Sonntag, 21. Juli 2013

Eine stressige/sportliche Woche

Hallo liebe Leser!
 
Ja, ist diesmal etwas länger her dass ich gebloggt habe, aber mir fehlte einfach die Zeit. In den letzten Wochen (und ich schätze auch mal die nächsten) ging/geht es beruflich drunter unter drüber, ich komme fast zu gar nichts und bin schon froh, dass ich (neben den sozialen Kontakten) das Laufen nicht vernachlässigen muss. Und so kam es diese Woche, dass ich einfach jeden Tag in der Früh gelaufen bin, einfach um eine "Normalität" in den bevorstehenden Tag zu bringen. Ich lege eigentlich immer wieder Ruhetage ein, aber irgendwie habe ich das tägliche Laufen einfach gebraucht.
 
Ich schreibe eigentlich normalerweise auch nicht übers Abnehmen oder Gewicht, weil ich damit zufrieden bin, aber in letzter Zeit haben mich einige Leute angesprochen, dass ich (anscheinend) stark abgenommen habe. Hmm, das kann ich irgendwie schwer sagen, da ich mich nicht wiege (vielleicht 2x im Jahr - mich interessieren diese Zahlen nicht wirklich) und ich jetzt auch nicht wüsste, von welchem "Ausgangsgewicht" ich mich betrachten soll. Aber weil ich es immer wieder gehört habe, hat es mich schon stutzig gemacht und es stimmt, dass ich es auch an meinen Hosen erkennen kann (ich dachte zuerst, die haben sich ausgeleiert....) Ich kann es aber auch nicht wirklich verstehen, da ich nämlich "ganz normal" esse, so wie immer (teilweise auch zuviel??), ich lasse nichts ausfallen und wenn ich mir selber die Fotos von meinen Flashback Food Mondays anschaue, dann esse ich ja nicht nur Gemüse ;-) Komisch, aber wahrscheinlich liegt es am Stress, das wirkt sich ja bei jedem anders aus und bei mir anscheinend so. Aber keine Sorge, mir geht es sonst wirklich gut, und ich bin zuverlässig, dass sich alles früher oder später wieder einpendeln wird.

Meine Schwimmeinheit ist sich diese Woche erst am Samstag Vormittag ausgegangen.
Leider war etwas mehr los als sonst, aber ich konnte trotzdem wieder 40 Minuten ein paar Längen ziehen. Zwischendurch bin ich eine Länge etwas schneller geschwommen, die nächste wieder langsam und hoffe so, ein Intervalltraining gemacht zu haben. Ok, ich hab jetzt keine Pulsuhr an der ich das ablesen bzw. die Minuten vergleichen konnte, aber ich danach war ich einfach nur fix und fertig, deswegen musste ich mich ja irgendwie angestrengt haben ;-)

Meine Schwimmbadtasche von Primark - ok, eigentlich nur eine ganz normale Baumwolltasche. Aber diesmal hab ich vorgesorgt mit einer Banane und Müsliriegel.

Heute Früh stand wieder ein etwas längerer Lauf auf den nicht-existierenden Plan - 18 km sollten es werden. Strahlender Sonnenschein und um 7 Uhr schon 23 Grad...aber ich will mich nicht übers Wetter beschweren (auch wenn es fürs laufen nicht ideal ist), auf den Sommer haben wir soooo lange gewartet!!!

Gestern Abend wurde ich (auf der Terrasse) von den Gelsen regelrecht zerstochen, komischweise nur an den  Beinen. Jedenfalls hab ich das in der Früh gar nicht bemerkt, erst als ich schon unterwegs war hat es wie wild zum Jucken angefangen, und zwar bis ich wieder zu Hause war.... Meine Spucke hat da leider auch nicht geholfen. So hab ich mich aber mehr darauf konzentriert, als auf die Hitze - war auch ok.
 

Crazy Haare - ja, aber wenigstens ist der Wind schön gegangen, das hat den Lauf etwas erträglicher gemacht (durch die Sonne sind meine Haare in letzter Zeit viel heller geworden).
Auf dem Rückweg habe ich dann plötzlich hinter mir ein komisches "Hecheln" gehört, ich hab mich umgedreht und sehe einen (herrenlosen) Hund auf mich zulaufen. Naja, durch meine ganzen Hundeerfahrungen (und noch immer entstellten Knien!!) hab ich natürlich gleich die Panik bekommen, bin sofort stehengeblieben, aber der Hund ist an mir vorbeigelaufen ohne mich anzuschauen. Ich dachte zuerst, der Hund gehört zu dem Radfahrer, der mich vor ein paar Sekunden überholt hat, denn beide hab ich dann nicht mehr gesehen. Als ich ein paar Kilometer weiter schon auf dem Gehsteig in einer Wohnsiedlung gelaufen bin, ist mir derselbe Hund auf der gegenüberliegenden Straße wieder entgegengekommen. Zum Glück war ich nicht interessant für ihn, aber ich konnte dabei sehen, dass er nichtmal ein Halsband um hatte.... Tja, ist ja schön, wie sich manche Besitzer um ihre Haustiere kümmern und auf sie aufpassen.
 
Die ersten Sonnenblumen :-))

Heute habe ich gemerkt, dass meine Beine schon etwas müde waren, aber mein erreichtes Ziel (die 18 km) habe ich geschafft! Es waren diesmal extrem viele Radfahrer unterwegs, aber das kann ich gut verstehen. Auf dem Rad ist es bei der Hitze bestimmt um einiges angenehmer als zu Fuß. So, aber der restliche Tag ist zum relaxen da, und essen und sonnen.

Habt ihr schon Sonnenblumenfelder gesehen??

Stechen euch auch immer die Gelsen/Mücken im Sommer??

Ich hoffe ihr verbringt einen wunderschönen sommerlichen Sonntag!!

LG, Beauty Runner
 

Kommentare:

  1. Ich bin echt fasiziniert wie du morgens so motiviert bist und immer Laufen gehst :) Für mich ist das morgens echt eine Überwindung. Trotzdem möchte ich jetzt im Sommer auch damit anfangen. Daher wollte ich mal fragen, ob du vor dem Laufen schon was isst? Oder stehst du auf, ziehst die Laufklamotten an und los gehts?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ehrlich gesagt, fällt es mir am Abend/Nachmittag extrem schwer mich für einen Lauf zu überwinden. In letzter Zeit musste ich aber auch aus Zeitgründen ein paar Mal am Abend laufen, was echt schwierig für mich war, körperlich sowie mental. Ich hatte immer das Gefühl, nie richtig in Gang zu kommen. Aber ich schätze mal, das kann man alles gut trainieren bzw. ist vieles auch nur reine Kopfsache.

      Also bevor ich in der Früh laufen gehe, trinke ich immer (!!) einen Kaffee - ohne dem geht bei mir gar nichts (+Wasser). Sonst fühle ich mich wie erschlagen. Während dem Kaffeetrinken ziehe ich mich an und starte dann los. Das ganze dauert bei mir 30 Minunten (vielleicht auch mal ein bisschen länger). Das mit dem Essen ist bei mir unterschiedlich. Vor langen Läufen esse ich immer eine Banane mit einem Nussmus, genauso wie vor Tempo- oder Intervalleinheiten (also wenn es anstrengender wird). Wenn ich vorhabe nur ganz locker dahinzulaufen esse ich gar nichts (bis ca. 10km). Dazu muss ich aber sagen, dass ich diese Angewohneit mit den Jahren unbewusst "trainiert" habe. Ein paar Mal hab ich aufs Essen vergessen und hatte trotzdem keine Probleme beim Laufen bzw. wurde mir nicht schwindlig, ich hatte noch Kraft u. Ausdauer, usw. Ich würde es an deiner Stelle mal ausprobieren, was du verträgst oder nicht verträgst, da ist ja jeder Körper ganz unterschiedlich. Viele Leute essen auch vorher Müsli, was ich durch die Ballaststoffe gar nicht könnte. Weißmehlprodukte (Weißbrot oder Semmeln/Brötchen) vertrage ich vor dem Laufen auch immer!

      Ich hoffe, dass ich dir etwas helfen konnte und wünsche dir natürlich gaaaanz viel Motivation für dein Vorhaben mit den Morgenläufen :-) LG

      Löschen
    2. Vielen Dank für deine ausführliche Antwort :) Heute morgen habe ich eine halbe Tasse Kaffee getrunken (den muss ich halt auch immer haben :D) und bin dann los gelaufen. Und es war echt gut :) Als ich gegen 8:15 Uhr wieder zu Hause war, wurde es schon fast wieder zu warm zum Laufen.. :)

      Löschen
    3. Gerne :-)

      Hey, schön dass du dich nochmal meldest und von deinem Morgenlauf berichtest!!! Super, dass es so positiv für dich gelaufen ist, das freut mich. Wenn du dir diese Routine beibehälst dann geht es schon bald von ganz alleine und kostet auch weniger Überwindung. Oh, dann ist es bei euch auch so schön sommerlich - bei uns soll es diese Woche sogar über 34 Grad bekommen...ich denke, da ist lieber wieder das Schwimmbad angesagt ;-) LG

      Löschen
  2. Ab und zu muss man einfach Prioritäten setzen und dann kann es ja passieren, dass es ein wenig länger zwischen den Blogbeiträgen dauert - das macht aber nichts und wir freuen uns umso mehr darauf, von dir zu lesen! :-)

    Es kann schon sein, dass du vom Stress abgenommen hast - ich hoffe nur, dass der Stress bald weniger wird, denn auf Dauer ist Stress nicht gut!

    Ich liiiebe Sonnenblumen, leider haben wir hier keine Felder. Die Mücken mögen mich nicht (ich habe wohl saures Blut... ;-) hihi) und darüber bin ich echt froh!! :-)

    Ich wünsche dir einen schönen Start in die neue Woche!

    Ganz liebe Grüße Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, so gesehen hast du Recht wenn es mal etwas dauert mit den Blogbeiträgen ;-)

      Danke, in den nächsten Wochen wird es sich leider nicht ändern, aber ich versuche damit irgendwie umzugehen. Nein, Dauerstress ist gar nicht gut, mit der Zeit wirkt sich der einfach negativ aus, aber ich bin zuversichtlich :-)

      Ohhh, hast du Glück mit deinem saueren Blut!!! Anscheinend mögen die auch nur meine Beine, alles andere ist verschont geblieben. Die sind aber auch ziemlich lästig diese Jahr!

      Ich wünsch dir natürlich auch einen schönen Wochenstart! Liebe Grüße

      Löschen
  3. Ich gebe Anna recht das, wenn du abgenommen haben solltest, es bestimmt am Stress gelegen hat. Und da es sich in der nächsten Zeit wohl nicht ändert sind auf deinen Bildern demnächst nur noch Hose und Hemd zu erkennen! :-)
    Aber aufpassen würde ich natürlich schon das es nicht zuviele Kilos werden die du verlierst.

    Du musst bei deinen Stichen direkt mit den Fingernagel ganz feste reindrücken. Ich finde das dies richtig schön gegen das Jucken hilft!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So "schlimm" ist es ja wenigstens noch nicht bei mir, aber jetzt wo mir das auch bewusst ist, werde ich darauf aufpassen. Wozu ist denn sonst das ganze Eis im Sommer da?? ;-)

      Danke für den Tipp gegen das Jucken, mittlerweile hab ich das mit einer Salbe gut unter Kontrolle bekommen, aber fürs nächste Mal werde ich mir das merken :-)

      Löschen
  4. Mir machen die Hunde die auf einen zurennen oder mich verfolgen auch immer genauso Angst und bei manchen bitte ich dann auch den Besitzer eindrnglich ihn an die Leine zu nehmen. Möchte mich eigentlich deswegen nicht verletzten (müssen)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, man kann so einen leinenlosen Hund einfach nicht einschätzen, immerhin hat er ja einen Jagdinstikt und so ein Läufer kann für ihn sehr interessant werden (ich bin voriges Jahr durch einen Hund gestürzt, deswegen ist auch die Angst immer dabei wenn ich einen Hund sehe....). Ich finde auch, man sollte wirklich die Besitzer darum bitten, ihre Hunde an die Leine zu nehmen, obwohl man oft nur einen komischen Blick dafür erntet...

      Löschen
  5. Ich liebe Sonnenblumenfelder - vor allem wenn man wirklich beobachten kann, wie sie sich im Laufe der Jahrzeiten verändern.
    Vor Hunden habe ich aber auch einen riesigen Respekt und versuche immer die Strassenseite zu wechseln. Auch wenn sie "nichts tun" (laut Besitzer), will ich sie doch nicht in meiner Nähe haben.
    Gegen die Stiche reibe ich mich immer vor dem Rennen mit Antibrumm ein - das hilft sehr gut :-)

    Liebe Grüsse
    Ariana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, da gebe ich dir Recht!!! Beim Laufen bemerkt man den Wechsel der Jahreszeiten wirklich sehr gut, da merkt man erst wie schön die Natur ist :-) Ja, ja..."der tut nichts"...wie oft habe ich das schon gehört. Das mit den Hunden ist bei uns wirklich ein Problem, gerade "am Land" hält sich keiner an die Vorschriften (Leinenpflicht, usw.)

      Danke nochmals für den Tipp mit Antibrumm, werde mir das mal genauer anschauen! LG

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...