Montag, 27. Januar 2014

Flashback Food Monday

Hattet ihr auch so ein frostiges Wochenende wie ich?? Jetzt ist der richtige Winter also wirklich da, mit Minustemperaturen und Schneefall. Gestern hat es übrigens wieder den ganzen Tag geschneit, aber zum Glück nur sehr leicht! Aber der Schnee liegt jetzt eben auch bei uns. Das Aussenthermometer hat gestern Früh -6 Grad angezeigt - also wirklich kalt! Ich habe meinen langen Lauf gehabt und bin bei -2 Grad wieder daheim gewesen....immerhin etwas "wärmer" ;-) Ich hab es im letzten Post über die Winterlaufkleidung noch nicht erwähnt, weil es zu kurzfristig war - aber ich hab am Samstag Nachmittag ganz zufällig eine richtig schöne warme (Sport)Mütze entdeckt und sofort gekauft! Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie froh ich war mit dieser Mütze am Sonntag laufen gewesen zu sein. Ich hätte mir den Hintern....Kopf...abgefroren nur mit einem Stirnband. Im nächsten Post werde ich sie euch zeigen.
 
So, aber jetzt zum eigentlichen Post für heute: Essen!
 
Chocolate Chip Cookies - mit weissen Schokostückchen. Ich mache immer das Rezept von den Nestle Tollhouse Chocolate Chip Cookies (findet man im Internet bestimmt 1000x...), weil die immer gelingen und mir am Besten schmecken.

Putenfleisch mit Champignon-Speck Sauce,  Gemüse und braunen Reis
 
Suppe mit gesprudeltem Ei (ich weiss gar nicht wie die Suppe wirklich heisst oder ob sie überhaupt einen Namen hat)

Putenfleischsalat mit verschiedenen Gemüse u. Joghurtdressing

Kohlrabi-Karotten-Gemüse

Gratinierter Karfiol/Blumenkohl (ist diesmal etwas zu flüssig geworden, deswegen ist hier auch alles auseinander gefallen)

Rindsrouladen mit Vollkornspiralen und Brokkoli

 Schinkenfleckerlauflauf mit grünen Salat

Semmelknödel mit Champignonsauce

Und das letzte ist zwar nichts Essbares, gehört aber auch auch dazu: Diese süsse Müslischüssel hat mir letzte Woche meine Schwester geschenkt! Sie hat gleich an mich gedacht, als sie die gesehen hat - eine schöne Überraschung :-)


Was hattet ihr denn letzte Woche??
 
Mögt ihr euch so gerne diese riesengroßen amerikanischen Cookies??
 
Ich hoffe ihr verbringt eine schöne Woche!
 
LG, Beauty Runner
 

Samstag, 25. Januar 2014

Meine Laufbekleidung im Winter

Gestern hat es auch bei uns (endlich??) zum schneien angefangen, und zwar den ganzen Tag. Zum Glück nur ganz, ganz leicht sodass heute Früh kaum etwas mehr davon zu sehen war. Dafür gibt es jetzt Minusgrade und eisglatten Boden. Ich bin die meiste Zeit am Rand bzw. so halb in der Wiese gelaufen, weil es in der Mitte einfach viel zu rutschig war.

Ich wollte euch heute mal zeigen, was ich im Winter beim Laufen immer trage. Dazu muss ich sagen, dass sich mein Kälteempfinden in den letzten Jahren sehr geändert hat, d.h. ich brauche nicht mehr so viel bzw. so warme Kleidung wie noch vor einigen Jahren.
 
Welche Laufbekleidung ich anziehe, hängt eigentlich immer vom Wetter, den Temperaturen und der "Art" des Laufes ab (mache ich Intervalle, einen lockeren Lauf, usw.). Denn für mich hat das alles einen Zusammenhang. Und so habe ich auch eine ganz gute Anziehkombination gefunden, die bei mir immer funktioniert. Ich glaube, jeder empfindet im Winter die Kälte, Minustemperaturen, Wind, etc. anders, deswegen gibt es auch keine Regel, die 100%ig auf jeden zutrifft. Man muss einfach selber viel ausprobieren, was an Kleidung zu warm/zu kalt empfunden wird.
 
Ok, ich fange mal ganz durcheinander an. Zuerst mal der Kopf: Stirnbänder trage ich sehr gerne, ich hab einige aus Fleece die super wärmen. Jedoch bin ich gerade auf der Suche nach einer Mütze, denn je kälter es wird, desto mehr kühle ich über den Kopf aus. Dann reicht ein Stirnband nicht mehr aus. (ignoriert bitte meinen fettigen und nachgewachsenen Ansatz.....)

Heute bin ich mit einfachen Wollhandschuhen gelaufen. Die wärmen einfach viel besser als die "normalen", die ich sonst habe. Aber auch hier möchte ich mir unbedingt ganz einfache Fleecehandschuhe zulegen, die müssen/sollen auch gar nicht viel kosten.

Diese zwei Handschuhe sind eigentlich nur "Windstopper" und innen mit ganz leichten Fleece gefüttert. Für Minusgrade ist mir das einfach zu wenig und meine Fingerspitzen frieren dann immer sehr.

So, dann gehts weiter mit dem Zwiebellook. Der funktioniert beim Sport genauso wie im Alltag! Ich trage insgesamt entweder 2 oder 3 Shirts unter meiner Jacke (und da kommt es wieder drauf an, welche Jacke ich anhabe, weil einige schon selber gut gefüttert sind, andere wiederum gar nicht).


Ich schreibe eigentlich gerade vom heutigen Tag: Und zwar war es halb 7 morgens, -2 Grad und starker Wind! Deswegen hab ich mich für die 3 Schichten entschieden. Zuerst ein einfaches Shirt ohne Ärmel (so quasi als Unterhemd).

Dann kommt ein einfaches Langarmshirt drüber.

Und die 3. Schicht ist ein kurzämeliges T-Shirt (alles Funktionssachen).

Und was ich danach immer mache: Alles gut in die lange Laufhose einstricken! Denn es gibt nichts unangenehmeres wenn kalte Luft vom Rücken auf den ganzen Körper übergeht (Hallo Nierenentzündung!). Zum Schluss kommt noch eine Jacke drüber. 

Im Winter trage ich auch etwas dickere Socken als im Sommer. Und auf alle Fälle keine Sneakersocken, sondern mit einem Schaft, die noch in die Hose hineingeht (sodass keine nackte Haut mehr zu sehen ist).

Wie schon gesagt, heute war es noch dazu sehr windig deswegen wahrscheinlich gefühlte -10 Grad!

Diese Stille am Morgen. Da kann es noch so kalt sein und ich bin trotzdem immer wieder draussen.

Das letzte Accessoire für den Winter ist ein Schlauchtuch. Und da finde ich, es ist wirklich so was von egal ob teuer oder billig. Ich hab einige günstige, die sind nicht weniger schlecht. Vielleicht leiern sie mit der Zeit etwas aus, aber für teilweise € 1,-- ist das echt nicht die Welt! (ein 1-Euro Tuch hab ich sogar schon 2 Jahre und es ist noch immer ok). Und dieses Tuch ziehe ich dann so weit es geht übers Gesicht.

Ähm...eigentlich so... :-D Nase und Mund sollten auf alle Fälle verdeckt sein.
Wenn ich nur eine etwas dünnere Jacke trage, dann ziehe ich unterhalb ein Fleeceshirt oder eine Fleeceweste an. Die wärmt dann noch besonders gut!

Und wenn ich vom Laufen nach Hause komme, ziehe ich mich immer sofort um, d.h. wenn ich gleich danach noch ein paar Dehnübungen machen will. Ansonsten würde der Körper einfach viel zu schnell auskühlen, was wiederum die Eintrittskarte für Viren sein kann -> Open-Window Effekt. Das ist mir schon einmal vor 2 Jahren passiert, obwohl ich es eigentlich besser gewusst hatte. Und als ich dann ein paar Tage später mit einer schlimmen Grippe im Bett lag, hab ich genau an diesen Tag gedacht, an dem ich noch 2 Stunden in feuchter Kleidung herumgelaufen bin und ein paar Erledigungen gemacht hab (vom Keller Sachen raufgetragen, Auto gewaschen.....) Echt blöd. Und das war mir damals wirklich eine Lehre.


Vielleicht noch kurz zur Hautpflege: Fürs Gesicht habe ich immer eine Baby Wind-und-Wetter Creme verwendet. Die ist aber mittlerweile leer und deswegen nehme ich seit diesem Winter einfach ein paar Kleckse Kokosöl! Es ist natürlich, schützt vor dem Austrocknen und der fiesen Kälte. Kann ich jedem nur empfehlen!


So, ich denke das wars eigentlich auch schon! Also es gibt wirklich ganz viele (auch günstige) Möglichkeiten, sich für den Wintersport anzuziehen. Vielleicht dauert es manchmal ein bisschen, bis man die richtige Kombination für sich selber herausfindet, aber das kann ja keine Ausrede dafür sein.... :-)


Habt ihr denn gute Tipps für den Winter die ihr teilen möchtet??


Fällt es euch schwer im Winter zum Sport zu motivieren?


Ich wünsch euch noch ein ganz tolles Wochenende!!!

LG, Beauty Runner
 

Dienstag, 21. Januar 2014

Flashback Food Monday

...an einem Dienstag. Ja, mit ein bisschen Verspätung geht der Post erst heute online. Gestern bin ich unterwartet spät heimgekommen und somit musste ich alles auf heute verschieben. Und heute wird es zack-zack gehen, weil mir den ganzen Tag schon sooo eiskalt ist (in der Arbeit ging die Heizung nicht....) und ich total durchgefroren bin. Ich möchte auf keinen Fall krank werden. Das ist ein richtig ungemütliches Gefühl, weswegen ich meinen Lauf auch auf morgen verschieben werde. Ich muss erstmal richtig warm werden und sitze hier mit Decke, blauen Fingernägel (kein Nagellack, ok?) und Tee.
 
Spaghetti Bolognese

Salat aus Häuptelsalat, Putenfleisch, Jungzwiebeln, gekochtem Sellerie, Zuckermelone (ich glaube das gleiche hatte ich schon letzte Woche....) mit Joghurtdressing



Im TK war noch eine Krautsuppe, die ich aufgetaut habe. Die war richtig schön scharf :-)

Hier das Rezept dazu (jedoch ohne Maßangaben, weil ich so gut wie nie danach koche):
Speck und Zwiebel in Öl anrösten u. gepressten Knoblauch dazugeben. Weisskraut fein schneiden, dazugeben u.  glasig rösten. Mit Rindsuppe aufgießen. Danach würzen mit Lorbeerblatt, ganzen Kümmel, Pfeffer, Salz, Paprikapulver und köcheln lassen bis das Kraut weich ist. Hier habe ich noch geschnittene Würstel dazugegeben (Pusztawüstel - oder Debreziner) - muss man aber nicht. Falls die Suppe zu flüssig wird, mit Mehl stauben, aber aufpassen dass keine Klumpen entstehen. Zum Schluss einen 1 EL Creme Fraiche dazugeben, fertig!




Nach langer Zeit hab ich wieder einen Grünen Smoothie gemacht: TK-Spinat, Banane, Erdnussbutter, Zuckermelone, Wasser. Mein Pürierstab gibt auch schon langsam den Geist auf und püriert leider nicht mehr alles so fein. Eigentlich wollte ich mir ja zu Weihnachten so einen Mixer wünschen..hab ich total vergessen!

Selbstgebackenes Brot aus Dinkel-Vollkornmehl, Kürbskernen, Sonnenblumenkernen, Walnüssen und Sesam

Putenfleisch mit einer Sauce aus Kapern und Speck, Ofenkürbis und braunen Reis

Pangasius im Ofen, Mischgemüse und Petersielkartoffeln

Krautfleckerl

Wenn ich keine Zeit habe zum backen, dann ist der Schichtkuchen perfekt!

UND: dieses Gericht wollte ich ja schon soo lange machen, weil ich darüber schon soviel gelesen/gehört habe. Gefüllte Zucchini! Ich hab die halbierten Zucchini kurz blanchiert und danach mit Faschierten/Hackfleisch gefüllt. Ein paar Gewürze (Salz, Pfeffer, Knoblauch) dazu und zuletzt Gouda drauf. Das rote ist Tomatensauce, die ich noch übrig hatte (aber ich glaube, die braucht man dafür nicht wirklich)

Als Beilage hatte ich Kartoffelpüree und grünen Salat. Das war echt soo gut!!! Endlich wiedermal ein neues Gericht das ich in meine Liste aufnehmen kann :-)
 
 
Kennt ihr gute Mixer für Smoothies??
 
Habt ihr auch schonmal gefüllte Zucchini gemacht?
 
Am Freitag soll es (angeblich!) in ganz Österreich schneien...naja, das glaube ich erst wenn ich es sehe. Zur Zeit haben wir schöne Plusgrade (gestern sogar 12 Grad!!!), aber für die Winterzeit ist das ja auch nicht normal. Mal schauen was wirklich passiert....
 
Ich wünsch euch noch eine schöne Woche!
 
LG, Beauty Runner
 
 


Samstag, 18. Januar 2014

Meine ständigen Nachkaufprodukte

Ich hab mir schon länger überlegt, dass ich euch mal meine Sammlung der (Pflege)Produkte zeige, die ich mir teilweise schon seit Jahren nachkaufe bzw. bevor sie leer gehen immer wieder hole und in Massen bunkere. Ich probiere zwar immer gerne neue Sachen aus, aber bin auch manchmal echt froh, wenn ich von einem Produkt überzeugt bin, einfach nur ins Geschäft gehe und es ohne böse Überraschungen immer wieder kaufen kann.

Balea Dusche & Creme - in den verschiedensten Duftvarianten. Die Balea Duschcremen funktionieren bei mir  sehr gut, trocknen nicht aus (anderes wie die reinen Duschgels - die vertrage ich gar nicht!) und ich bin wirklich zu geizig für etwas was nur wenige Minuten am Körper bleibt und dann in den Abfluss wandert mehr als € 1,- auszugeben.... (ab und zu kaufe ich auch mal teurere Marken, aber  Balea hab ich immer daheim).

Balea Rasiergel - echt super für die Beine weil ich finde, dass das Gel mehr Feuchtigkeit spendet als der Schaum
Balea Rasierschaum - für die Achseln - dafür finde ich wiederum das Gel nicht so geeignet weil es zu cremig ist (oje, ich  hab Probleme....)
Balea Einwegrasierer - ja, ich bin wohl eine der wenigen die keinen Venus oder was weiss ich Markenrasierer haben, aber ich komme damit einfach nicht klar. Ich hatte schon einen Venus und einen "billigeren" von Balea mit austauschbaren Klingen, aber bei mir werden die nie so richtig sauber, weil die Klingen einfach zu eng aneinander liegen und die Härchen da einfach nicht rausgehen. Bei den Einwegrasieren geht das wirklich problemlos - ich weiss, man sollte die eigentlich nach einmaliger Benutzung wegschmeissen (deswegen auch "Einweg"), aber ich hab einen vielleicht 2 Wochen (mal länger - mal kürzer) im Gebrauch und die Klingen schneiden immer noch gut und werden auch nicht rostig.
Balea Fuß Vital-Bad - macht die Füße schön weich und ist sehr feuchtigkeisspendet. Auch wenn ich die Füße danach nicht eincremen würde, trocknen sie nicht aus.
Balea Wellness Fuß Butter - riecht frisch, zieht sehr schnell ein und spendet Feuchtigkeit. Diese Fußbutter verwende ich auch oft in der Früh, weil sie wirklich schnell in die Haut einzieht und keine "fettigen" Stellen hinterlässt (man kann also mehr oder weniger gleich Socken anziehen).

Nivea Augen Make-Up Entferner (für nicht-wasserfestes Make-Up) - hab ich schon mal auf dem Blog gezeigt. Nach wie vor und seit vielen Jahren mein Lieblingsabschminkprodukt für die Augen. Ich habe noch nie einen anderen Entferner (z.B. Balea) probiert, weil ich gerade bei den Augen sehr empfindlich bin und ich die € 2 Euro mehr auch dafür gerne zahle.
Balea Sanfte Reinigungsmilch - auch schon mal hier gezeigt. Wie ich aber draufgekommen bin, verwende ich das Produkt schon seit Jahren nicht so wie auf der Tube beschrieben.... Ich gebe nämlich einen Klecks davon aufs Wattepad und reinige damit einfach das Gesicht von Make-Up etc. Funktioniert bei mir sehr gut, reizt meine Haut nicht und ist günstig.
Clinique Clarifying Lotion 3 - nach einigen Abschweifungen zu anderen Produkten kaufe ich diese Lotion mittlerweile schon seit fast 10 Jahren nach. Und das soll schon was heissen. Bei mir holt die Lotion einfach immer wieder den letzten Dreck aus den Poren, deswegen hab ich sie auch nach einigen Monaten Abstinenz wieder hervorgeholt. Gerade am Abend benutze ich sie immer sehr gerne.
 
Was ja auch ganz wichtig ist: Zahnpflege!
Sensodyne Rapid - eigentlich egal welche Art von Sensodyne, eine davon hab ich immer daheim. Aber ich verwende sie nur wenn meine Zähne mal schmerzempfindlich sind, dann putze ich damit einige Tage und alles ist wieder gut. Die "normale" Zahnpasta wechsel ich ständig.
One Drop Only Mundspülung - habe ich damals nur gekauft wegen "Stiftung Warentest gut" und weil ich eine günstige Alternative zur meridol Mundspülung haben wollte. Mittlerweile schon die 15. (???) Flasche, die ich immer nach dem Zähneputzen in der Früh verwende. Reizt mein Zahnfleisch nicht, ist nicht zu aggressiv (dm-Eigenmarke u. Listerine vertrage ich gar nicht...)  und schmeckt frisch nach Minze.
meridol Mundspülung - die € 6,- für diese  Flasche sind schon etwas heftig, vor allem weil der Schluck eh wieder ausgespuckt wird... Aber eine sanftere Mundspülung gibt es meiner Meinung nach nicht, vor allem wenn man entzündetes Zahnfleisch hat. Ich verwende die Spülung immer am Abend nach dem Zähneputzen.

Die einzigen zwei Haarprodukte die ich immer wieder nachkaufe:
Balea Volume Effect Schaumfestiger - klebt nicht in den Haaren und gibt einen schönen (aber nicht allzu festen) Stand. Jedesmal wenn er leer geht möchte ich mir einen anderen (von Wella, etc.) kaufen, aber am Ende greife ich trotzdem immer wieder zu dem.
Balea Volume Effect Haarspray - verklebt auch überhaupt nicht und gibt guten Halt! Ich verwende das (den??) Haarspray aber immer nur um abstehende Haare am Oberkopf zu glätten und nicht für die gesamten Haare. (mir ist gerade aufgfallen, dass die meisten Fotos schief sind....)

Neutrogena Handcreme - brauche ich dazu nicht viel sagen weil schon oft vorgestellt wie hier
ebelin Nackellackentferner acetonfrei (für brüchige Nägel) - zuerstmal: die Verpackung ist sch... - also wirklich, ich komme mit diesem Pumpsystem gar nicht klar, oft spritzt was daneben auch wenn ich mit dem gesamten Wattepad auf die Öffnung drücke. Aber seit ich den verwende (das 3. oder 4. Mal nachgekauft), glaube ich, dass meine Nägel weniger brechen als früher. Vielleicht liegts auch an was anderem, aber der Entferner ist acetonfrei, was mir auch sehr wichtig ist.

Labello Hydro Care - Seit dieser Labello auf den Markt gekommen ist, kaufe ich ihn immer wieder nach. Ich glaube, damals war ich sogar noch in der Schule - hui, muss da lange her sein! Ich habe noch nie (!) eine andere Sorte oder eine andere Marke von Lippenpflegestiften probiert. Er spendet einfach soviel Feuchtigkeit dass er (vor allem) für unterwegs einfach unerlässlich ist.
Balea Hygiene Reinigungstücher - hab ich auch immer unterwegs in der Handtasche dabei. Bei mir muss nicht alles immer desinfiziert oder antibaktierell sein (ein bisschen Dreck schadet ja nicht und stärkt ja die Abwehr) aber gerade bei öffentlichen Toiletten (Einkaufszentrum) reinige ich damit immer noch zusätzlich nach dem Händewaschen meine Hände. Oder wenn ich generell schmutzige Hände habe, etwas mit den Fingern esse, etc. Früher hatte ich immer feuchte Babywaschlappen dabei, aber die Baleatücher sind schön klein und so für die Handtasche perfekt.
 
Schaebens Erdbeer Maske - die hab ich erst im letzten Sommer entdeckt und finde sie super! Ich verwende die Maske ca. alle 2 Wochen. Sie macht ein schönes ebenmäßiges, verfeinertes und glattes Hautbild. Die Peelingkörnchen sind nicht so grob aber auch nicht zu fein. Das einzige negative ist der stark künstliche Erdbeergeruch :-(
MAC Studio Finish Concealer - ich war ja schon lange großer Fan vom Catrice Concealer, aber weil der immer so schnell leer ging wollte ich mich nach was anderem umschauen. Der MAC Concealer ist zwar (neben der Clinique Lotion) das teuerste Produkt und auch die einzige dekorative Kosmetik hier, ist aber sehr ergiebig, deckt extrem gut, hält lange, trocknet meine Haut aber auch nicht aus. Mittlerweile hab ich ihn mir schon 2x nachgekauft, was nicht viel ist, aber bei täglichen Gebrauch hat er bei mir ca. ein dreiviertel Jahr gehalten. Ich verwende ihn auch für großflächige Abdeckung, zb. bei Rötungen, wenn ich sonst ungeschminkt bleibe oder es schnell gehen muss wenn ich aus dem Haus gehe.

Also das waren so ziemlich alle Produkte, die es in meiner Vorratskammer in mehrfacher Ausführung gibt ;-) Ich mache auch immer wieder Fehlkäufe, wobei ich mich sehr ärgere wenn das Produkt dann doch nicht so ist, wie ich es mir vorgestellt habe - ihr kennt das sicher! Ich brauche es aber immer brav auf, weil wegschmeissen für mich nicht in Frage kommt, es sei denn meine Haut reagiert sehr schlecht darauf.

Bei den folgenden Produkten hätte ich auch gerne schon eines gefunden, was ich immer wieder nachkaufen würde - aber leider war das beste für mich noch nicht dabei: Shampoo, Bodylotion, Gesichtswaschgel, Gesichtscreme, Mascara, Eyeliner, Puder/Foundation. Also geht die Suche danach weiter :-)

Habt ihr Produkte, die ihr immer wieder nachkauft??

Ich wünsch euch ein erholsames Wochenende!!!

LG, Beauty Runner
 

Montag, 13. Januar 2014

Flashback Food Monday

Schönen Montag euch allen - ich hoffe ihr seid gut in die neue Woche gestartet!
 
Ich leg mal gleich los mit dem Essen von letzter Woche:
 
Am Dreikönigstag gabs das letzte Mal meine Weihnachtsteller :-( Klar, könnte ich sie den ganzen Winter hindurch verwenden, aber dann ist es nichts mehr besonderes und so freue ich mich umso mehr auf den nächsten Dezember! Hier gabs gebackene Champignons mit braunen Reis und Sauce Tartare

Sellerie-Kartoffelsuppe

Fisolen (mit Vollkornbrot - nicht im Bild)

Putenfleisch mit Letschogemüse, Reis und Brokkoli

Für diese Sauce hab ich folgendes zusammengemischt (war so eine Art Resteverwertung): Tomaten, Brokkoli, Schafskäse, Basilikum - mit Vollkornhörnchen.
 
Rahmsuppe mit Champignons und Kartoffeln

Gemischter Salat mit Zuckermelone, gekochtem Sellerie, Walnüssen, Jungzwiebeln, Häuptelsalat und Joghurtdressing

Irgendwann hab ich hier geschrieben, dass ich mal probieren möchte meine eigene Erdnussbutter zu machen, da mir die bisher gekauften alle nicht wirklich geschmeckt haben bzw. mir die Zutatenliste nicht gefällt.... Von meinem Niloaussackerl hatte ich noch einige Erdnüsse übrig und meine Nichte hat mir ihre auch noch abgegeben. Ich hab die Nüsse ganz leicht im Ofen geröstet - ca. 15 Minunten - also nicht wirklich lange.

Und dann hab ich sie auch schon im Cutter zerkleinert. Ich hab 2 Tropfen Reissirup dazugegeben und eine Prise Zimt. Mir ist aufgefallen, dass die Nüsse ziemlich schnell zum Mus bzw. zur Butter wurden. Normalerweise gebe ich beim Cashew-Mandelmus oft noch 1-2 Tropfen Öl dazu, aber hier war es absolut nicht notwedig. Die Masse wurde nach ein paar Minuten so schön cremig!

Zwei Gläser sind es letztendlich geworden und (wie soll es anders sein) die Erdnussbutter schmeckt natürlich 100x besser als eine gekaufte.

Das zweite Highlight der letzten Woche waren Zimtschnecken!!! Ich hab sie nach diesem Rezept gemacht - eigentlich findet man dieses gleiche Rezept ganz oft im Internet wenn man "Cinnabon Zimtschnecken Rezept" eingibt. Die Schnecken sollen so ähnlich werden wie die, die man bei "Cinnabon" kaufen kann  - vor Weihnachten bin ich in einem Einkaufszentrum vor diesem Geschäft gestanden - vor mir mind. 10 Leute - und ich bin dann gegangen weils mir einfach zu lange gedauert hat.... :-(
Das Topping besteht aus Frischkäse und ein bisschen Zucker - echt traumhaft! Die Zimtschnecken sind "ganz ok" geworden....ich hätte sie im gerollten Zustand noch etwas länger gehen lassen sollen - mit Germteig zu arbeiten macht mich immer ganz ungeduldig. Das nächste Mal möchte ich ein anderes Rezept ausprobieren und schauen, ob sie dann noch besser werden.

Was habt ihr denn letzte Woche gutes gegessen???
 
Könnt ihr schon wieder backen nach den ganzen Weihachtskeksen??

Ich wünsch euch eine schöne Woche!!!

LG, Beauty Runner

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...