Sonntag, 24. März 2013

Kopftraining beim letzten langen Lauf

Puh, ich habs geschafft. Den letzten langen Lauf vor dem Marathon hab ich heute hinter mich gebracht! Ich kanns irgendwie noch gar nicht glauben. Und das war heute richtige Kopfarbeit...
 
Wake-Up Call: 5:45 Uhr - bin dann aber erst 15 Minuten später aufgestanden (keine Ahnung ob ich wieder eingeschlafen bin...aber gottseidank war es nicht später!)
 
Das selbe "Frühstück" wie immer: Wasser, Kaffee, Banane, diesmal mit Erdnussbutter (ja, nach ein paar Wochen hängt auch mir das zum Hals hinaus - aber mein Magen ist happy)
 
Temperatur: - 1 Grad und Schneeregen bzw. sind diese kleinen, harten Schneekugeln die ganze Zeit vom Himmel gefallen
 
Mir war es schweinekalt, obwohl der Wind nur mäßig geweht hat und ich dieselben Sachen wie immer anhatte. Die ganze Zeit über bin ich mit der Kapuze auf dem Kopf gelaufen, das war wenigstens etwas angenehmer.
 
Ich glaube 2 Stunden lang hab ich keine Menschenseele gesehen....schon klar, die waren alle in der Kirche bei der Palmweihe ;-) Meine Beine waren fit, hier und dort hat es mal ein bisschen gezwickt und zwischendurch hab ich auch mein IT-Band gespürt, aber ansonsten hatte ich den ganzen Lauf über keine Probleme.
 
Wäre schön, wenn jemand eingeheizt hätte...
 
 
Heute standen 35 Kilometer auf dem Plan und aus irgendeinen Grund hab ich lange, lange Zeit NICHT auf meine Garmin geschaut und bin deswegen viel weiter gelaufen als ich vorhatte.... Als ich das bemerkte, war ich schon über 18 Kilometer weit, bin dann noch bis 18,5 gelaufen (dass es eine "schöne" Zahl ergibt) und bin umgedreht. Zuerst hab ich mich etwas geärgert, aber da es mir körperlich eh sehr gut gegangen ist war das jetzt auch kein großes Problem.
 
Lange, gerade Strecken...puuuuhhhh
 
Ich muss sagen, wenn man vom Kopf her nicht bei der Sache ist, dann kann so ein Lauf ganz schön schwierig werden. Am Freitag hab ich noch eine negative (berufliche) Nachricht bekommen, was mich sehr belastet und auch deswegen kann ich mich seit den letzten Wochen nicht 100% aufs Marathontraining konzentrieren. Deswegen hätte ich mir heute wirklich ein bisschen Musikbegleitung gewünscht um diese ganzen Gedanken irgendwie auszublenden.
 
Premiere für mich: Ich bin heute bis zur ungarischen Grenze gelaufen (wir wohnen nicht weit davon entfernt). Könnt ihr die EU- und ungarische Flagge erkennen?
 
 
 
Und dann ist noch das hier passiert, was mir irgendwie den Rest gegeben hat: 
Auf den letzten 4 Kilometern biegt ein Auto vor mir auf den Radweg (auf den ich immer laufe), hält an, lässt einen Schäferhund rausspringen und fährt weiter.
 
Zuerst war ich total perplex und wusste gar nicht was gerade passiert ist. Für alle Leser die meine "Hunde-Vorgeschichte" nicht kennen, dann könnt ihr euch gerne das hier durchlesen.
Ich bin bei dem Hund vorbeigelaufen und wollte zuerst das Auto einholen und ihm die Meinung sagen. Dann hab ich total die Panik bekommen und mich immer wieder zu dem Hund zurückgedreht... Ich dachte nicht, dass mich so eine Situation noch immer belasten würde, aber anscheinend ist es so. Ca. 200 Meter weiter ist das Auto stehengeblieben und ich bin sofort darauf zugesteuert. Dem Mann hab ich durch Zeichen zu verstehen gegeben, dass ich mit ihm reden will, dann ist er ausgestiegen, mit einer Pfeife im Mund..... Und das war das Gespräch:
 
Ich: Sie können ihren Hund nicht ohne Leine so allein herumlaufen lassen, was glauben Sie wenn er jemanden anspringt....mir ist das schon passiert, ich bin dadurch gestürzt und hab mich verletzt.....
 
Er: (hat irgendwas gemurmelt mit seiner Pfeife im Mund..)
 
Ich: Wie bitte???
 
Er: Ja, aber er muss kacken! (<- ich dachte, ich hör nicht richtig)
 
Ich: Das ist mir egal - aber sie können nicht einfach mit dem Auto vorausfahren und den Hund alleine herumlaufen lassen! Sie haben die Verantwortung (dann ich hab nochmal gesagt, dass mich ein Hund von hinten "angesprungen" ist und ich gestürzt bin...)
 
Er: Ja...ich werde ihn wieder ins Auto....
 
Ich hab dann nur mehr "ok" gesagt und wollte weiterlaufen, da hat er zu mir noch etwas gesagt, was ich aber nicht verstanden habe - war mir auch egal. Er ist dann nach ein paar Minuten zusammen mit seinem Hund im Auto bei mir vorbeigefahren und ich war danach echt fertig mit den Nerven dass ich kurz stehenbleiben musste. Naja, ich bin wirklich keine Heulsuse, aber mir war dann einfach alles zuviel und das musste echt raus... Letztendlich bin ich froh, dass ich gleich etwas zu ihm gesagt hab - übrigens, war das ein anderer Mann als der, bei dem ich gestürzt bin. Ich hab nicht hysterisch mit ihm geredet (glaube ich jedenfalls), aber doch so in einem Ton, dass er versteht, mir ist das ernst gewesen.
 
Super, so wie es ausschaut habe ich nun Angst vor freilaufenden Hunden...
 
Meinen Lauf konnte ich aber wenigstens doch positiv beenden, bei 36 Kilometer hab ich die  Stopptaste auf meiner Garmin gedrückt und bin die paar zerquetschten Meter ausgelaufen. Und JETZT beginnt die Taperingphase für mich...ich kanns kaum erwarten!
 
Den restlichen Sonntag werde ich  noch mit einer Runde Dehnen und Foamrollen, essen (wenn es mein Magen bald zulässt...) und auf der Couch liegen verbringen :-)
 
Wer von euch hat Osterferien?? Irgendwelche Pläne?
 
Heute schon Sport gemacht?
 
Was hilft euch, wenns euch schlecht geht??
 
Habt alle einen tollen Sonntag!!!
 
LG, Beauty Runner
 
 

Kommentare:

  1. Das mit den Hunde ist so eine Sache, es nervt mich auch total oft. Erst letztens schnappte einer nach mir und ich musste hastig ausweichen. Die Besitzerin lachte auch noch...großer Fehler ! Als fast fast fertiger Jurist hab ich ihr mal die Rechte und Pflichten eines Tierhalters aufgezählt. Zum Lachen fand sie das nicht gerade...ich hatte dann zumindest meinen Spaß :D Ich drehe jetzt gleich noch eine kleine Runde, aber viel wird es nicht; ich kann/darf ja schließlich wegen des Knies noch nicht.
    Schönen Sonntag und erhol dich gut !

    Gruß
    Daniel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na hoffentlich hat sich die Frau das auch gemerkt fürs nächste Mal! Da hattest du wenigstens entschieden einen Vorteil!!! Wenn ein Hund nach mir schnappen würde, dann wäre der Spaß endgültig aus...und dann sagen alle "der tut ja eh nichts...". Ein Hund ist immer noch ein Tier und man kann nie wissen, durch welche Reize er "böse" reagiert. Ich hoffe du hattest gestern noch einen guten Lauf! lg

      Löschen
  2. Wow 36 Km..! Ich wünschte ich könnte auch 18 km laufen, ohne es zu bemerken ;)

    Die Sache mit dem Hund geht echt gar nicht. Manchen Leuten fehlt wirklich eine gute Portion Verantwortungsbewusst sein.

    Ich war auch gerade joggen, allerdings nur knapp 4,5 km. Muss ja mein Knie etwas schonen. Es ist aber glaube ich schon ein bisschen besser geworden. :)

    Dir auch noch einen schönen Sonntag! hihi :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du bist aber auch total ehrgeizig mit deinem Halbmarathontraining, bestimmt wir dir das auch mal passieren und du läufst und läufst immer weiter ohne darüber nachzudenken :-)

      Gottseidank geht es deinem Knie schon etwas besser!!!! Verletzt sein ist soo scheiße :-( Wünsch dir alles Gute und eine tolle Woche! lg

      Löschen
  3. Ich hatte auch mal totale Panik vor Hunden und kann dich sehr gut verstehen.

    Ich habe Osterferien und werde Freundinnen treffen, aufräumen und ausmisten, Fenster putzen und neue Gerichte ausprobieren.

    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, dann hast du ja ganz schön viel vor in den Ferien! Fenster putzen und ausmisten sind ja die Frühjahrserledigungen Nr. 1 ;-) Gut dass du mir daran erinnerst, das wäre bei mir auch mal wieder fällig!

      Ich wünsch dir ganz tolle Ferien, lg!!

      Löschen
  4. Ich weiß nicht was deine negative berufliche Nachricht war die du bekommen hast aber wenn du trotzdem in der Lage bist 36km zu laufen hast du dich wirklich gut im Griff! Respekt!! Echt!. Ich kann da nur von mir reden und dir sagen das ich bei "negativen Störungen" nicht gerade Bäume ausreißen kann.
    Andererseits gesehen kann ich das auch nicht wenn ich positiv gestimmt bin! :-)

    Was den Hundebesitzer betrifft: Kopfschüttel!! Es gibt doch überall diese Vollpfosten!

    Erhole dich gut den die Taperingphase ist jetzt ganz wichtig für dich!

    Schönen Sonntag
    Frank

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, das muntert mich auf :-)

      Naja, so leicht war es eh nicht den Lauf durchzuziehen, aber der Marathon ist nun mal mein nächstes Ziel und das möchte ich mir einfach durch nichts vermiesen lassen - ich versuchs jedenfalls :-)

      Erst gestern hab ich in der Zeitung gelesen, dass für einen Nachbarsbezirk die Hundeleinepflicht gelockert wurde: Entweder der Hund hat einen Beisskorb ODER er ist angeleint! D.h. er darf mit Beisskorb ohne Leine in der Stadt und überall herumlaufen, was echt ein Wahnsinn ist, denn so kann der Hund ja trotzdem auf Leute zulaufen (wenn auch nicht beissen), aber wenn man nurangesprungen wird, und ich denke nur an Kinder, ist das echt nicht lustig! Ich weiss nicht, welche Leute für so etwas gestimmt haben.

      Löschen
  5. Ich versuche auch immer "früh" aus dem Bett zu kommen am Samstag, damit ich genug Zeit habe für meinem langen Lauf, aber so früh wie du schaffe ich es (noch) nicht. Respekt!

    Lange gerade Strecken - dazu sage ich auch puuuuhhhhh, mag ich gaaaar nicht - dann laufe ich lieber den Berg hinauf ;-)

    Welche Läufer hat nicht angst für freilaufende Hunde - ich habe auf jeden Fall sehr großen Respekt dafür und ich hatte noch keinen Vorfall wie du. Es ist einfach unverantwortlich und man kann nur wie Frank oben schon schreibt, den Kopf schütteln.

    Dann genieße deine Taperingphase und erhole dich gut!

    Liebe Grüße Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich muss sagen, dass ich früher NIE Angst vor Hunden hatte, auch nicht vor freilaufenden. Bei uns sieht man nämlich doch immer wieder Hunde herumlaufen, die von zu Hause ausgerissen sind, und man weiss dann schon welcher Hund das ist, usw. Aber durch den Vorfall im Dezember bin ich dann wahrscheinlich doch etwas ängstlich geworden... Ich hoffe, so eine Situation wie gestern passiert mir nicht nocheinmal.

      Auf das Tapering bin ich auch schon gespannt, denn diese Zeit bin ich das erste Mal verletzungsfrei, was ganz neu für mich ist. Ich hoffe, dass ich jetzt keine Fehler mache und nicht übermütig bin, denn so langsam steigt die Nervosität ;-)

      Wünsch dir eine schöne Woche!!! lg

      Löschen
  6. mein gott! als ich die ersten zeilen jetzt mit dem mann im auto und dem hund gelesen hab, hab ich schon wieder das schlimmste befürchtet. bei euch gibt es wohl mehr solche idioten, die das machen? einfach nicht zu glauben!!!! und wow ich find es klingt einfach wahnsinn, dass du fast bis in ein anderes land gelaufen bist! du kannst wirklich stolz auf deine leistung heute sein. und dass dich das erlebnis mit dem hund imemr noch mitnimmt, macht dich doch überhaupt nicht zu einer heulsuse- ganz und gar nicht. denn so ungefährlich ist das wirklich nicht. man hört ja auch immer wieder,dass leute von hunden gebissen werden etc. und auf "herrchen", die nicht mal mit dem hund spazieren gehen, sondern ihn aus dem auto schmeißen, ist ja auch nicht grade Verlass. und dann noch die antwort"...aber der muss mal kacken"... leute gibts!!!
    ach ich kanns gar nicht erwarten auch wieder laufen gehen zu können. im moment scheint das noch in weiter zukunft, da ich zur zeit nicht mal auf den fuß steigen kann (hab jetzt auch noch eine Sehnenscheidenentzündung am verletzten Fuß). ich finds übrigens bewundernswert wenn leute schon so früh laufen gehen. ich laufe immer lieber abends als morgens. und ich finde es überhaupt nicht verwunderlich, dass du bei dieser kälte so bald in der früh an nem sonntag keine menschenseele gesehen hast^^
    wünsch dir nen guten start in die woche, lg leuka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du sagst es, und wahrscheinlich kennen sich diese Idioten alle auch noch! Mir würde im Leben nicht einfallen, auf diese Art und Weise mit meinen Hund Gassi zu gehen...! Bei einem Biss wäre bei mir sowieso der Ofen aus und ich würde denjenigen anzeigen - das geht nämlich gar nicht. Ich bin ja wenigstens "groß" und erwachsen, aber wenn ich mir denke, dass auf dieser Strecke auch immer sehr viele Kinder unterwegs sind und denen so etwas passiert...
      Oh, das mit der Sehnenscheidentzündung ist wirklich blöd!!! Ich hatte das auch mal und hab lange damit zu tun gehabt :-( Ich wünsch dir aber trotzdem eine schnelle Heilung!
      Ja, ich bin halt eher ein Morgenmensch, deswegen laufe ich immer schon so früh los. Das gibt mir dann auch immer Energie für den Tag :-))

      Ich wünsch dir auch einen super Wochenstart!!! lg

      Löschen
  7. huhu. Oh ich fühl mich geehrt, dass du dich auf meinen Blog verirrt hast und auch dass du dir Zeit nimmst meine Kommentare zu beantworten. Das freut mich wirklich.
    Ja stimmt grade mit Kindern ist es ja sehr heikel bei Hunden, weil sich ja Kinder auch öfter mal schnell und plötzlich bewegen- womit Hunde ja oft nicht so gut klar kommen. Ich glaub du hast ja mal geschrieben, dass du die Polizisten in deinem Ort kennst, vl könntest du ja wirklich da mal einen kleinen Hinweis geben. Es muss ja nicht gleich eine offizielle Anzeige sein, aber mal anmerken, dass es öfter vorkommt, dass da ein Hund frei ohne Herrchen herumläuft... weil oft ist es ja so, dass es bereits mehrere Beschwerden/Anzeigen/Berichte von anderen Leuten gibt.
    Hattest du deine Sehnenscheidenentzündung im Handgelenk oder auch im Bein/Sprunggelenk? Wie hast du es denn wegbekommen? Zusätzlich zu den üblichen Sachen (Ruhe, bandagieren, Eis und Salbe) soll ich jetzt auch 3 mal pro Woche zum Ultraschall. Hoffentlich wirds bald besser- momentan sind die Schmerzen schlimmer als nach den Brüchen.
    Achja mein Unfall, stimmt das hatte ich noch auf meinem alten Blog geschrieben. Ich bin als Fußgängerin von einem Auto überfahren worden. Der ist mir sowohl mit Vorder-als auch mit Hinterreifen über das rechte Bein gefahren. Ich hatte halt einige Prellungen und Abschürfungen (das ist bisher alles gut verheilt, es war ja schon Anfang Jänner) und naja mein rechter Unterschenkel hat an 3 Stellen einen Splitterbruch (2xSchienbein, 1x Wadenbein), das ist das einzige was mir halt noch nachhängt. Bin gleich operiert worden und hab einen Marknagel bekommen und hänge jetzt seit Anfang Jänner an den Krücken- langsam dürfte ich zwar mehr belasten aber durch die Sehnenscheidenentzündung kann ich grade gar nicht mehr bewegen und belasten. Aber ich hatte totales Glück!!! Es ist kein Gelenk betroffen und ich werd mich wieder völlig erholen.
    Ich bin ne Bastlerin und Selbermacherin. Für mich gehört das Eier bemalen einfach dazu und die Ostereier koche und färbe ich auch immer selbst- ist einfach ganz was andres =)
    Ich mach jeden Morgen Gymnastik, also prinzipell mag ich ja schon auch Bewegung in der Früh und grade im Hochsommer geh ich normal spätabends oder früh morgens laufen wenn es nicht ganz so heiß ist. Und bein laufen oder danach fühl ich mich eh immer gut, aber in der Früh kann ich mich einfach nicht dazu aufraffen mich erstmal anzuziehen und dann raus in die Kälte und los zu laufen... nenenene. Da mach ich lieber meine Gymnastik im warmen Zuhause und geh später laufen^^
    So jetzt hab ich dich aber genug vollgespamt!
    Alles liebe Leuka

    AntwortenLöschen
  8. Dazu kann ich nur sagen: Respekt!
    Habe die I Love Extreme Mascara vorher getestet (habe ja selbst eine) und verlose doch nicht etwas, dass nicht gut ist :)

    AntwortenLöschen
  9. Wow, chapeau! Sowohl zu dem langen Lauf als auch zum frühen Aufstehen :-)

    Mit den Hunden -- das ist echt so eine Sache. Ich habe dazu auf einem meiner Blogs auch mal was geschrieben (http://rowrunbike.wordpress.com/2013/03/09/dogs/) -- letzten Endes hängt es IMMER an den Besitzern, die unverantwortlich handeln, indem sie ihre Hunde nicht vernünftig erziehen, aber ich versuche in solchen Momenten, mich in den Hund hinein zu versetzen und entsprechend zu handeln. Bislang hatte ich glücklicherweise noch keine Probleme *klopf auf Holz* :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, danke für deinen Kommentar und den Link zu deinem Bericht! Mir kommt es so vor, als wären die Leute heutzutage viel unverantwortlicher als früher. Ich laufe nun schon seit knapp 5 Jahren und auch immer dieselbe Strecke, so etwas wie in den letzten Monaten mit den freilaufenden Hunden ist mir noch nie passiert. Hoffen wir mal, dass sich so eine Hunde-Geschichte nicht wiederholt. lg

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...