Sonntag, 19. April 2015

32. Vienna City Marathon - 12.04.2015

Eine Woche ist es nun her, dass ich meinen 5. Marathon gefinisht habe. Seit Mitte dieser Woche bin ich wieder so gut wie beschwerdefrei ;-)
 
Ich möchte mich bei euch allen für die vielen lieben Glückwünsche in den Kommentaren bedanken! DANKE! Das bedeutet mir echt viel.
 
Mein Bericht vom VCM wird eher kurz und knackig werden...weil es streckenmäßig nicht wirklich etwas "Neues" gab. Ich hab ja schon letztens erwähnt, dass es mir dieses Jahr nicht wirklich so gut gegangen ist, weil es von Anfang an schon viel zu heiß war. Nach Kilometer 1 ist mir schon der Schweiß von der Stirn getropft und ab Kilometer 10 hab ich schon das Salz an dieser Stelle gespürt. Ich bin die erste Hälfte wieder mit einer Flasche (Mix aus Wasser+Powerade) gelaufen, so konnte ich zwischendurch auch immer wieder trinken. Bei den Wasserstellen musste ich trotzdem früher als sonst halten, weil ich mir immer einen Becher Wasser auf die Arme und in den Nacken geleert habe. Ich hab mich allgemein sehr schlapp und kraftlos gefühlt, obwohl ich dieses Jahr sogar mehr als sonst vorher gegessen habe.
 
Die paar Windstöße zwischendurch kamen sehr gelegen und als sich der Himmel etwas verdunkelt hab, habe ich schon so auf Regen gehofft. Aber leider kam nichts. Nach der Halbzeitmarke habe ich mir bei einer Verpflegungsstelle noch eine Flasche Powerade geschnappt, über diese spontane Entscheidung war ich echt froh weil mir diesmal die Wasserstellen viel zu weit auseinander schienen.
 
Viele Läufer sind schon nach ein paar Kilometern mit hochroten Kopf auf der Seite gelegen (es war immer schon jemand an der Stelle zur Hilfe!). Und nicht nur mir gings so schlecht, viele neben mir (auch Männer!) hatten es nicht leicht. Hab ich schon erwähnt dass es so heiß war? Kurze Zeit dachte ich sogar mein Kreislauf kippt, weil auch mein Puls von Anfang an viel höher war als er sein sollte. Ich musste einfach einen Gang zurückschalten.
 
Irgendwie wusste ich schon, dass ich meine gehoffte Zeit nicht schaffen würde und war darüber schon während dem Marathon etwas traurig...bzw. hab ich das alles verflucht! Das Training verlief viel besser und genau der Tag an dem es ankommt geht "daneben". Nach einer kurzen Depri-Phase hab ich mich zusammengerissen und mir immer wieder verschiedene Mantras gesagt "Ich schaffe das, ich bin stark, usw." Wenn man das so niederschreibt, hört es sich etwas blöd an....haha...aber es hilft tatsächlich! Und so ging meine Reise weiter, bis ins Ziel.
 
 
 
Wir Läufer "mussten" alle so ein Athlete-Armband tragen (keine Ahnung warum)
 
 
 
 
 
 
 
 
Los geht's!
 
 
 
Die letzten Kilometer am Ring sind immer wieder gigantisch - Zuschauer soweit das Auge reicht. Und der Zieleinlauf am Heldenplatz  - ohne Worte (auch beim 5. Mal)
 
4:09
 
Post-Marathon Face
 
 
Am Heldenplatz
 
 
 
Finisherbag
 
Was ich noch unbedingt erwähnen muss, sind die Zuschauer an der Strecke! Echt der Wahnsinn dieses Jahr, was sicher auch mit dem schönen Wetter zu tun hatte. Ente und Markus - sooo toll dass ihr da wart - ich hab mich bei euch zusammengerissen, deswegen hab ich so "fit" ausgeschaut ;-) Susi und Julian - mir tuts so leid, dass ich euch verpasst habe. Und Rosa, es war schön zu wissen, dass du auch da warst - und vielleicht euch noch andere Leser? Die Zuschauer haben richtig Gas gegeben, angefeuert und gerufen. Danke, danke - genau das brauchen wir Läufer (auch wenn es sich für euch vielleicht komisch anhört wenn ihr schreit).  
 
Kurz zum Organisatorischen: Beim Startblock 4 (meiner) gab es dieses Jahr keine Klos (???). Absperrungen soweit das Auge reicht, einerseits eh ok, aber meine Leute (Mama, Freund, Tante, Cousin) konnten nicht rechtzeitig zum Burgring (nach km 22) um mich zu sehen und Fotos zu machen. Vom Startsackerl wollen wir nicht reden, aber es gab nichtmal Pins für die Startnummer! Gerade die Läufer aus anderen Ländern haben echt null Ahnung woher man Sicherheitsnadeln bekommt (ich hab einen Läufer gesehen, der es mit Stecknadeln versucht hat). Und Lebkuchenherzen als Souvenir gab es auch keine (mehr?) - schade - mein Neffe redet schon das ganze Jahr davon ob ich ihm eines mitbringe :-(
 
Auch wenn ich mich am Anfang vielleicht etwas negativ angehört habe, bin ich trotzdem stolz auf mich. Jeder Tag, jeder Lauf, jeder Wettkampf ist anders und die Vorbereitung kann noch so gut gewesen sein, irgendwas kann dich aus der Bahn schmeißen. Ich bin aber sehr glücklich, trotz dem Studium, was mir kaum Zeit für etwas anderes lässt und den Bedingungen an diesem Tag, gesund durchs Ziel gekommen zu sein. Weitere Marathons folgen sowieso :-)
 
 
LG, Beauty Runner

Kommentare:

  1. Herzlichen Glückwunsch zum Marathonfinish und zur tollen Medaille! Ich hab durch unser Trainingslager irgendwie gar nix mitbekommen...
    Toll gemacht!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank Claudi! Kein Problem, ich hoffe du hattest ein erfolgreiches Trainingslager :-)

      Löschen
  2. Glückwunsch! Schade, dass das Wetter nicht so mitgespielt hat, ich kann da voll mit dir leiden, Hitze kann ich beim Laufen auch nicht ab :(
    Trotzdem eine ganz tolle Leistung! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir :-) Ja, das Wetter kann man sich auch leider nicht aussuchen - eine Woche davor und heute, eine Woche danach wäre es schön kühl gewesen. Aber so ist es nunmal :-)

      Löschen
  3. Antworten
    1. Ich wünsche dir auch herzlichen Glückwunsch zum HM!!!

      Löschen
  4. Glückwunsch noch einmal :)

    Wozu dieses Armband war frage ich mich allerdings auch, außerdem, wieso es unbedingt so heiß sein musste. Das war wirklich mühsam.
    Das Startsackerl ist so mies bzw. eh nicht vorhanden, dass es schon wieder lustig ist ^^ Aber Sicherheitsnadeln gab es eigentlich eh, direkt bei den Schaltern für die Startnummernausgabe. War wohl zu viel Arbeit, die Sicherheitsnadeln auch noch ins Sackerl zu geben ....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke - und dir natürlich auch!

      Oh, das mit den Sicherheitsnadeln hab ich bei der Ausgabe überhaupt nicht mitbekommen. Ich war dort gemeinsam mit einer Läuferin aus Kanada, die mich bei der U-Bahn angesprochen hat um nach den Weg zur Messe zu fragen. Und die war auch etwas "geschockt" vom Startsackerl, weil bei ihnen drüben gibt's oft T-Shirts, Gels, Müsliriegel und alles mögliche... Naja, was solls.

      Löschen
  5. Na, bei so einer Wahnsinns-Zeit ist der Einlauf auf den HELDENPLATZ aber mehr als gerechtfertigt! ;)
    Allerherzlichsten Glückwunsch und Mega-Chapeau!

    AntwortenLöschen
  6. Tolle Fotos! Und so ehrliche! Die Anspannung und "lass mich in Ruhe"-Blick vor dem Start und die wirkliche Erschöpfung danach!
    Danke für den tollen Bericht!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha...ja, der Blick war etwas angespannt :-)) Danke dir!

      Löschen
  7. Netter Bericht!
    Zu den Sicherheitsnadeln... die gab es bei der Startnummernausgabe, aber sie waren nicht wie sonst üblich direkt im Sackerl, sondern mussten von den Leuten, die die Nummer ausgegeben haben, aktiv hergegeben werden. Wenn wir nicht zufällig gefragt hätten, ob man welche haben könnte, hätten wir das auch nicht mitbekommen... und sie haben scheinbar vergessen, weil es bislang immer anders geregelt war *andenkopfgreif*.
    Zum Armband... da haben sie uns erklärt, dass das aus Sicherheitsgründen sei, dass man ohne nicht in die Startblocks kommt, aber da die Leute dort viel zu unterbesetzt waren, als dass sie jeden hätten kontrollieren können, war das natürlich mehr oder weniger umsonst...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nadine! Finde ich schon komisch, dass keiner was von den Leuten bei der Ausgabe etwas wegen den Sicherheitsnadeln gesagt hat. Vor allem den Touristen, die man ja an der Sprache eh erkannt hätte...
      Ohne dem Armband nicht in die Startblocks? Haha...da müsste mir mal der gezeigt werden, der das kontrolliert bei den Massen! Und wenn ich mein Band einfach vergessen hätte? Hätte ich nicht starten dürfen? Also wirklich, komischer geht's nicht *ichauchandenkopfgreif*

      Löschen
  8. Uiui.. klingt organisatorisch eher nach ins Klo gegriffen diesmal :/ Keine Klos..gnah, gute Idee, bei massiv vielen Leuten in einem Startblock!
    Ich war beim Rathaus ein Weilchen zuschaun, und war selbst bewegt, wie viele Leute für den Abschnitt dort waren, um zuzuschaun und anzufeuern. Wirklich genial!

    Auch wenn du selbst vll nciht ganz zufrieden bist mit deiner Zeit..du hast es durchgezogen! Und vor allem... du hast dein Training durchgezogen, udn das erfordert so viel Willenskraft, allein das Training auf diesen Tag hin, ist respektabel :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, mehr Läufer als voriges Jahr und dann "fehlt" eine Reihe Klos - oder wurde woanders hingestellt? Jedenfalls nicht bei uns. Beim Rathaus war es wirklich voll, das gute Wetter hat bestimmt auch dazu beigetragen.

      Vielen Dank für deine lieben Worte und auch fürs Anfeuern! :-))

      Löschen
  9. Auch hier nochmal alles Gute zu deinem 5. Marathon :) RESPEKT! Wetter kann leider soviel beim Lauf beeinflussen, da steckt man einfach nicht drin. Deshalb ist die Leistung den Marathon gefinisht zu haben sogar noch bemerkenswerter! Klasse wieviele Fotos du gemacht hast, dadurch konnte ich mir richtig gut ein Bild von dem Lauf machen :) LG Amysa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank!!! Das mit dem Wetter ist wirklich blöd gelaufen, leider. Aber wenn ich jetzt zurückblicke, dann bin ich trotzdem zufrieden. Es hätte ja noch heißer sein können, davon daher hat es schon gepasst :-)

      Löschen
  10. Nochmals herzlichen Glückwunsch... ich bin sehr beeindruckt - Dein 5. Marathon!! Respekt! Auch wenn nicht alles so gelaufen ist, wie Du es Dir gewünscht hast - Du hast nicht aufgegeben und das finde ich stark!
    Solche Mantras kenne ich und die können wirklich wunder wirken! :-)

    Liebe Grüße Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank!! Ich denke, bevor wir Läufer aufgeben, muss schon einiges passieren :-) Ja, Mantras helfen wirklich enorm! An der Strecke sind auch zwei Leute mit einem riesigen Plakat gestanden und da hieß es so ungefähr "Der Körper ist nur so stark wie unser Wille" - also so wie fast alles nur reine Kopfsache ist :-) LG

      Löschen
  11. Herzlichen Glückwunsch und danke für den tollen Post :)
    Das klingt richtig super. Ich sollte wenigstens mal als Zuschauerin bei sowas dabei sein ;)
    Liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir liebe Karina :-)
      Ich war selber noch nie Zuschauer bei so großen Läufen, aber es ist auch bestimmt für das Publikum ein tolles Erlebnis! LG

      Löschen
  12. Herzlichen Glückwunsch! :)
    Total interessanter Bericht. Bisher bin ich den Menschenmassen immer ausgewichen, aber wie es scheint, muss ich auch einmal einem Marathon als Zuschauer beiwohnen.
    Liebste Grüße,
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank liebe Julia :-))
      Ja, musst du und dann bitte ganz viel rufen und schreien!!! Die Läufer werden dich dafür lieben! LG

      Löschen
  13. Ach mensch. Dein Bericht klingt total niedergeschlagen. Leider läuft es manchmal so, dass das Training super ist und im Wettkampf dann gar nichts mehr funktionieren will. Erhol dich gut. Es war trotzdem ne super Leistung!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh nein, so negativ wollte ich gar nicht rüberkommen. Aber es ist so, 100%ig zufrieden bin ich nunmal nicht. Dafür wird es beim nächsten Mal besser - das weiß ich :-)
      Vielen Dank dir!! LG

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...