Montag, 29. September 2014

Flashback Food Monday und 2 Jahre bloggen

Ich hoffe ihr hattet alle ein schönes letztes Septemberwochenende!
 
Bei mir dreht sich gerade alles nur ums Studium und da ich nicht eh schon genug zu tun habe musste/muss ich heute und morgen noch wichtige Erledigungen hineinquetschen. Es ist immer so - man plant alles gut durch und dann kommen soviele unterwartete Dinge (Arzt, Autowerkstatt, neuen PC abholen....) die auch noch zu machen sind.

Bevor ich mit dem FFM anfange muss ich euch zur Einstimmung noch diese Geschichte erzählen: Wollt ihr wissen wer am Samstag um halb 10 am Abend an der Tür geklingelt hat? Ein Polizist. Ich dachte wirklich zuerst, dass mir der Führerschein entzogen wird (wegen Schnellfahren oder so....). Und dann sagte er mir, dass mir jemand ins parkende Auto (am vorigen Tag hab ich draussen geparkt) gefahren ist und derjenige sich aber gemeldet hat.... AAAAHH! Ich bin natürlich gleich zu meinem Auto und hab schon das Schlimmste befürchtet, aber zum Glück war es "nur" ein Schleifer - also ich weiss gar nicht wie das genau heisst, jedenfalls ist der Lack auf einer Stelle weg und schwarze Schleifspuren zu sehen. Kein Blechschaden! Glück im Unglück.... Aber das ärgert mich schon sehr, mein armes Auto :-( Erst nachher ist mir aufgefallen, dass ich schon meinen Pyjama und meinen Herzerlbademantel anhatte, als ich mit dem Polizist gesprochen habe - ja, das war bestimmt ein toller Anblick ;-) Ich hoffe das wars jetzt fürs Erste mit den ganzen Aufregungen in den letzten Tagen!

Mein Kürbisvorrat wächst langsam! Die Nüsse sind übrigens selbst gesammelt, die brauche ich nämlich schon bald für die Weihnachtskekse :-)
 
Karfiolsuppe (Blumenkohl) mit Nudeln und Karotten

Gebackener Sellerie mit braunen Reis, Sauce Tartar und Salat

Putenfleischsalat mit viel Gemüse (so wie fast jede Woche....)

Schweinsmedaillons mit Eierschwammerlsauce (Pfifferlinge), Gemüse und Rösti

Karfiolauflauf

Eine Portion davon hatte ich noch eingefroren:
Curryfleisch mit Mandarinen, Reis und Brokkoli
 
Am Wochenende hab ich wieder Resteverwertung gemacht: Aus "alten" (bessergesagt labbrigen) Keksen und steinharten Biskotten hab ich einen Boden hergestellt. Und aus Topfen, Sauerrahm, Ei und Schoko den Belag - so ähnlich wie eine Cheesecake.

Schoko-Topfen-Kuchen oder Chocolate Cheesecake...je nachdem ;-) Geschmeckt hat es auf jeden Fall sehr gut und ich bin froh, dass ein paar "alte" Sachen aus meiner Naschkiste verschwunden sind.
 
Da ich morgen nicht bloggen werde, muss ich schon heute erwähnen, dass ich am 30.09. meinen 2. Bloggeburtstag feiere!!! Zwei Jahre bloggen - ich hätte nie gedacht solange dran zu bleiben. Aber der Grund dafür seid eigentlich nur IHR ALLE, die Leser, die anderen Blogger und auch die, mit denen ich über Twitter in Kontakt bin. Ich bin wirklich, wirklich froh mit dem Bloggen angefangen zu haben und könnte es mir zur Zeit gar nicht mehr wegdenken. Ich habe so tolle Leute kennengelernt (virtuell und endlich auch in echt!) und freue mich total ein Teil dieser Community zu sein  - ich fühle mich richtig wohl und angenommen. DANKE dass ihr immer fleissig lest, kommentiert, euch interessiert und mir Rückmeldungen gebt. Auch die stillen Leser möchte ich nicht vergessen, ich weiss dass es euch gibt :-) Auf ein weiteres Jahr!!!
 
Und falls ich mich diese Woche nicht mehr melden werde, dann liegts wohl am Studienanfang am Mittwoch ;-) Ich bin MEGA nervös und kurz davor durchzudrehen...und deswegen nochmals vielen Dank für eure Kommentare und Wünsche und vor allem fürs Daumen drücken :-)
 
Ich wünsch euch einen schöne Woche und einen tollen Start in den Oktober. Bis Bald!
 
LG, Beauty Runner

Samstag, 27. September 2014

[Laufschuhe] Meine Geschichte mit dem Asics Gel Nimbus

Nach über 6 Jahren mit dem Asics GEL Nimbus ist es, denke ich, an der Zeit euch meinen Go-To/Dauerbrenner/Lieblings/Ohne-Probleme-Laufschuhe vorzustellen :-)

Ich weiss, dass es vor allem für Laufanfänger sehr schwierig sein kann, den richtigen Schuh zu finden. Denn sind wir mal ehrlich, Laufschuhe sind nicht gerade billig und nicht jeder kann sich alle paar Monate ein neues Paar zulegen. Da ist man schon froh, wenn man eines gefunden hat, mit dem man ohne Probleme gut klarkommt!

Leider kann ich euch überhaupt keine Tipps für den Kauf von Laufschuhen geben. Meinen ersten richtigen Laufschuh hab ich blöderweise deswegen gekauft, weil eine andere  (amerikanische) Bloggerin ihn getragen hat, aber für mich war er total unpassend. Es war ein Stabilschuh für Pronationsprobleme, die ich überhaupt nicht habe! Der Fuß wurde an der Innenseite gestützt und dadurch hab ich  nur Schmerzen bekommen  - also weg damit! Und das Geld natürlich auch.

Mein nächster Schuh war auch schon der Asics Gel Nimbus, den ich mir erstmals in London gekauft habe. Da ich anscheinend keinerlei Probleme mit meinen Füßen/Beinen habe, dachte ich einfach, ich wähle einen Neutralschuh mit Dämpfung. Und so wurde es der Nimbus. Natürlich war das auch ein Kauf ohne jegliche Garantie - noch dazu hätte ich ihn nie mehr umtauschen können, weil ich nach ein paar Tagen von London wieder abgereist bin. Aber ich hatte Glück! Abgesehen davon, dass er um eine halbe Nummer zu klein war, hat er perfekt gepasst und bin ohne Probleme damit gelaufen.

Und somit laufe ich den Ascis Gel Nimbus seit dem 12. Modell! Das neueste Modell ist die Nr. 16 - und nein - ich werde euch nicht mit den Details langweilen was dieser Schuh alles zu bieten hat. Ich verstehe schon was mit "Guidanceline, Flex-Kerben, Mesh...." gemeint ist, aber ehrlich gesagt könnte ich es euch mit meinen eigenen Worten gar nicht erklären. Auf der Websiten von Runner's World und Runnerspoint (und überall sonst wo es Laufschuhe zu kaufen gibt) wird der Schuh genauer beschrieben - bei Interesse könnt ihr euch mal durchklicken.
Der Asics Gel Nimbus gehört zur Kategorie der Dämpfungs-Neutrallaufschuhe - und hat eine äußerst starke Dämpfung. Ich weiss, dass mittlerweile jeder von Barfuss/Lightweight/Ohne Sprengung- etc. Schuhen spricht und die Schuhe mit einer hohen Dämpfung quasi verteufeln. Auch ich habe in meiner Sammlung leichtere Laufschuhe, die ich aber nie jeden Tag tragen könnte. Deshalb dienen sie mir nur zur Abwechslung bei leichteren, kürzeren Läufen.

Ich hatte nie eine Laufbandanalyse und weiss nur durch meinen Orthopäden, dass ein Bein (minimal) länger ist als das andere. Deswegen hab ich bei einer höheren Kilometeranzahl manchmal Beschwerden mit dem IT-Band und meiner Hüfte. Das hängt aber alles zusammen und kriege ich mit Dehnübungen gut in den Griff.

Ich laufe zu 99% nur auf Asphalt und mache mir übrigens immer Notizen wieviele Kilometer ich gelaufen bin. So  hab ich einen Überblick darüber wieviele Kilometer ein Schuh schon auf den Buckel hat. Beim Nimbus merke ich aber selber sehr gut, wann er auszutauschen ist. Und zwar machen sich irgendwann Knieschmerzen bemerkbar. Ich ignoriere sie Anfangs immer und erst wenn sie bei jedem Lauf auftreten schaue ich mal in meine Liste wieviele Km ich damit schon gelaufen bin. Die Knieschmerzen waren über all die Jahre das beste Indiz dafür, jedes Mal - darauf kann ich mich blind verlassen :-)

Mit dem vorigen Modell (Nr.15) bin ich ca. 1.400 km gelaufen und es war schon höchste Zeit für einen Austausch. Noch kein Modell wurde bei mir richtig kaputt, sprich Ablösung der Sohle, Loch, etc. Außer beim letzten Modell ist schon nach ca. 2 Monaten die Innenseite der Fersenkappe aufgerissen. Das hat mich zwar sehr geärgert, aber ich konnte trotzdem noch gut damit weiterlaufen ohne Probleme zu bekommen. Auf dem Foto rechts sieht man den Riss ganz gut.


Das einzig Negative was der Nimbus seit dem 15er Modell (für mich) leider dazubekommen hat, ist der neue Mittelfußbereich, der weiter "nach oben" gesetzt wurde. Da ich einen hohen Fußspann habe, muss ich jetzt noch mehr aufpassen die Schnürsenkel nicht zu fest zu binden und möglichst am Ende alles locker zu machen. Dadurch ist die Zunge auch viel länger und stört praktisch bei meinem Spann. Auf dem Foto ist links das Modell Nr. 14 (mein liebstes Modell übrigens) und rechts Nr. 16. Hier sieht man auch gut, dass die die Schnürung viel weiter rauf geht. Für einen hohen Spann nicht so gut.
Aber das ist auch schon das einzige was ich zu meckern habe ;-) Der Asics Gel Nimbus ist so etwas wie mein "Safety-Schuh". Er hat mich durch die Marathons begleitet, ich laufe Intervalle damit und mit ihm ist es auch leichter zu laufen, wenn ich mal schwere Beine habe. Ich könnte ihn mir auf der ganzen Welt kaufen ohne ihn vorher anzuprobieren und weiss, das ich damit keinen Fehler mache.

Ähm, ich hebe übrigens alle meine abgelaufenen Schuhe auf.....im Keller. Ich bringe es einfach nicht übers Herz sie wegzuschmeissen. Irgendwann wird das ein Problem, ich weiss.

Wie schon oben erwähnt, muss wirklich jeder für sich den passenden Laufschuh finden. Ob es vielleicht einer vom Discounter ist und ihr damit ein tolles Laufgefühl, ohne Schmerzen, Probleme, etc. habt - warum nicht? Es gibt wirklich nicht den ultimativen Laufschuh, der für alle passt - aber so ist es ja eigentlich mit vielen Produkten, die wir (für Haut, Haare,....) benutzen.

Welchen Laufschuh könnt ihr euch nicht mehr wegdenken?

Habt ihr euch beim Laufschuhkauf beraten lassen oder macht ihr das lieber selber (online, Bewertungen lesen, etc.)??

Ich wünsch euch ein schönes Herbstwochenende!

LG, Beauty Runner

Montag, 22. September 2014

Flashback Food Monday

Hattet ihr gestern auch so warmes (heisses!!!) Wetter?? Ich bin um halb 8 losgelaufen um den Sonntag wieder für einen längeren Lauf zu nutzen und war nach einer halben Stunde schon ganz durchgeschwitzt. Nicht nur die Sonne war so stark, sondern die gesamte Luft war sehr warm! Wenn es nicht schon Ende September gewesen wäre, hätte man glatt glauben können es wäre ein schwüler Sommertag. Dementsprechend war auch mein Mund sehr trocken und meine Beine schwer....puh, damit hab ich echt nicht gerechnet. Das eigentliche Herbstwetter ist zum Laufen doch idealer. Aber ich freue mich trotzdem, dass gestern so ein schöner Sonntag war - zu Mittag hatte es 29 Grad...bestimmt das letzte Mal so hoch ;-)


Hier wiedermal der Flashback Food Monday:


Palatschinken mit Nussfülle (meine Lieblingsfülle) und Schokosauce <3



Rindsrouladen mit Bandnudeln und Gurkensalat


Letzte Woche gabs fast jeden Tag in der Früh einen Grünen Smoothie: TK-Spinat, Nektarine, Banane, Nussmus, Topfen, Wasser.

Kartoffeln mit Dillsauce


Ofenpangasius mit Petersielkartoffeln und Gemüse u. Salat

Die liebe Manuela hat in ihrem letzten Wochenrückblick eine Pilzcremesuppe gezeigt, die mir sofort ins Auge gesprungen ist :-) Und durch sie inspiriert musste ich auch gleich eine machen: mit Champignons und Eierschwammerl (Pfifferlinge) vom Wald - die hab ich aber nicht selber gesucht bzw. gefunden. Zur Zeit sind bei uns täglich Schwammerlsucher unterwegs und von vielen Freunden und Bekannten bekomme ich jede Woche welche geschenkt ;-)

Salat mit Putenfleisch, Mandarinen, gekochten Sellerie und Joghurtdressing

Ich hatte sooo Lust auf Süßkartoffelpommes, aber leider keine daheim (habe heute gleich eine gekauft...hihi). Deswegen gabs die Pommes mit normalen Kartoffeln. Ich hab diesmal alle möglichen Gewürze dazugemischt und es hat wirklich gut geschmeckt!

Im Kühlschrank hatte ich noch einen zugemachten Frischkäse, der schon fast 2 Wochen abgelaufen war... Ich denke, man hätte ihn bestimmt noch  essen können (solange kein Schimmel drauf ist....). Aber ich habe ihn zum Backen genommen und damit Frischkäse-Schoko-Brownies gemacht. Das Rezept hab ich auf der Philadelphia-Seite gefunden.
Für die Schokolade hab ich noch ein paar Reste von der Osterschokolade gefunden (jetzt ist alles weg!) und daher auch den Zucker etwas reduziert (sonst ist es einfach zu süß). Der Kuchen bzw. die Brownies sind richtig schön saftig geworden und auch schon fast weg....hihi.

Geht ihr eigentlich in den Wald Pilze suchen???
Ich war als Kind ein paar Mal mit meinem Opa, aber da ich mich eh nicht auskenne lasse ich lieber die Profis suchen :-)

Ich wünsch euch eine schöne letzte (!!!) Septemberwoche. Oh Mann, nächste Woche fängt mein Studium an - bis dahin werde ich bald gar nicht mehr schlafen können..... Lasst es euch gut gehen!

LG, Beauty Runner

Samstag, 20. September 2014

[New in] Neues für den Herbst

Seit Anfang August (oder sogar Juli??) gibt es in den Geschäften schon viele Sachen für den Herbst zu kaufen, aber zum Glück hat mich nicht allzu viel davon interessiert ;-) In den letzten Wochen war ich aber doch ein paar Mal unterwegs und hab mir das ein oder andere Stück gekauft.


Diesmal aber sehr gewissenhaft, denn es müssen nicht gleich 2 Westen, 2 Paar Schuhe oder 2 Schals sein... Ich hab im Sommer sehr viel ausgemistet und einiges davon sogar am Flohmarkt verkauft, so konnte ich auch gut sehen was mir für den Herbst noch fehlt. Über meinen kleinen Einkauf bin ich ganz zufrieden :-)

Starten wir mal  mit Primark:  Diese schöne Weste musste unbedingt mit, weil mir das Muster so gut gefallen hat. Es gab aber leider nur mehr Größen ab 42. Trotzdem hat sie super gepasst, denn bei Westen fällt es eh nicht wirklich auf wenn sie größer sind. 
Auch bei diesem leichten Schal hat mir das Muster so gut gefallen. Ist zwar nicht wirklich herbstlich, aber er war noch dazu heruntergesetzt auf € 2,- , da kann man nicht nein sagen...hihi :-)
Socken kaufe ich auch am liebsten bei Primark. Die Auswahl ist dort einfach riesig und man bekommt wirklich 10 verschiedene Ausführungen - von leicht, mittel bis ganz warm und bei den Mustern kann ich mich auch nie entscheiden. Von den "Winter Warmes" habe ich letztes Jahr schon ein Paar gekauft und die mussten diesmal auch mit. Das Innere der Socken ist nämlich so kuschelig weich und extrem wärmend. Und die "Thermal Socks" trage ich am liebsten im Winter beim Schlafen.
Über diese Stiefeln hab ich mich besonders gefreut. Die Kamera hat die Farbe leider gar nicht gut eingefangen, denn sie sind eigentlich dunkelbraun. Innen sind sie schön gefüttert. Ich hab schon mal so ähnliche in schwarz gekauft und trage sie mittlerweile jetzt das zweite Jahr ohne irgendwelche Schäden oder Abnützungen.
Und das beste Schnäppchen von diesem Einkauf ist diese schöne schwarze Tasche. Sie war die letzte die ich gefunden habe und hat statt € 15,- nur € 5,- gekostet! Bei Handtaschen bin ich immer sehr anspruchsvoll, denn die Größe, Farbe, Material, Innen- und Außenfächer müssen passen und bei der hat wirklich alles gestimmt.
In der Schmuckabteilung finde ich selten etwas, aber diese einfache silberne Kette hat mir sehr gut gefallen. Vor allem ist sie nicht allzu auffällig und passt trotzdem zu vielen Kleidungsstücken. Naja, und der Preis ist natürlich auch nicht schlecht ;-)
Zum Schluss eher unbedeutende Accessoires, aber ich zeige sie trotzdem: Links ist eine Packung mit Gummiringerl für die Haare. Das sind ganz kleine, dünne die vor allem keine unschönen Abdrücke auf den Haaren hinterlassen wenn man sich z.B. einen Zopf flechtet. Und rechts hab ich noch eine Packung Bobbi Pins, also Haarklammern, gekauft. Die verliert man ja auch ständig....
Bei KIKO hab ich mir diesen Nagellack gekauft. Die Farbe Nr. 287 heisst "Dark Carmine Red" und schaut auf den Foto eher nach dunkelpink aus, oder? Aber draussen im Tageslicht ist er wirklich dunkelpink, drinnen ist er karminrot. Eigentlich könnte er auch als dunkler Beerenton durchgehen, so schön für den Herbst.
Von essence hat mich dieses schöne Puder angesprochen, aber vor allem wegen dem Blättermuster ;-) Es ist das Multi Colour Powder aus der "Hello Autumn" LE. Aber als Puder fürs ganze Gesicht würde ich es nie verwenden sondern nur um schöne Akzente zu setzen, wie z.B. als Highlighter. Das Puder hat eher einen Goldton und schimmert auch. Leider ist es nicht sooo fein, deswegen muss man etwas sparsam damit umgehen.

Und zu guter Letzt hab ich bei Müller diese Duschgels von dusch das gefunden. Die waren vor ein paar Wochen im Angebot und sie haben mich vor allem wegen den Duft überzeugt:
Links: Heavenly Vanilla (mit Vanille und Ingwer)
Mitte: Coconut Paradise (mit Milch und Kokos)
Rechts: Duschcreme mit Feige und Rosenblütenöl
Das mit Vanille ist schon zur Hälfte leer ;-) Die Düfte sind zwar nicht wirklich herbstlich (aber Kürbisduschgels gibt's ja nicht....), aber trotzdem mal eine schöne Alternative zu den Balea Sachen, die ich sonst immer habe.

Habt ihr schon ein paar Sachen für den Herbst gekauft??

Ich wünsch euch ein wunderschönes Wochenende! Hoffentlich habt ihr auch so schönes, sonniges Wetter wie hier und könnt es noch ein bisschen genießen!

LG, Beauty Runner




Dienstag, 16. September 2014

Flashback Food Monday

Ich möchte mich zuerst bei euch allen für die zahlreichen tollen und motivierenden Kommentare zu meinem letzten Post bedanken. Mit so einem riesigen Interesse hab ich überhaupt nicht gerechnet! Und dann wart ihr alle noch so positiv und habt mich damit einfach nur platt gemacht :-) Ich bin wirklich nur hin und weg und kann euch gar nicht beschreiben wie sehr ich mich gefreut habe und was mir das alles bedeutet.  Nicht alle aus meinem Umfeld haben nämlich so reagiert und dann kommt IHR, teilweise mit euren eigenen Erfahrungen und Geschichten und das überzeugt mich noch viel mehr diesen Weg zu gehen. Vielen, vielen Dank - ihr seid echt die Besten (und ich hab jetzt ein bisschen weniger Angst davor)  :-)





--------------------
Der Flashback Food Monday hat sich nicht wieder durch Zeitmangel auf heute Dienstag verschoben, sondern weil mein PC kaputt ist - naja, jedenfalls seit vorigen Freitag in Reparatur und es wird sich herausstellen ob man ihn noch retten kann oder ob ich mir was neues zulegen muss. Ja, wenn dann kommt einfach alles zusammen (mein Handy hat letzte Woche auch den Geist aufgegeben). Und jetzt blogge ich vom Tablet meiner Schwester, die es mir netterweise geborgt hat. Es kann deshalb sein, dass das Format nicht 100% passt.

Marillenknödel (mit Topfenteig)

Rahm-Kartoffel-Champignonsuppe

Gulaschsuppe mit Rindfleisch, Nockerl und Kartoffel

Krautfleckerl
Currygeschnetzeltes mit Mandarinen, Brokkoli und Basmatireis
Krautsuppe - diesmal hab ich alles mögliche (was unbedingt aus dem Kühlschrank musste) reingetan: Bohnen, Debreziner, Speck, Kartoffeln....also die Krautsuppe war diesmal richtig deftig. Hat aber auch den ganzen Nachmittag angehalten...ich war sogar am Abend noch richtig voll davon ;-)
Lambadaschnitten

Putenfleischsalat mit Penne, Salat, Radieschen, Gurken, Jungzwiebeln, Paprika und Joghurtdressing



Pancakes! Am Wochenende hatte ich so Lust darauf - und zwar nicht auf die normalen Palatschinken, sondern richtig dicke Pancakes :-) Ich war auf der Suche nach einem schnellen Rezept mit so wenig Zutaten wie möglich. Ich bin dann auf einem amerikanischen Blog gelandet und einem Rezept mit 4 Zutaten: Mehl, Milch, Zucker, Öl - sogar ohne Ei, noch dazu mit Cup-Angaben und die funktionieren bei mir NIE! Aber wie man sieht sind die Pancakes richtig schön geworden. Und geschmeckt haben sie auch sehr gut. Ich hab eine Seite mit Holunderbeerenmarmelade bestrichen...mhhhh!!!

Ich muss mir mal angewöhnen, dass ich Rezepte die gut funktionieren auch aufschreibe, denn beim nächsten Mal finde ich diese kaum mehr!

Was hattet ihr denn letzte Woche Gutes?

Ich wünsch euch eine ganz tolle Woche, bis Bald!

LG, Beauty Runner

Freitag, 12. September 2014

Ein neuer Weg


Nachdem ich die Matura vor vielen, vielen Jahren geschafft habe, war ich einfach nur sooo froh darüber und wollte nichts anderes als arbeiten gehen. Mein eigenes Geld verdienen und so gut es geht unabhängig sein. Da ich aus einer nicht so großen Stadt komme war es von Anfang an klar, dass ich mir in Wien etwas suchen muss – so machen das eigentlich die meisten weil es bei uns in der Umgebung kaum/keine Jobs gibt. Ich habe eine Ausbildung im wirtschaftlichen- und touristischen Bereich und da es für mich 100% klar war dass ich nie im Tourismus arbeiten werde gab es auch nur die Möglichkeit einen „Bürojob“ zu suchen. Von Anwalt über Verlag, Architekt hab ich so alles Mögliche gemacht, aber immer mit der Option nicht ewig in Wien zu bleiben. Acht Jahre hat es gedauert als ich endlich in der Nähe meines Heimatortes einen Job bekommen habe. Und ab diesem Zeitpunkt ging es eigentlich nur bergab. Ich habe Konkurse, Firmenschließungen, Kündigungen miterlebt. Mitarbeiter, die andere ausgrenzen, beschimpfen – vor allem Schwächere -  Chefs die darüber hinwegsehen, heutzutage sagt man ja Mobbing dazu….  Bis hin zur Arbeitslosigkeit habe ich das alles am eigenen Leib erfahren. Man denkt sich, MIR kann so etwas nie passieren, aber leider kann es wirklich jeden treffen.
Als ich vor ca. einem Jahr einen neuen Job bekommen habe, dachte ich, dass jetzt alles anders wird. Es war so positiv, die Leute waren toll, die Arbeit war interessant aber nach 2 Wochen hab ich gesehen, dass das alles nur Schein war. Die Mitarbeiter haben sich gegenseitig fertig gemacht, anderen Aufträge weggeschnappt, es wurde über jeden hergezogen der nicht im Raum war (viel auch unter der Gürtellinie). Es gab absolut kein Miteinander, jeder gegen jeden, egal mit welchen Mitteln. So etwas habe ich noch nie erlebt, man wurde von anderen genau beobachtet wo man hingeht, was man isst, was man macht, und wenn man nicht die gleiche Meinung hatte oder nicht in dieser Gruppe dabeistand, die über andere hergezogen hat, dann hatte man sowieso keine Chance mehr, man war ein Aussenseiter – und das ist noch milde ausgedrückt. Auch die Arbeit wurde weniger – das wichtigste war Kaffee zu machen und teilweise bin ich mir dabei vorgekommen wie ein Vollidiot der nichts anderes kann. Ab diesem Zeitpunkt war mir klar, dass ich in dieser Firma niemals die nächsten 30 Jahre verbringen werde, nie im Leben. Ich hab also wieder angefangen Bewerbungen zu schreiben und in der Arbeit hab ich mich neutral verhalten, nicht viel gesprochen und quasi gute Miene zu bösen Spiel gemacht. Eine tägliche Herausforderung, denn ich war nicht mehr ich selbst.

Jahrelang geht man nur einen Weg, geradeaus, den man sehr gut kennt


Tja, das Problem ist nur, dass man in meiner Umgebung  einfach kaum eine Chance hat, es sei dann man engagiert sich politisch, ist bei Vereinen dabei oder kennt jemand, der jemanden kennt…ihr wisst schon. Ich hatte echt schlimme Bewerbungsgespräche, ich wurde behandelt wie der letzte Dreck und ich wurde von Menschen (langjährigen Freunden) so enttäuscht, die Anfangs ihre Hilfe angeboten haben aber als es ernst wurde einfach darauf „vergessen“ haben.
Und nach einem echt herben Rückschlag war ich so verzweifelt und unglücklich, dass ich wusste, so nicht weiterzukommen. Das alles ging sehr auf meine Nerven und den Körper, trotz normalen Essen hab ich nur mehr abgenommen, was alle mitbekommen haben und das ich erst jetzt selbst durch Fotos von dieser Zeit gesehen habe. Ich kenne das ganze „System“ bei uns – du musst absolut nichts können, du kannst dumm sein wie Stroh, aber einfach jeden in den Hintern kriechen, dann hast du es geschafft. Das alles ging bis dieses Jahr ins Frühjahr hinein und auch wenn ich Menschen habe, die mir zureden, helfen und mich aufbauen musste ich am Ende doch selber Entscheidungen treffen. Zu diesem Zeitpunkt hab ich für den Wien Marathon trainiert und das war nebenbei auch noch mein großes Glück, denn ich „musste“ ja laufen, trainieren. Auch wenn es andere gar nicht verstehen, aber das Laufen hat mir in dieser Zeit so viel gebracht – Normalität und Kraft und ich hab viel darüber nachgedacht, was ich eigentlich wirklich möchte.
Und eine Sache spuckt mir schon seit ein paar Jahren im Kopf herum aber ich hätte mich nie getraut diesen Schritt zu wagen. Ich wusste, dass ich mit Menschen arbeiten will. Nicht mehr stur am Computer den Tag abrattern – von 8 bis 5. Ich möchte niemanden verurteilen, der das macht aber für mich war das nicht mehr das richtige. Ich hab mich in den letzten Jahren als Mensch total verändert, meine Ansichten und das was ich vom Leben will.
Und deswegen hab ich mich an einer Pädagogischen Hochschule angemeldet um Volksschullehrerin zu werden. Lehrerin, genau über diesen Beruf denke ich in den letzten Jahren viel nach und jedesmal kommt dieses „Hätte ich das nur gemacht…“. Die Entscheidung hab ich mir nicht leicht gemacht – wochenlang hab ich meine Finanzen durchgerechnet ob ich sich das alles überhaupt ausgeht und ob es wirklich das ist was ich will. Und je mehr ich darüber ernsthaft nachgedacht habe, desto klarer wurde alles für mich und dann hab ich es einfach getan! Ich hatte im Juni die Aufnahmeprüfung, die ich bestanden habe und hab meinen Job gekündigt. Mein Chef hat mich ab diesem Zeitpunkt nicht mehr angeschaut oder beachtet und mich nur mehr von oben herab behandelt. Von den "Kollegen" möchte ich gar nicht erst anfangen.

Aber irgendwann entscheidet man sich einen anderen Weg einzuschlagen. Den man nicht kennt und man weiss nicht wohin dieser führen wird.
Am Ende meines letzten Arbeitstages bin ich ins Auto gestiegen und ohne einen Blick zurück heimgefahren. Ich glaube dass ich noch nie so erleichtert war, tausend Steine sind von mir abgefallen und ich hab mich einfach nur frei gefühlt.


Und so bin ich ab 1. Oktober Studentin! Nie im Leben hätte ich vor einigen Jahren an so etwas gedacht. Zu 50% freue ich mich wahnsinnig darauf und die anderen 50% sind panische Angst ob ich das alles schaffe (lernen, Prüfungen…das ganze Studium!) oder dass ich nach einem Monat vielleicht denke „Oh nein, was ich hab mir da nur angetan“. Und diese Gedanken lassen mich in den letzten Wochen nicht schlafen je näher der Oktober rückt. Das Studium besteht aus 6 Semestern – also 3 Jahre. Da ich schon einige Jahre gearbeitet habe, bekomme ich ein Selbsterhalterstipendium. Es ist nicht viel und ich muss daher sparen wo es nur geht. Urlaub, größere Ausgaben, Geschenke. etc. sind erstmal gestrichen – Auto, Essen und Leben/Wohnen haben Priorität. Ich hatte für die nächsten Jahre eigentlich auch einen anderen Lebensplan, auch privat mit meinem Freund. Aber wenn ich diese Chance nicht jetzt ergreife, dann mache ich mir irgendwann bestimmt Vorwürfe.


Und falls ihr euch fragt, was ich zu dieser ganzen Lehrer/Schuldebatte, die gerade in Österreich stattfindet sage und ob mich das nicht abschreckt. Nein, tut es nicht. Mit Menschen oder Kindern zu arbeiten ist nie leicht, man wird gefordert, man geht vielleicht auch an seine Grenzen, es gibt ein System über das man sich nicht so leicht hinwegsetzen kann. Ob ich überhaupt einen Job als Lehrerin bekomme…sicher, das macht mir natürlich auch Sorgen. Aber ich lasse mich davon nicht runterziehen oder mich fertig machen, von niemanden – weil es einfach nichts bringt! Vielleicht ist es naiv, aber ich lasse alles auf mich zukommen, ich mache mir selbst ein Bild und bin offen für alles was passieren wird. Diese ganzen Rückschläge und negativen Erfahrungen haben mir nur gezeigt, dass man sich entweder ständig nur bemitleiden kann (wie schlecht es doch einem geht…) oder weitermacht und so automatisch stärker wird. Man muss sich nur für eines entscheiden.


Und diesen werde ich gehen.
Ich hätte noch einiges zu erzählen (vielleicht mal wann anders), aber bevor dieser Post jetzt wirklich ewig lang wird…. Ich wollte euch diese Neuigkeit in meinem Leben einfach nur mitteilen, denn das gehört bald dazu und wird in den nächsten Monaten bzw. Jahren wahrscheinlich auch das ein oder andere Thema hier werden. Ich hoffe jedenfalls, dass ich den Blog noch so weiterführen kann wie bisher, aber ich kanns auch nicht versprechen weil ich nicht weiss, wie sehr mich das Studium einnehmen wird.
Danke euch fürs mitlesen  - vor allem wer das alles geschafft hat… ;-)
LG, Beauty Runner

Montag, 8. September 2014

Flashback Food Monday

Bevor ich mit dem Essen von letzter Woche anfange, wollte ich noch schnell erzählen was mir gestern beim Laufen "passiert" ist. Und zwar treffe ich ab und zu am Sonntag eine ehemalige Schulfreundin die auch läuft - das erste Mal ist sie mir vor knapp einem Jahr aufgefallen. Da hab ich sie zum ersten gegrüsst...ihr wisst schon "Hallo" gesagt, aber nie kam etwas von ihr zurück, auch nicht nach weiteren Sonntagen als ich sie gesehen habe. Zuerst dachte ich ich war zu leise oder sie erkennt mich nicht - aber Blödsinn, sie weiss genau wer ich bin aber anscheinend wollte sie einfach nicht. Na dann eben nicht hab ich mir gedacht und hab auch nichts mehr gesagt.

Und gestern als ich schon wieder auf dem Rückweg war ist sie mir auch wieder entgegengekommen. Nach ein paar Minuten drehe ich mich um sehe wie sie plötzlich ein paar Meter hinter mir läuft. Ich hatte schon 14 Kilometer in den Beinen und wollte einfach nur locker und gemütlich nach Hause laufen. Ich dachte schon, dass sie mich bestimmt gleich überholen wird aber das war mir egal. Naja, das war mir 2 Minuten egal und dann dachte ich "DIE überholt mich sicher nicht! Zuerst so tun als würde sie mich  nicht kennen und dann noch vielleicht überholen lassen?". Also hab ich einen Zahn zugelegt und bin die letzten 8 km fast im 5er Schnitt nach Hause gelaufen. Nur einmal hab ich mich bei einer Kurve ganz unauffällig umgedreht und da war sie ein weites Stück hinter mir aber ich bin sicherheitshalber nicht langsamer geworden... Ich halte eigentlich gar nichts von Konkurrenzkämpfen oder messe mich auch nicht mit anderen, aber  das hat schon gut getan ;-) Und außerdem wusste ich gar nicht dass ich so schnell laufen kann (wenn es sein muss...).

Was ich eigentlich damit sagen will? Keiner ist besser oder schlechter - aber es steckt viel mehr in uns als wir eigentlich glauben.

So, aber jetzt zum Essen:

Eine wundervolle Käsepizza :-)

Mohnschnitte mit Himbeerspiegel

Putenfleischsalat mit viel Gemüse

Champignonsauce mit Putenfleisch, Reis und Brokkoli

Vollkornhörnchen mit Carbonarasauce

Gemüselasagne - mit Dinkellasagneblätter
Das Gemüse bestand nur aus Spinat mit einer selbstgemachten Tomatensauce

Putenfleisch mit Zwiebelsauce, Gemüse und Bulgur-Quinoa-Mischung

Zum Schluss wollte ich euch eigentlich ein Rezept posten, aber leider hab ich den Zettel damit verlegt (oder weggeschmissen) und im Internet hab ich das Rezept nicht mehr gefunden - ich bin aber dran und poste es nach wenn ich es finde!
 
Caramel-Chocolate-Chip Cookies, also Karamell-Schoko-Kekse auf gut Deutsch :-)
 
Ich hab extra alle Schritte schön abfotografiert. Die Schokolade war ein Osterhase (noch von Ostern) und ich hatte  Karamellzuckerl die ich kleingehackt habe.

Mit dem Teig wird alles gut vermischt....

...und dann in den Ofen. Ich wundere mich immer wieder, wie aus so klebrigen Teilen schöne Cookies entstehen.

Tadaaa!

Schön weich und klebrig, durch das Karamell :-) Aber wirklich gut! Wie gesagt, ich hoffe dass ich das Rezept noch finden werde.

Übrigens, ich hab (endlich) meine ganzen Rezepte, die ich hier auf dem Blog vorgestellt habe, zusammengefasst und oben in der Registerkarte "Rezepte" verlinkt. Ich hoffe, dass alle Links funktionieren und ich bemühe mich die Seite immer zu updaten oder upzudaten..naja, ihr wisst schon :-)
 
Habt ihr schon Herbstgerichte gekocht?
 
Ich wünsch euch eine schöne Woche!!!
 
LG, Beauty Runner
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...