Samstag, 28. März 2015

Marathontraining in der Endphase

Vorigen Sonntag hatte ich meinen letzten langen Lauf vor dem Marathon, d.h. ich befinde mich seit einer Woche in der Taperingphase und bin richtig erleichtert darüber!
 
Ich habe es, glaube ich, schon in einen der letzten Posts geschrieben, dass ich überhaupt nicht im "Marathontrainingsfeeling" bin. Und das hat sich bis heute nicht geändert. Das heißt aber eigentlich nur, dass meine Gedanken nicht ständig um den Marathon kreisen und ich mich dadurch auch nicht so unter Druck setzen lasse. Das finde ich wiederum gar nicht so schlecht...
 
Planung ist einfach das halbe Leben und jetzt als Studentin ist es sogar noch wichtiger als vorher. Was würde ich ohne meine ganzen Pläne und Listen sonst machen? Und so bin ich am Sonntag (wiedermal) extra früh aufgestanden, um die letzten 35km zu bestreiten.
 
 
Ich habe mich gut gefühlt, mehr oder weniger ausgeschlafen und hatte ausgeruhte Beine.
 
 
Der Wind, der von Minute zu Minute immer stärker wurde, hat mir dann leider einen Strich durch die Rechnung gemacht. Mit Rückenwind lässt es sich ja sehr leicht laufen, aber als ich umgedreht bin war es nicht mehr so lustig.
 
 
So viele Frühlingsboten wie dieses Jahr habe ich auf meiner Laufstrecke auch noch nie gesehen. Jetzt müsste es nur noch ein bisschen wärmer und sonniger werden :-)
 
Dieses Energygel von GU hab ich letztes Jahr bei der Vienna Sports World (die Marathonmesse vor dem VCM) gekauft und hatte jetzt erst die Gelegenheit es zu probieren -> naja, es war ganz ok. Ich habe übrigens während meiner Trainingsläufe einige neue Gels, usw. ausprobiert und plane einen extra Post dazu.
 
 
Den ganzen Lauf über ging es mir relativ gut - nur hatte ich immer so ein kleines Hungergefühl, was für mich wirklich sehr untypisch ist. Ich esse vorher immer Banane mit Nussbutter, habe Gels mit und das reicht mir dann auch.
 
Und ab Kilometer 27 gings mir dann auch gar nicht mehr so gut. Ich hatte richtig weiche und zum Teil auch echt zittrige Beine. War der Wetterumschwung oder was auch immer Schuld...ich hab keine Ahnung. Am Vortag habe ich einige Erledigungen gemacht und da war mir auch schon sehr schwindlig und einfach ganz unwohl.
 
Der starke Gegenwind war auch nicht gerade hilfreich um schnell nach Hause zu kommen und so musste ich teilweise stehenbleiben um mich wieder zu fangen. Was bei mir auch immer sehr gut hilft, ist beide Arme während dem Laufen nach unten zu halten (für 1-2 Minuten), sodass wieder ein normaler Blutfluss entsteht. Vor allem bei langen Läufen hat mir das schon oft geholfen um noch ein bisschen Energie zu bekommen.
 
Irgendwie hab ich es dann doch noch nach Hause geschafft. 35 Kilometer und keinen Schritt weiter - naja, ein paar waren es dann doch noch ;-) Aber es war geschafft und ab dem Zeitpunkt als ich meine Garmin abgedrückt habe, hab ich eine riesige Erleichterung gespürt. Auch wenn ich diese langen Strecken schon oft gelaufen bin, sind sie für mich noch immer eine Herausforderung, physisch genauso wie psychisch.
 
Alles was ich wollte war ganz viel Trinken und ein paar Traubenzucker.
 
Den restlichen Tag hatte ich dann eigentlich nur noch Hunger und Durst und hab damit auch nicht gespart.
 
Heute ist der erste Tag meiner Osterferien und als ich gestern nach Hause gefahren bin, bin ich erstmal auf der Couch für einige Stunden weggetreten. Das gleiche Spiel  gabs heute nochmal. Ich war völlig fertig und ich glaube auch, dass diese ganze Anstrengung vom Training und auch vom Studium ein bisschen nachgelassen hat.
 
Der ausgiebige Schlaf und die Ruhe zwischen den Trainingsphasen fehlen mir doch sehr. Was sich in meiner Arbeitszeit locker vereinbaren hat lassen, geht jetzt einfach nicht mehr, weil das Wochenende auch die einzige Zeit ist, wo ich wirklich lernen oder Sachen vorbereiten kann.
 
Soweit fühle ich mich ganz gut vorbereitet für den Vienna City Marathon...aber es war dieses Jahr so vieles anders und ich frage mich, wie sich das alles auf den Marathon auswirken wird. Die Taperingphase macht mich zwar immer ein bisschen verrückt ("habe ich genug/richtig trainiert?"....), aber ich versuch mich am Besten mit einigen schulischen Sachen wieder abzulenken - genug zu tun hab ich ja.
 
Ich hoffe, dass ich die Osterferien trotzdem ein bisschen genießen kann - laut meinem Plan müssten sich ein paar Stunden ausgehen :-)
 
Ich wünsch euch noch ein schönes Wochenende - und schöne Osterferien falls ihr auch welche habt!
 
LG, Beauty Runner
 

Kommentare:

  1. Planung ist wirklich das halbe Leben! Mit Kinder und Familie kommt dann auch noch eine große Portion Flexibilität dazu und dann findet man schon die Zeit zum Laufen - auch wenn die Zeit zum Ruhen und Schlafen ab und zu fehlt ;-)
    Ich hoffe Du findest genug Zeit in den Ferien um ein wenig abzuschalten und dich zu erholen!! Auch wenn du in der Vorbereitung nicht die ganze Zeit mit dem Kopf beim Laufen warst und dich vielleicht nicht so gut vorbereitet fühlst wie in den anderen Jahren – ich bin mir sicher, du bist genug gut vorbereitet und zudem bist du ja wirklich kein Marathonanfänger mehr!

    Ich wünsche dir schöne erholsame Ferien!!

    Liebe Grüße Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bis auf das Wetter verlaufen meine Osterferien wirklich ganz schön. Ist schon mal toll nicht so den Druck zu haben und alles ein bisschen langsamer angehen zu lassen :-)

      Oh, ich hoffe dass der Marathon wirklich gut laufen wird- danke dir :-)) LG

      Löschen
  2. Seitdem ich Schülerin bin, hab ich jetzt auch ständig einen Kalender und Listen ^^ Und ich krieg trotzdem oft nicht alles unter einen Hut :D Und ähnlich wie du, hab ich dieses Wochenende erstmal mit "nichts machen" eingeläutet und das hat sich bis eben ausgedehnt.
    Ich find's bewundernswert, dass du neben Studium auch noch für einen Marathon trainierst. Ich krieg oft nicht mal meine halbe Stunde Sport unter.

    Liebe Grüße und viel Erfolg
    Ente

    P.S.: Markus und ich stehen vermutlich irgendwo nach Schönbrunn bei der Tankstelle und feuern an :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du arbeitest ja auch noch neben deiner Schule, also hast du neben dem Lernen bestimmt auch eine Woche über 40 Stunden. Leicht ist/war es wirklich nicht so richtig zu trainieren und wenn ich es vorher schon gewusst hätte, vielleicht hätt ich es auch gar nicht gemacht.... Aber ich bin verletzungsfrei geblieben und eigentlich vorbereitet - wie gut wird sich dann zeigen, da spielt ja einiges anderes auch noch mit. Vielen Dank und ich werde nach euch Ausschau halten :-)))) LG

      Löschen
  3. Ich hab jetzt auch angefangen zu studieren und kann das mit der Planung nur bestätigen! Auch wenn ich gerade noch am Anfang bin und mich erst in alles reinfinden muss. Wird wohl noch eine Weile dauern ;)
    Riesen Respekt, dass du die 35km trotz den Umständen durchgehalten hast!
    Außerdem wünsche ich dir viel Erfolg beim weiteren Training und dann beim Marathon selbst auch :)
    Liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, du hast auch angefangen zu studieren? Dann wünsch ich dir ganz viel Erfolg und dass du die Eingewöhnung bald hinter dir hast :-)

      Vielen Dank für deine Wünsche, LG!!

      Löschen
  4. Hello! Ich lese schon ein Zeiterl mit bei dir, und freue mich auf jeden Post :)
    Ich finde es spannend, jemanden beim Marathontraining quasi zu "beobachten". Wenn man den grundtenor deiner Beiträge beachtet, dann bist du sicher gut vorbereitet. Trotz allem rundherum.

    Auf den Gel-Post freue ich mich schon. Wenn ich einmal in die Distanzliga komme, will ich auch einmal versuchen, das gel selbst zusammenzumantschen...aber zuersteinmal dort hinkommen ;)

    Liebe Grüße, Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Maria, vielen Dank für deinen lieben Kommentar! Es freut mich wirklich sehr zu hören, dass du gerne hier mitliest :-))

      Ja, du hast schon Recht...im Grund bin ich gut vorbereitet. Aber ich bin da selber sehr "streng" mit mir weil ich sehr ehrgeizig bin und denke mir "das kannst du noch besser".

      Oh ja, Gels selber herstellen hab ich auch schon mal wo gelesen - zum Ausprobieren wäre das mal eine gute Idee. Ich glaube wenn du motiviert bist und Spaß an der Lauferei hast, dann wirst du bestimmt auch an die längeren Distanzen kommen :-) Viel Erfolg dir! LG

      Löschen
  5. 35 Kilometer ist ja erstmal ne Ansage! Damit schaffst du Wien sicherlich wieder mit links ;)

    AntwortenLöschen
  6. Supi. Ich drück dir die Daumen für Wien. Ich habe nächste Woche noch einmal 35km vor mir.... Hoffe, bei mir macht das Wetter mit. Ich finde Gegenwind auf freiem Feld auch immer furchtbar eklig.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank!!! Oh, dann wünsch ich dir auch viel Erfolg, Kraft und Energie für deine 35 km - du schaffst das :-)) LG

      Löschen
  7. Klasse, dass du die 35km trotz dem Wetter (besonders Gegenwind) gemeistert hast :) Studieren und Marathontraining unter einen Hut zu bringen ist erstaunlich :) Ich bin froh, wenn ich nach der Geburt wieder ganz normal anfangen kann mit dem Laufen (5km haha) :D Ich dachte eigentlich ich könnte in der Schwangerschaft noch weiter Joggen aber leider machen diverse Beschwerden das nicht möglich und somit muss Walken ausreichen ;) Ich drücke dir ganz fest die Daumen für den Vienna City Marathon und genieße deine Osterferien :) Ich habe noch Ostern erst Urlaub und freue mich schon darauf! LG Amysa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, das tut mir leid, dass du in deiner Schwangerschaft einige Beschwerden hast :-( Walken ist aber auch eine super Alternative - wenn ich nicht Laufen könnte - aus welchen Gründe auch immer - würde ich auch Walken, lieber als Radfahren ;-)

      Vielen Dank für deine Wünsche!! Ich hoffe du hast auch einen schönen, erholsamen Urlaub LG

      Löschen
  8. Wahnsinn dass du das Training so gut durchgezogen hast. Bei mir hats bisher zu keinem Marathon im Frühjahr gereicht. Ich arbeite auch selber noch an meiner Zeiteinteilung. Irgendwie verschwende ich immer viel zu viel davon.
    Drück dir die Daumen, dass du gut durch den Marathon kommst

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Frühjahrsmarathon fallen aber auch etwas ungünstig, weil der größte Teil des Trainings im Winter liegt -> nicht gerade das beste Wetter/Temperaturen. Aber ich muss sagen, dass ich dieses Jahr richtig verwöhnt wurde mit dem Wetter, kein Schnee, Glatteis oder weder große Regenmengen. Beschweren darf ich mich nicht :-)

      Vielen Dank! LG

      Löschen
  9. Dann also Happy Tapering und toi, toi, toi, das alle blöden Erkältungsviren an dir vorbeiflattern ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Frau Mohr - vielen Dank für deinen Kommentar :-)

      So kurz vorm Ziel darf mir krankheitsmäßig wirklich nichts passieren, aber ich denke positiv! LG

      Löschen
  10. Hallo,
    schön, dass es dir gut geht auch beim Studium. Für mich klingen deine Posts so, als ob du sehr strukturiert und organisiert an deine Aufgaben heran gehst, super. Ich bin mir ganz sicher, dass du dein Studium mit Bravour erledigen wirst und du anschließend als eine sehr verständnisvolle und kompetente Lehrerin die Kinder begleiten wirst.
    Dass du dein Lauftraining noch so gut integrieren kannst, verdient Respekt. Ich freue mich für dich und weiß, dass du am Sonntag erfolgreich den Marathon laufen wirst. Ich werde an der Strecke stehen und dich anfeuern zuerst in Schönbrunn und dann wahrscheinlich noch im Prater oder am Heldenplatz.
    Alles Gute und liebe Grüße
    Rosa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Rosa!

      Vielen Dank für deinen lieben Kommentar! Ja, ich versuche mir alles so gut es geht einzuteilen und auch nach einer Struktur zu arbeiten. Immer gelingt es leider auch nicht und manchmal hab ich auch Zweifel ob ich dies oder jenes wirklich schaffen werde. Es ist eine ganze schöne Herausforderung und ich muss ehrlich sagen, dass ich heilfroh bin, dass das Marathontraining nun ein Ende hat. Die letzten Wochen waren doch schon sehr zeit- und arbeitsintensiv.....und dieser "extra Druck" einen Marathon zu laufen (obwohl ich es gerne mache!) fällt ab morgen weg. Ich mache mir einfach zuviele Gedanken, das ist mein Problem ;-)

      Wenn ich wüsste wie du aussiehst, könnte ich nach dir Ausschau halten :-)) Aber ich freue mich natürlich auch einfach zu wissen, dass jemand da ist, den ich "kenne". Vielen Dank! LG

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...