Montag, 24. Februar 2014

Flashback Food Monday

Die letzte Februarwoche beginnt, ich kanns gar nicht glauben und dann haben wir schon März??!! Ich finde, dass diese ersten 2 Monate sind ziemlich schnell vergangen sind - normalerweise zieht sich der Jänner und Februar immer sooo in die Länge, egal ob man viel oder wenig zu tun hat. Schnee sollte ja wirklich keiner mehr kommen...bei 15 Grad? Also wenns in den nächsten Wochen nochmal so kalt wird....nein, nein - das glaub ich nicht :-) Jetzt kommt bald der Frühling und dann zum Glück wieder weniger Gewand beim Laufen!
 
Aber zuerst kommt noch der Flashback Food Monday :-)
 
Am Wochenende hab ich Schokomuffins gebacken. Ich hab noch ein paar Schoko- und Karamellstückchen dazugeben, so schmecken sie nicht ganz so fad.

Ähm...ja, und zusammen mit Vanilleeis schmeckt so ein Muffin noch besser. Hihi, ja ich weiss, total die amerikanische Essensweise, aber wenn man den Muffins 1-2 Minuten erwärmt und dann zusammen mit dem Eis isst....mmmmhhh :-)

Kürbisstrudel + Faschierterstrudel - mit Joghurt-Knoblauchsauce

Hühnersuppe mit Nudeln und Karotten

Gulaschsuppe (mit Rindfleisch, Kartoffeln und Nockerl)

Mal wieder ein Foto von meinem Hirse-Haferflockenbrei. Schaut eigentlich immer gleich aus, weil auch immer das gleiche drinnen ist: Hirse/Haferflocken, Nussmus, 1 zerdrückte Banane, Zimt, Heidelbeeren, Knuspermüsli

Spaghetti mit Thunfischsauce

Schweinsmedaillons mit einer Käse-Schinken-Haube, Gemüse und 5-Körnermischung (die Körnermischung hab ich mal beim Hofer/Aldi gekauft und ich hoffe, es gibt sie bald wieder!)

Lambadaschnitten....hat aber meine Mama gebacken und vorbeigebracht :-)

Grüner Salat mit gebratenen Putenfleisch, gekochtem Sellerie, Mandarinen, Gurken und Joghurtdressing

Und zuletzt (wie immer) das Beste: Mein Süßigkeiten-Haul. Ok, ich wollte das Wort "Haul" eigentlich nie verwenden, aber je länger man in den Bloggerkreisen ist, desto weniger lassen sich solche Ausdrücke vermeiden. Egal. Jedenfalls hab ich am Freitag festgestellt, dass nicht mehr viel Süßes daheim ist und das musste natürlich geändert werden.
Ich hab sogar diese superleckere Ritter Sport Caramel Orange Schoko aus der Winteredition gefunden - ich dachte die gibts gar nicht mehr!!? Das Wochenende war gerettet :-)
 
Mögt ihr lieber süßes oder salziges?
 
Habt ihr letzte Woche etwas gebacken??

Ich wünsch euch noch eine schöne letzte Februarwoche!!!

LG, Beauty Runner

Samstag, 22. Februar 2014

[DIY] Salzsole – und was ich damit mache

Fast genau vor einem Jahr bin ich im Internet zufällig auf einen Artikel über Salzsole gestoßen und wie sich diese bei verschiedenen Anwendungen positiv auf den Körper auswirken kann. Jetzt dachte ich mir zuerst Salz?? Ok, überall hört und liest man, man sollte sich salzarm ernähren, möglichst kein „normales“ Kochsalz  verwenden, weil es nicht aus guten Salz besteht, usw…. Deswegen habe ich versucht, mich ein bisschen einzulesen und etwas mehr darüber heraus zu finden – Erfahrungsberichte gibt es kaum, aber doch einige interessante Webseiten und Artikel.


Ich schreibe heute hier über Natursalz und welche Erfahrungen ich damit gemacht habe. Eine Art von Natursalz ist das natürliche Kristallsalz – und ganz besonders  Himalaya Kristallsalz ist ohne chemische Zusätze, beinhaltet aber sehr viele wertvolle Mineralien. Deswegen kann man das Himalaya Kristallsalz für die Herstellung von Sole verwenden. Ich kaufe das Himayala Kristallsalz immer vom dm von der Firma NaturaSal.

Herstellung von Sole:

Sole wird ganz einfach hergestellt: Ich gebe die Salzbrocken – in meinem Fall war es dieses grobkörnige Salz, das man auch für die Salzmühle verwenden kann – in einen Glasbehälter und fülle diesen mit Wasser, bis das Salz bedeckt ist (am besten wäre Quellwasser). Danach verschließe ich das Glas. Nach etwa 2 Stunden (ich lasse es immer über Nacht stehen) bildet sich eine 26%ige gesättigte Solelösung. Zu diesem Zeitpunkt lösen sich die Salzbrocken nicht mehr auf und man kann die Sole in ein anderes Gefäß (Glasflasche) umgießen. Man kann die Salzbrocken herausnehmen, aber ich lasse sie immer im Glas und fülle wieder Wasser hinein, bis sie bedeckt sind. So kann wieder eine neue Solelösung entstehen. Die Sole ist unbegrenzt haltbar.

So, aber warum ist Sole eigentlich so gesund?? Ich hier mal eine kleine Auflistung für euch, die mir sehr wichtig erscheinen:
 
-         Ausgleich des Säure-Basen Haushaltes
-         Übersäuerung kann verhindert/minimiert werden – besonders auch bei Sportlern,
           die oft Krämpfe/Muskelkater haben
-         Aufbau des Elektrolythaushaltes
-         Regulierung von Blutdruck
-         Magen-Darm Beschwerden (Verdauung)
-         Harnwegsentzündungen
-         Entschlackung des Körpers
-         Stärkung des Immunsystems
-         Sole ist antibakteriell – kann auch für die Hautpflege oder bei Hautkrankheiten
         (Akne, Neurodermitis, Psoriasis) verwendet werden
-         Der Ph-Wert der Haut wird stabilisiert

 
 
Sole-Trinkkur:
 
Ich habe die Sole-Trinkkur ausprobiert. Hier nimmt man am Morgen (auf nüchternen Magen) pro Tag einen TL Sole zusammen mit einem Glas Wasser zu sich. Den ganzen Tag über muss man wirklich darauf achten, so viel Wasser wie möglich zu trinken, sodass die Giftstoffe ausgeschwemmt werden. Da man danach aber möglichst keinen Kaffee trinken sollte (= sauer, so wird die Wirkung der Sole wieder aufgehoben) und ich ohne Kaffee in der Früh nur ein halber Mensch bin, habe ich die Sole immer am Abend zu mir genommen.
 
Die Wirkung ist dann zwar nicht so effektiv wie auf nüchternen Magen, aber funktioniert auch. Es heisst, dass man in der Anfangszeit mit Durchfall, Kopfschmerzen, Pickel, etc. rechnen muss – aber ich habe davon nichts bekommen. Ich habe auch gelesen, dass durch die Sole die Selbstheilungskräfte aktiviert werden, man bekommt neue Energie und Kraft – das hört sich doch sehr esoterisch an, oder? Ich kann mich jetzt nicht daran erinnern, dass ich viel fitter war, Bäume ausreißen konnte, usw. aber irgendwie glaube ich schon dass es auf lange Sicht gesehen möglich ist. Man kann übrigens die Trinkkur nur ein paar Monate machen oder das ganze Jahr über.
 
Ich habe die Kur von Jänner bis April gemacht – in dieser Zeit hab ich auch für den Wien Marathon trainiert und meine größte Hoffnung mit dieser Kur war eigentlich, keine Muskelkrämpfe zu bekommen. Egal ob im Training oder beim Marathon, denn das hab ich bis dahin immer gehabt. Es ist zwar normal, dass man auf dein letzten Kilometern mit Muskelkrämpfen zu kämpfen hat, aber bei mir war es jedesmal so schlimm, dass ich sich meine inneren Oberschenkel so stark zusammengezogen haben, dass ich kaum noch laufen konnte. Das wollte ich verhindern und möglichst auf natürliche Art und Weise (keine Magnesiumtabletten, etc. ) dem entgegenwirken. Natürlich spielt da auch viel anderes eine Rolle, wie z.B. die Ernährung, dass man nicht zu schnell losstarten soll, die Wetterbedingungen oder was man während des Laufs zu sich nimmt. Aber ich habe in den letzten Jahren auch gemerkt, dass ich  anscheinend viel Salz bei langen bzw. kurzen schnellen Läufen durch den Schweiss verliere. Auf meinen Armen und im Gesicht habe ich oft eine richtige Salzkruste kleben – ja, wie eklig – aber das ist nun mal so und das Natrium, was eben hierbei verloren geht, führt eben auch zu Muskelkrämpfen.

Wie gesagt, ich habe diese Sole-Trinkkur durchgezogen – mehr oder weniger ohne große Erwartungen und bin wirklich überrascht worden. Während des ganzen Marathons hatte ich keine Krämpfe, nichtmal auf den letzten Kilometer und auch nicht beim letzten Sprint. Dabei habe ich jede Sekunde darauf „gewartet“ aber meine Beine spielten mit und auch danach hatte ich keinerlei Probleme. Natürlich kann ich nicht zu 100% sagen, dass es an der Sole lag, vielleicht war es ein guter Tag, vielleicht war es die Erfahrung oder dass ich meinen Körper einfach mehr zumuten konnte nach 5 Jahren regelmäßigen Laufen. ABER: ich glaube doch daran, dass auch die Sole ihren Beitrag dazu geleistet hat.
 
Sportgetränk:
 
Letzten Sommer habe ich auch in diesem Post geschrieben, dass ich die Sole als natürliches Elektrolytegetränk verwende wenn ich von einem Lauf nach Hause komme und es draussen sehr warm war. Dafür gebe ich einen TL in ein großes Glas Wasser. Es schmeckt wirklich nur minimal nach Salz –  ist wirklich auszuhalten :-)
 

Hautpflege:
 
Die verdünnte Sole habe ich auch als Hautpflege ausprobiert. Sie ist für alle Hauttypen geeignet, sogar für Leute mit Hautproblemen (wie vorher in der Auflistung schon erwähnt). Die Sole habe ich mit einem Wattepad auf das ganze Gesicht aufgetragen (Achtung bei offenen Stellen, dann brennt es!) und einziehen lassen. Dabei bilden sich Salzkristalle, die solange wie möglich auf der Haut bleiben sollen sodass die Mineralien eindringen können. Nach ca. einer Stunde habe ich die Kristalle mit einem trockenen Tuch weggewischt. In den ersten paar Minuten hat man das Gefühl, die Haut trocknet aus, aber das verschwindet nach ein paar Malen wieder und man merkt, wie viel Feuchtigkeit die Haut dadurch bekommt. Pickel gehen dadurch schneller weg UND auch gegen Falten soll die Sole helfen, weil die unteren Hautschichten durch das Eindringen der Sole feucht/hydriert bleiben und so gar keine/nur minimal Falten entstehen können. Zugegeben, das mit den Falten weiss ich nicht genau, weil ich die Anwendung nicht regelmäßig gemacht habe. Aber ich kann bestätigen, dass die Haut dadurch wirklich (!) ihre natürliche Feuchtigkeit zurück bekommt – ohne eine zusätzliche Creme. Der einzige Nachteil und deswegen mache ich es nicht regelmäßig: Früher oder später hat man doch hier und dort Salzkörner oder Salzkristalle im Waschbecken, im Bett, auf der Kleidung – das lässt sich aber nicht vermeiden, ist ja nun mal Salz!
 
Weitere Anwendungsmöglichkeiten, die ich aber noch nicht ausprobiert habe, sind Inhalation, Gesichtsdampfbad, Zähneputzen, Bäder (auch Fußbäder), Haarpflege und vieles, vieles mehr. Aber darauf einzugehen würde jetzt echt den Blogpost sprengen und ich möchte auch nur darüber schreiben, was ich schon selber mit der Sole gemacht habe.
 

Kann sein, dass es noch ein paar Lücken in diesem Bericht gibt oder vielleicht konnte ich vieles nicht so genau erklären – aber im Internet findet man wirklich eine Menge darüber und falls ihr selber interessiert seid, dann klickt euch einfach mal durch. Und ganz wichtig noch zum Schluss: Ihr wisst ja, ich habe keine medizinische oder ernährungswissenschaftliche Ausbildung – alles was ich hier schreibe beruht auf meinen eigenen Recherchen und Erfahrungen, die ich mit meinem gesunden Körper gemacht habe. Wenn ihr gesundheitliche Probleme habt (mit den Nieren, Bluthochdruck, etc….) solltet ihr lieber mit einem Arzt sprechen als vorher z.B. die Trinkkur anzufangen.
 
Ich bin von der Wirkung der Salzsole mit den unzähligen Anwendungsbereichen sehr überzeugt und werde auch jetzt im Frühjahr wieder mit der Trinkkur beginnen.
 
Habt ihr mit Sole schon Erfahrungen gemacht?
 
Verbringt noch ein schönes Wochenende!
 
LG, Beauty Runner
 

Montag, 17. Februar 2014

Flashback Food Monday

Hallo liebe Leser!
 
Ich hoffe, ihr hattet ein schönes Wochenende. Bei mir gibts nicht viel zu erzählen, ausser dass ich extrem schwere Beine habe von meinem langen Lauf gestern (28 km) und deswegen nachher noch eine Runde dehnen und blackrollen werde.
 
Daher hier mal gleich das Essen von letzter Woche:
 
Leider hatte ich keine Zeit zum backen, aber im TK hatte ich noch ein paar Topfenknödel, die auch gegessen werden mussten. Mit einem Klecks Holunderbeerenmarmelade (oder war es Brombeere - ich weiss es nicht mehr....)

Gemüsesuppe

Eiernockerl (bevor jemand fragt, das sind selbstgemachte Nockerl -also man kann auch Spätzle sagen mit versprudelten Ei drüber). Salz, Pfeffer, Paprikapulver.

Grüner Smoothie (TK-Spinat, Banane, Heidelbeeren, Zimt, Wasser). Und es schwimmt ein bisschen Knuspermüsli mit.

Kohlrabi-Kartoffelgemüse

Putenfleischsalat mit Gemüse, ein paar Spiralen und Joghurtdressing

Wokgemüse mit Basmatireis

Kleingeschnittenes Hühnerfleisch mit Reis und Mischgemüse - wir sagen Hühnerrisibisi dazu - falls das jemand kennt :-)
 
Putenfleisch mit Champignonsauce, braunen Reis und breite Bohnen

Ich bin in letzter Zeit total unkreativ was das Kochen angeht und habe manchmal auch keine Lust darauf bzw. wenig Zeit. Deswegen gibts viele Wiederholungen und "einfache", schnelle Speisen. Von vielen Blogs hole ich mir immer wieder gerne Inspirationen und möchte sooo viel ausprobieren, leider schaffe ich es nicht immer. Aber ihr könnt mir glauben, wenn ich bei euren Essenposts kommentiere dass ich es gerne nachkochen will, dann stimmt das zu 100% und ist nicht nur so dahergesagt, ok? Deswegen habe ich auch eine Liste in meinen Dokumentenordner am PC angelegt, in dem alles schön aufgelistet ist inklusive dem jeweiligen Bloggernamen - man möchte ja noch wissen woher das Rezept kommt :-)
 
Was hattet ihr denn gutes letztes Woche???
 
Ich hoffe euch gehts gut und ich wünsch euch eine tolle Woche!!!
 
LG, Beauty Runner

Samstag, 15. Februar 2014

Meine Flop-Produkte

Im Gegensatz zu meinen ständigen Nachkaufprodukten dachte ich mir, ich zeig euch mal die Produkte, die sich für mich als totaler Flop erwiesen haben. Und zwar sind das einige Sachen, die ich in den letzten Monaten ganz aufgebraucht habe bzw. noch voll sind und ich nicht mehr verwenden werde bzw. kann. Und wie das bei allen "Produktbewertungen" so ist, kann ich nur von meiner persönlichen Meinung sprechen. Jede Haut und jedes Empfinden eines Produktes ist bei niemanden gleich und es kann ja sein, dass die Sachen, die ich hier zeige bei euch super wirken. (außerdem finde ich selber viel interessanter, wenn jemand mal KEINE Empfehlung für ein Produkt aussprechen kann....)

Florena Pflegelotion mit Bio-Aloe Vera (ohne künstl. Farbstoffe, Mineralöle, Silikone, PEG's)
Positiv: Pflegt sehr gut, zieht relativ schnell ein
Ich hätte die Bodylotion wirklich sehr gerne gemocht, aber für mich riecht sie total modrig, alt und abgestanden. Ich hab sie deswegen nur mehr für die Beine verwendet. Und die Lotion ist einfach viel zu flüssig, sodass ich bei jeder Anwendung einige Tropfen auf den Fliesen oder der Badematte hatte, egal wie gut ich aufgepasst habe. Am Ende hat sich der Geruch total verändert und war so ähnlich wie Schnaps (??!!). Nein, danke - das brauch ich nicht.
Salthouse Totes Meer Körperlotion (ohne Farbstoffe und u.a. auch für Hauttypen mit Neurodermitis und Psoriasis geeignet)
Wie man sieht, hab ich sie damals (im Sommer) verbilligt bei dm gekauft - jetzt weiss ich auch warum. Die Lotion zieht gar nicht schnell ein, riecht sehr minzig bzw. etwas zu sehr danach - schon ähnlich wie Klospray und hinterlässt einen Film auf der Haut, was ich nicht mag. Ich wollte sie zum Schluss nur mehr nach der Rasur an den Beinen verwenden und jedesmal hat sie gebrannt und hat rote Stellen hinterlassen, sodass ich mich noch mehr kratzen musste. Ich hab sie aber trotzdem aufgebraucht.
 
Balea Deo Bodyspray Perlenzauber (ohne Aluminiumsalze)
Anfangs fand ich den Geruch sooo gut! Aber nach ein paar Tagen wurde das Aufsprühen immer unterträglicher, bei zwei kleinen Pumstößen hab ich schon keine Luft mehr bekommen und hab jedesmal das ganze Badezimmer damit verstunken. Der Duft ist einfach sehr, sehr schwer und extrem parfümlastig. Die Deowirkung war ganz ok, aber nachkaufen werde ich es auf keinen Fall!
Aveo Creme-Öl Dusche Johnnisbeere (Eigenmarke von Müller)
Kein großer Verlust weil es zum Glück nur € 0,85 gekostet hat. Ich wollte bei Müller mal so ein Cremeöl für die Dusche ausprobieren und hab ein paar Sorten durchgerochen (es gibt noch ein paar andere davon) und fand dieses aber am Besten. Bis ich es benutzt habe! Ich kann den Duft einfach nur mit "alt" beschreiben, wie eine alte, ranzige Creme - pfui! Die Pflegewirkung war ganz gut, aber so möchte ich einfach nicht riechen. Dann lieber gleich nach gar nix.

essence Stays no matter what waterproof eyeliner pen (waterproof, partyproof, lifeproof, hält bis zu 24h...) <- nach dieser Aussage müsste der halten ohne ihn jemals runterzubekommen.
So, und dass dieser Megaflop nach einem kurzen Wasserstrahl runtergeht, könnt ihr auf dem rechten Bild sehen. Er war zum Glück nicht sehr teuer (€ 2,- oder so...) aber spart euch das Geld lieber und kauft euch ein Eis.

essence lash & brow gel mascara
Sollte eigentlich auch die Augenbrauen fixieren, was bei mir überhaupt nicht funktioniert. Kein Effekt zu sehen ausser dass sich ein komisches weisses Puder bildet, sobald das Gel getrocknet ist.
essence I love Stage eyeshadow Base
Da viele diese Base so toll finden, wollte ich sie auch mal ausprobieren (und bin überrascht, dass ich sie noch nicht ganz weggeschmissen habe...). Nach dem Auftragen fängt sie bei mir sofort an zu kribbeln und "verwandelt" sich zu einer öligen Konsistenz. Ich hab sie 2x probiert und jedesmal das gleiche Problem. Ich kann deswegen auch nichts zu der Haltbarkeit vom Lidschatten sagen, weil ich sie mir gleich wieder runterwaschen musste. Ab in den Mistkübel - aber sofort!
Max Factor 2000 Calorie Mascara waterproof (parfümfrei)
Die war zusammen mit der nicht-wasserfesten 2000 Calorie Mascara in einem Set, die ich übrigens sehr gerne hatte! Aber mit der wasserfesten konnte ich gar nichts anfangen. Die Wimpern haben weder Volumen noch sonst eine schöne Form bekommen. Sie krümelte ganz stark und die Wimpern wurden sehr steif. Wasserfest ist sie - ja, aber bei Abschminken haben meine Augen richtig stark gebrannt, was ja wirklich nicht sein darf! Ich hab keine Erfahrung mit anderen wasserfesten Mascaras, aber diese hier kann ich überhaupt nicht weiterempfehlen!

(die letzten 3 Produkte sind nicht auf dem ersten Bild zu sehen, weil ich sie nicht mehr habe)

Diese zwei Produkte hab ich schon bei bei meiner Gesichtspflegeroutine gezeigt.
alverde Sensitiv Reinigungsemulsion Hamamelis Kamille
Wie ich schon damals geschrieben habe, ist der Duft einfach traumhaft aber die Waschwirkung total mies. Laut Anwendung müsste sie in Verbindung mit Wasser schäumen, was sie nicht macht. Die Konsistenz ist wie eine Creme, die man auf das Gesicht verteilt und versucht mit Wasser zu mischen und abzuspülen.....es dauert einfach sehr lange bis man die ganzen Reste vom Gesicht bekommt und Make-Up enfernt die Emulsion überhaupt nicht gut. Hier müsste man den Schritt schon ein 2. Mal wiederholen.  
alverde Clear Gesichtstonic Heilerde
Damals noch sehr begeistert davon, hab ich mit der Zeit festgestellt, dass dieses bräunliche Gemisch meine Poren total verstopft hat! Man sieht ja auch richtig, wie sich dieser Film über die Haut legt, zwar austrocknend wirkt wenn man mal Pickel, etc. hat, aber auf Dauer hat sich meine Haut negativ verändert. Das war wohl auch nichts für mich.
 
Und zu guter Letzt:
Weleda Hafer Aufbau-Shampoo (für trockenes & strapaziertes Haar)
Im letzten Jahr habe ich bei meinem ersten Versuch auf silikonfreie Haarprodukte umzusteigen u.a. auch dieses Shampoo von Weleda gekauft. Ich kann auch hier absolut gar nichts zur Pflegewirkung sagen, weil ich das Shampoo nach der ersten Haarwäsche sofort entsorgen musste. Vielleicht hatte ich ein altes Produkt, aber als ich es auf meinen Haaren verteilt habe, dachte ich, ich schmiere mir Kotze drauf.
Wirklich, es hat so stark nach Erbrochenen gestunken dass es fast nicht zum aushalten war. Ich hab versucht nicht daran zu denken aber je mehr ich es mit den Händen aufgeschäumt habe, desto schlimmer wurde es. Ich hab es danach ausgespült und die Haare mit einem anderen Shampoo gewaschen. Grauslich war das.
 
Puh, das wars auch schon mit den ganzen Produkten. Obwohl ich sagen muss, dass ich noch ein paar bei mir rumstehen habe, die es auch verdient haben  ein "Flop-Produkt" zu sein, aber ich werde sie mir fürs nächste Mal aufheben, sonst wird der heutige Post einfach viel zu lang! Jetzt würde mich aber wirklich sehr interessieren....
 
Kennt jemand von euch diese Produkte und was haltet ihr davon???
 
Habt ihr auch auch Produkte, die ihr gar nicht empfehlen könnt??
 
Verbringt noch ein wunderschönes Wochenende! Wir haben hier super Wetter, 10 Grad plus, kein Schnee und Sonnenschein :-))
 
LG, Beauty Runner
 

Montag, 10. Februar 2014

Flashback Food Monday

Kennt ihr das, wenn man von Morgen an bis am Abend die Augen nicht offen halten kann? So gings mir nämlich heute den gaaanzen Tag. In der Arbeit wurde ich schon gefragt ob ich krank sei, weil ich so müde Augen habe, aber nein, nein...ich bin einfach nur sooo müde gewesen. Und das obwohl ich gestern auf der Couch fast 2 Stunden geschlafen habe, ich war wirklich wie tot! Aber ich bin eigentlich auch selber schuld, weil ich die letzte Woche immer sehr spät ins Bett gekommen bin und noch dazu früh aufstehe. Am Wochenende das gleiche Spiel, tja und irgendwann sagt der Körper Stopp. Deswegen schreibe ich heute nur einen schnellen Post, mache noch ein paar Erledigungen und versuche dann wirklich mal früher ins Bett zu kommen....

Mein absolutes Highlight: selbstgebackenes Dinkel-Vollkornbrot! Diesmal hab ich neben vielen Körnern (Sesam, Sonneblumenkerne, Kürbiskerne, Haferflocken, Nüssen) ein paar getrocknete Cranberries dazugemischt. Diese beste Entscheidung überhaupt! Wirklich, das Brot ist so gut geworden! Ich verlinke euch nochmal das Grundrezept von diesem Blog - es funktioniert bei mir einfach immer :-))

Putenfleisch mit Kräutern, Gemüse und braunen Reis

Pangasius im Ofen, Petersilienkartoffeln, Gemüse, grüner Salat

Gemüsesuppe

Spaghetti Carbonara

Nudelsalat mit viel Gemüse, Schinken und Käse

Kaiserschmarrn mit Hollerröster (Holunderbeerenkompott)

Ungarische Palatschinken - ich wollte euch die mal zeigen, bevor ich die ganze Paprikasauce drübergebe. Die Füllung ist Faschiertes/Hackfleisch.

Und so erkennt man dann natürlich gar nichts mehr davon ;-)

Ich snacke eigentlich nie am Vormittag/Nachmittag, aber einfach nur deswegen, weil ich keinen Hunger habe bzw. keinen Drang etwas zu essen, deswegen gibts bei mir auch fast keine Fotos von Snacks oder einer kleinen gesunden Jause. Aber letztens im Supermarkt dachte ich mir, dass ich mal wieder eine Grapefruit nehmen könnte um am Sonntagnachmittag (nach dem langen Lauf) ein paar Vitamine zusätzlich zu essen. Ui, war die sauer!!! Ich hab ja schon ewig keine Grapefruit gegessen. Aber danach hab ich mich gleich viel gesünder gefühlt ;-)

Und da ich es hier nicht mit gesunden Essen übertreiben will, kommt zum Schluss noch was Süßes :-D Ich hatte noch eine halbe Packung Spekulatius übrig, die seit November offen ist und mittlerweile sind die Kekse schon etwas ausgetrocknet. Aber wegschmeissen wollte ich sie nicht, deswegen hab ich damit eine kleine Cheesecake mit Keksboden gemacht. Die Spekulatius hab ich in meinem Cutter zermahlen, ein bisschen zerlassene Butter und Milch dazu und in die Form gepresst. Danach hab ich Frischkäse mit geschmolzener Schoki, einem Ei und Vanillezucker gemixt und auf den Tortenboden gegossen.

Ca. eine halbe Stunde bei 175 Grad in den Ofen und fertig war meine kleine, feine Schoko-Cheesecake mit Spekulatiusboden (<- wow, was für ein Name)

Was macht ihr mit "alten" Keksen die man nicht mehr essen kann?
 
Esst ihr Grapefruit, Orangen, etc. auch lieber als Spalten oder lieber zum Saft gepresst??
 
Ich wünsch euch eine schöne Woche!!!

LG, Beauty Runner

Samstag, 8. Februar 2014

Meine Favoriten im Jänner

Jetzt wirds aber schon Zeit mit diesem Post - nein, ich hab nicht darauf vergessen. Eine Woche nach dem Ende vom Jänner sind meine Favoriten aus dem Monat noch erlaubt :-D
 
Geendet hat der Jänner mit Schnee und Glatteis. Wobei das Glatteis ganz genau genommen schon in den Feber gehört.....! Deswegen auch hier nur eine ganz leichte Schneedecke bei einem meiner letzten Läufe im Jänner. Insgesamt bin ich 175 km gelaufen.

Anfang des Monats gab es wirklich traumhaftes Wetter mit ganz viel Sonnenschein.

Ich dachte schon gar nicht mehr, dass es noch richtig winterlich werden könnte. Die Minusgrade sind auch erst Ende des Monats gekommen.

Ich bin (musste) wieder viel im Dunkeln laufen. Mittlerweile hab ich mich daran gewöhnt, solange die Straßen noch schneefrei waren ist das auch ganz ok.

Etwas schwierig wird es, wenn das Licht der Stirnlampe auf den Schnee fällt, das blendet einfach nur und man sieht auch das Glatteis bzw. die rutschigen Stellen nicht so gut. Deswegen taste ich mich mit den Schuhe immer langsam vor, schleife über den Boden um zu erahnen wo es glatt sein könnte. Und langsam laufen, ganz wichtig.
 
Anfang des Monats war ich auch noch viel spazieren - wie gesagt, das Wetter war wirklich traumhaft und es wäre echt dumm gewesen, die freie Zeit nicht draussen zu verbringen.


Im Wald spazieren war ich auch ganz oft, dort kann man einfach super abschalten.

Mein Essenshighlight waren die überbackenen Zucchini (hier mit Kartoffelpüree).....

...und die Zimtschnecken mit Glasur á la Cinnabon! Obwohl ich damals beim Flashback Food Monday geschrieben habe, dass der Geschmack nicht 100%ig passt, gehören sie doch zu meiner liebsten Süßspeise im Jänner.

Was Kosmetik angeht, habe ich lange überlegt was ich denn am meisten benutzt habe - und mir ist eigentlich nur dieser Nagellack von KIKO eingefallen. Den hatte ich bestimmt jede Woche auf den Nägel. Er ist nicht zu glitzrig, schaut auch eher aus wie Chrom und deshalb finde ich ihn für den Alltag auch nicht zu übertrieben.

Cooles Foto mit dem Harz von einem Tannenbaum, oder? :-)

Und was auch noch ganz wichtig war/ist: meine Schals! Hier nur ein winzig kleiner Teil davon - aber ich liebe im Winter einfach Schals zu tragen, besonders diese leichten, weil ich sie auch tagsüber (in der Arbeit) trage. Dieser hier sind alle von Primark. Von den vielen Wollschals bin ich schon ganz abgekommen bzw. trage ich sie nur wenn ich länger draussen unterwegs bin.

Letzte Woche hatte ich Probleme ein Video von meinem Schneelauf hochzuladen, heute hat es endlich geklappt! Das Video müsste eigentlich in den Feberfavoritenpost gehören, aber ich hab es erst am 1.2. aufgenommen, deswegen kann ich es ruhig schon diesmal zeigen (die Qualität ist vielleicht nicht die beste, aber ich glaube die Linse war beschlagen oder so...).
video
PS.: Der ganze Schnee ist heute mit einem heftigen Regenguss weggespült worden!
 
Wie war denn euer Jänner??

Hattet ihr auch einige Highlights?

Ich wünsch euch ein tolles Wochenende mit hoffentlich schönem Wetter so wie hier. Es ist mild, sonnig, die Straßen sind frei und morgen gehts endlich wieder zu einem langen Lauf! Lasst es euch gut gehen.

LG, Beauty Runner
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...