Montag, 31. August 2015

[Produkttest] TomTom Cardio

In den letzten Monaten konnte ich die TomTom Cardio GPS-Uhr ausgiebig testen, die ich von der PR-Agentur von TomTom zur Verfügung gestellt bekommen habe.
 
Ich laufe nun schon seit über 6 Jahren mit der Garmin Forerunner 305 und da war es für mich schon eine kleine Umstellung auf eine neue Uhr.
 
TomTom Runner Cardio GPS-Uhr

 
Was für mich selbst ein großer Pluspunkt war, und ich zuerst erwähnen möchte, ist die Pulsmessung am Handgelenk. Anfangs konnte ich mir gar nicht vorstellen, dass dies so gut möglich ist wie mit einem Brustgurt. Man muss aber schon darauf achten, dass die Uhr nicht zu locker, aber auch nicht zu fest sitzt. Ich habe beide Laufuhren (plus den Brustgurt von Garmin) oft zusammen getragen, und die Pulswerte waren jedesmal fast identisch. Wer nämlich Probleme mit Wundscheuern von Brustgurten hat (und das habe ich manchmal) dann ist die TomTom wirklich eine gute Alternative!

Die Uhr wird mit Hilfe von einem USB-Stecker aufgeladen


Die Bedienung ist eigentlich auch ziemlich einfach und für die einfache Funktion "Laufen" muss man nicht wirklich im Handbuch nachschauen. Ich habe mir zuerst nur die Start- und Stoppfunktionen angeschaut und los gings.

Ich muss auch sagen, dass immer ziemlich schnell das GPS-Signal gefunden wurde und ich kaum mehr als 2-3 Minuten darauf warten musste.

Geschaltet wird eigentlich nur mit der großen, schwarzen Taste in der Mitte. Einfach nur nach rechts, links, nach oben und nach unten. Daran musste ich mich auch erst gewöhnen.

Für jeden Läufer sind wahrscheinlich verschiedene Funktionen an einer Pulsuhr wichtig. Manche können von unzähligen Features nicht genug bekommen (Kopplung mit Handy, Apps, usw.)  und andere wiederum mögen es eher ganz basic. Ich gehöre da zu den letzteren, denn mir ist einfach nur wichtig, was und wie exakt die Pulsuhr bzw. GPS-Uhr die Daten (Zeit, KM, Pace, Puls, Durchschnittswerte, Uhrzeit) anzeigt. Ich selbst stelle mir nie bestimmte Trainingseinheiten wie z.B. Intervalltraining ein, wobei ich diese Funktion gar nicht schlecht finde.
 Plus:

- Pulsmessung am Handgelenk, die auch funktioniert (kein Brustgurt notwendig!)
- Pace- und Kilometeranzeige weichen (im Vergleich zu meiner Garmin) kaum ab. Die Kilometeranzeige habe ich auch auf einer abgemessenen Strecke getestet und stimmt fast exakt überein
- Die Uhr ist schön schmal und nicht so klobig wie die meisten Uhren
- Schnelles GPS-Signal
- Viele Funktionen wie z.B.  Intervall- und Laufbandtraining sind vorhanden
- Wechselarmbänder in verschiedenen Farben



Minus:
 
- Aufladen funktioniert nur über einen USB-Anschluss, d.h. für mich PC oder Laptop (ich habe keinen Adapter mit USB-Anschluss). Und wenn ich am Abend erst bemerke, dass die Uhr geladen werden muss, möchte ich deswegen nicht nochmal deswegen den PC einschalten müssen
- Displayanzeige: Hier werden 3 Felder angezeigt, wobei mir immer ein 4. gefehlt hat (so wie bei meiner Garmin). Ich bin einfach ein Kontrollfreak und möchte gleichzeitig die Zeit, den Puls, den Pace und die Kilometeranzahl sehen, ohne umschalten zu müssen
- Der Akku sollte ca. 8 - 10 Stunden halten, was bei mir jedoch leider nicht der Fall war. Die Uhr ist mir leider sehr oft während dem Laufen ausgegangen, wobei ich die Akkuanzeige noch zu 1/3 voll war.
- Mir stört es, dass man die Uhr nie ganz ausschalten kann. Sie läuft eben immer auf Standby, was für den Akku auch nicht gerade günstig ist


Hier ist z.B. das Wechselarmband in Grün/Weiß

Ich finde, die TomTom Runner Cardio ist eine solide GPS-Uhr, die aber auch zahlreiche Funktionen besitzt, mit denen man als Läufer seine Freude haben kann.  Natürlich muss man sich mit den verschiedenen Funktionen auch auseinandersetzen und sich damit befassen. Aber die Bedienung ist an sich wirklich nicht schwierig wenn man es mal heraus hat, dann ist es auch ganz einfach. Bei mir war einfach die Umstellung von meiner Garmin sehr heftig, weil ich schon so lange mit ihr laufe und man sich daran natürlich auch gewöhnt.
Es gibt, wie schon oben geschrieben, natürlich auch Minuspunkte. Aber die findet man einfach bei JEDER Sport/Puls/GPS-Uhr.
 
Ich möchte mich bei der PR-Agentur nochmal ganz herzlich fürs Testen bedanken!
 
Hinweis: Die Produktbewertung basiert auf meiner eigenen Meinung und hat nichts mit der Ansicht und Stellung der PR-Agentur oder der Firma TomTom zu tun.
 
Lauft ihr mit einer Puls- oder GPS-Uhr?
 
Was ist euch denn wichtig dabei?
 
  
Ich wünsche euch einen schönen Start in die erste Septemberwoche!!!
 
LG, Beauty Runner

Kommentare:

  1. ich bin eindeutig garmin fan. bin mit meiner 220 zufrieden und hab noch keinen minuspunkt gefunden :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin auch schon total lange an meine Garmin gewöhnt und hoffe sie hält noch laaange :-)

      Löschen
  2. Pulsmessung am Handgelenk würde mich auch durchaus interessieren. Aber auch bei mir läuft die FR220 reibungslos vor sich hin und Bedarf erstmal keiner Neuerung

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Pulsmessung am Handgelenk ist wirklich toll!

      Löschen
  3. Ich mache Yoga, Klettern und Kickboxen, da braucht's keine Pulsuhr :) Gaaaanz früher bin ich mit Korsett (Skoliose) 20-30 Min. gelaufen, aber auch ohne Pulsuhr. Ich hätte sie über meinen Panzer schnallen müssen, dort hätte sie nichts gemessen :) Spinning habe ich auch mal gemacht. Fühlte mich mit "Pulsgurt" eingeengt, war ein komisches Gefühl. Braucht man mMn nur für langen Ausdauersport. Ist Off-Topic, aber mach doch noch mal ein Aufgebrauchtpost :)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anonym :-) Ja, für eine andere Sportart als Laufen würde ich auch gar keinen Brustgurt nehmen. Ich spüre meinen eigentlich nie, außer im Sommer wenn es so richtig heiß ist, dann kann es schon passieren, dass ich Schwürfwunden davon bekomme :-(

      Zufällig ist ein Aufgebrauchtpost gerade in Planung ;-) LG

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...