeit bei dir Halt zu machen um sich den Magen vollzuschlagen ;) erst heute bin ich wieder durch Österreich in den Süden gefahren. Aber Wien ist eben von der A10 n gutes Stück entfernt ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kannst gerne mal machen - aber in Wien bist du an der falschen Adresse ;-) (komme nicht von dort...).

      Löschen
  2. Ich wollte schon immer mal Buchteln machen. In den USA habe ich vor fast 10 Jahren zum ersten Mal "Rolls" gegessen und war total begeistert. Meine Mutter sagte mir dann später, dass das hier Buchteln sind. Seit dem habe ich mir immer vorgenommen sie selber zu machen. Bis jetzt ist es leider noch nicht passiert.. :D Deine sehen aber richtig gut aus :) So wie der Rest natürlich auch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, ich dachte "Rolls" sind nicht so süß wie Buchteln, weil die enthalten ja auch Zucker. Aber bei den amerikanischen Sachen kenn ich mich einfach zu wenig aus :-) Falls du interessiert bist, ich hab jetzt noch das Rezept für die Buchteln oben hinzugefügt. Vielleicht hast du ja mal Lust sie zu backen :-) LG

      Löschen
  3. Dein Frühstücksteller sieht wirklich sehr lecker aus!! und ich habe die Chiapudding immer noch nicht ausprobiert... :-/
    Wie immer sieht es alles sehr gut aus und ich habe schon wieder hunger... ;-) Das Kuchenrezept hört sich sehr gut an - das probiere ich vielleicht mal aus mit einem glutenfreien Mehl - denke das müsste gehen.
    Liebe Grüße Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir :-))) Aber ich glaube das war in all den Jahren auch das einzige Mal, bei dem ich wirklich daran gedacht habe ihn etwas schöner aussehen zu lassen...hihi. Chiapudding ist aber, wie schon mal gesagt, nicht so besonders (finde ich). Ich möchte einfach nur die Packung aufbrauchen ;-)

      Vielen Dank, das freut mich. Ja, ich denke mit glutenfreien Mehl geht es sicher! LG

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...