Montag, 4. Februar 2013

Flashback Food Monday

Hi ihr Lieben!
 
Puh, es geht bergauf. Gestern war der erste Tag, an dem ich mich wieder halbwegs wie ein normaler Mensch gefühlt habe. Ich war auch nicht mehr so schwach auf den Beinen, dass ich einen 20-Minuten Spaziergang gemacht habe. Das hat mir schon extrem gut getan, obwohl mir der Wind nur so um die Ohren pfiff.
 
Meine gewohnten "Läuferbekannten" hab ich auch gesehen, die ich ja total beneidet habe. Aber nein, ich werde es ganz langsam angehen. Morgen vielleicht ein paar Minuten Ergometer und dann langsam wieder aufbauen.
 
Da ich ja trotz Krankheit essen musste und ich zum Glück auch Hunger hatte, habe ich hier für euch heute wieder einen Flashback Food Monday. Das Essen war nicht besonders kreativ, aber essbar, das zählt.
 
 Hühnersuppe - gab es fast jeden Tag und ich liebe sie
 
Eigentlich wollte ich nur endlich diese Nudeln aufbrauchen die ich mal geschenkt bekommen habe, deswegen hab ich mir eine schnelle Lachspasta gemacht

Chinesisch süss-sauer - Das Gemüse dazu hatte ich schon fix fertig tiefgekühlt (habs schon vor längerem mal klein geschnitten und abgepackt wenns mal schnell gehen soll).

Ein Mischmasch-Auflauf: Karfiol (Blumenkohl), Schinken, (die letzten) Nudeln

Tomate mit Mozarella

Mein persönliches Highlight und ich schwöre, nur deswegen gehts mir besser: Schoko-Nuss-Kuchen von meiner Mama :-)


Zum Thema Brotbacken - mir kommt vor, die meisten Blogger hier machen ihr Brot immer selber als wäre es das Leichteste auf der Welt!!! Äh, ich habs einmal vor Jahren probiert und es ist mir überhaupt nicht gelungen und dachte, so etwas geht nur mit einem Brotbackautomat.... Dann hab ich bei Susi von Buntes (Er)Leben ein Rezept für ein Vollkornbrot gesehen, das total easy ausgeschaut hat und mit Zutaten, die ich fast alle zu Hause hatte. Ok, ich versuchs nochmal (das war am Montag, wo ich noch fit war....). Das Rezept findet ihr hier.

Sesam und Leinsamen hatte ich zwar nicht daheim, deswegen habe ich als Zutaten nur gehackte Nüsse, Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne und eine geraspelte Karotte genommen. Das Ergebnis war einfach super!!!!

Nur ist mir leider doch ein kleiner "Fehler" unterlaufen: Und zwar hab ich die Masse für meine kleine Kastenform total unterschätzt und es war definitiv zuviel Teig! Der ist mir natürlich zuerst auf den Seiten runtergetropft (jaaa, schön in den Backofen), bis er dann irgendwann über den Rand hinaus fest wurde. Aber das machte es natürlich schwieriger, das Brot aus der Form zu bekommen und so ist mir der obere Teil auch etwas auseinander gebrochen. Man kanns auf dem Foto vielleicht etwas erkennen.

Aber egal, jetzt weiss ich ja worauf ich das nächste Mal aufpassen muss. Der Geschmack hat darunter nämlich überhaupt nicht gelitten :-) Und ich musste nichtmal ein Brotgewürz nehmen, Salz reichte hier total aus und ich kanns noch immer nicht glauben, dass mir das Brot sogar geschmeckt  hat :-) Ich werde Brot auf jeden Fall öfters selber machen, ich dachte wirklich nicht, dass es eigentlich so leicht ist!!!!
 
Backt ihr euer Brot selber??? Rezeptempfehlungen???

Habt ihr ein einfaches, schnelles Rezept wenn man krank ist???
 
Ich wünsch euch einen tollen Wochenstart!!!
 
LG, Beauty Runner




Kommentare:

  1. Cooooool es ist was geworden! Sieht total lecker aus!! Das tolle ist ja, dass man da das reingeben kann was man will, Haferflocken, Gemüse etc. Ich habs übrigens auch mal mit Pfefferoni gmacht, das war dann ein scharfes Brot!!!

    Und super, dass es dir langsam besser geht!!

    LG, Susi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey ja :-)) Ich hab mich selber so darüber gefreut und das Brot war noch die nächste Tage ganz weich - ok, ich hatte es nur 3 Tage ;-) lg

      Löschen
  2. Das Essen war nicht kreativ? Essbar? Auch auf die Gefahr mich zu wiederholen aber ich könnte schon wieder den Bildschirm verschlingen! :-)

    Schön das es dir wieder etwas besser geht! Erhole dich noch 1-2Tage dann kannst du dich wieder ins Training schmeissen! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, darüber freu ich mich immer wieder :-) Ja, ich werde es nicht übertreiben und noch ein bisschen abwarten mit dem Training!

      Löschen
  3. super dass es wieder bergauf geht mit dir! :)
    auf so ein hühnersüppchen hätt ich grade auch lust.. :D auch wenn es "krankenessen" ist. sonst hab ich aber keine speziellen gerichte zu der thematik... da ich es ja eher in den nasennebenhöhlen hatte, empfand ich minzöl aus der apotheke als puren segen! sofort war die nase frei!
    aber glückwunsch zum gelungenen brot! :)
    aber das mit dem self-made fast-food klingt wirklich gut! super, wenn man in bestimmten zeiten so etwas in petto hat!
    also wirklich, keine birnen, keine äpfel, respekt! aber die lust darauf vergeht ja auch irgendwie automatisch wenn es einem danach richtig mies geht. konditionierung. ;)
    ich hoffe die antwort auf deine kochbananenmehl-frage hat sich etwas geklärt.. :) ich werd damit wohl hauptsächlich crepes/pfannkuchen und muffins machen. aber ich habe schon gelesen, dass es sich welche als "oatmeal" gemacht haben, also einfach mit milch langsam gekocht damit es aufquillt... ich berichte! ;)
    bezüglich kokosöl... da hab ich ja noch einige vorräte und bisher hatte ich immer das von dr.goerg. dann hatte ich mal eins von ölmühle solling probiert. die beiden gibts halt nur im internet aber für einen fairen preis. dr. goerg fand ich aber doch einen tick leckerer. das öl von rapunzel hab ich mitgenommen, da es reduziert war.. :D aber ich muss sagen: ich finde geschmacklich kann es super mit dem von dr. goerg mithalten! also ich kann es dir empfehlen! :) und um es mal auszuprobieren ist es so wohl am besten (da im bioläden erhältlich und ohne versand etc.).
    so, genug vom öl! :)
    dann werd mal weiter schön gesund!
    liebe grüßle!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, danke...die Mehlfrage hast du ganz ausführlich erklärt ;-) Muss mir mal echt diese Onlineshops durchschauen, mir stören meist nur die hohen Versandkosten, aber es gibt da soviele Produkte, die ich mal so gerne ausprobieren würde. Ein Bioladen bzw. Reformhaus ist von mir ja leider meilenweit entfernt :-( Aber ich werde mir mal so eine kleine Wunschliste zusammenstellen, dass ich ja nichts von den Produkten vergesse wenn ich sie mir doch mal kaufen werde :-)) lg

      Löschen
  4. Das Brot sieht lecker aus, ich mag selbstgebackenes Brot, kannst mal eine Scheibe rüber reichen - das Rezept werde ich mir merken, lecker, habe schon eins mit Sauerteig und Vollkorn gebacken - schön - weiterhin gute Besserung !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir :-) Ja, ich werde auf alle Fälle noch weitere Variationen ausprobieren, vor allem beim Vollkornbrot sind ja keine Grenzen gesetzt! lg

      Löschen
  5. Gute Besserung erstmal! Dein Brot sieht toll aus, vielleicht backe ich mir das demnächst auch einmal. Ich liebe ja momentan Focaccia...Das könnte ich jeden Tag backen. Aber gerade ist ein Käsekuchen für meine Kollegin im Ofen - wird wohl heute nix mit Brot. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke!!
      Das Focaccia-Rezept hab ich bei dir gelesen, ist dir wirklich super gelungen! Wenn ich es mal ausprobieren sollte (und das werde ich wohl machen jetzt in meiner "Brotbacklaune") weiss ich ja, wo ich ein Rezept finden kann :-) lg

      Löschen
  6. Schön, dass es dir besser geht!

    Lachspasta - Mmmmmm... sieht richtig gut aus!!!

    Ich backe immer mein eigenes Brot und zwar ein knetfreies Brot - es ist sooo einfach und es wird super!

    Was man braucht ist einen Topf in dem man das Brot backen kann. Der Topf muss einen Deckel haben, der schließt und er muss heiß werden. Ich verwende eine Gußeisenpfanne (4L) mit Deckel, aber auch Emaille-, Pyrex- oder Keramiktöpfe sollen angeblich funktionieren. Wichtig ist, dass einen ofenfesten Deckel vorhanden ist.

    Ich nehme:

    350 g Roggen Vollkornmehl
    200 g Dinkelmahl Keimkraft (enthält etwas mehr Ballaststoffe als das normale Dinkelmehl)
    250 g Haferflocken

    (Welche Mehlsorten man nimmt, ist eigentlich egal, die Menge sollte auf ungefähr 800g kommen für die Menge Wasser. Ich mache mein glutenfreies Brot auch so.)

    1/2 TL Trockenhefe
    2-3 TL Salz
    3-4 EL Leinsamen
    100-150 g Buchweizen (ganz)
    700-750 ml Wasser (kalt)

    Alle trockene Zutaten bis auf dem Buchweizen in eine große Schüssel (gerne eine mit Deckel) zusammenmischen. Der Buchweizen zuerst in kochend heißes und dann kaltes Wasser "waschen" (Buchweizen enthält einen roten Farbstoff, den man vor dem Verzehr "abwaschen" sollte). Das Buchweizen zugeben, umrühren und dann mit dem Wasser zu einen klebrigen Teig zusammenrühren. Zugedeckt mindestens 12 Stunden aufgehen lassen.

    Nach mindestens 12 Stunden (bei mir geht er auch oft 20-24 Stunden auf) den Teig in der Schüssel mit einem Teigschaber zusammenschieben und nochmals ca. 2 Stunden aufgehen lassen.

    In der Zeit den Backofen auf 250 °C mit dem Topf vorheizen.

    Den Teig mittels Teigschaber in den Topf hinein befördern und backen.

    Ich backe mein Brot 1 Std 20 Min mit Deckel und 10 Minuten ohne Deckel - jeder muss natürlich beim eigenen Backofen ausprobieren, wie lange das Brot gebacken werden muss. Wenn es fertig ist soll es sich Hohl anhören wenn man unten klopft.

    Hier machen sie das Brot mit nur Weißmehl (http://www.youtube.com/watch?v=13Ah9ES2yTU ). Mein Brot wird natürlich viel viel kompakter, aber es ist auch viel gesünder und uns schmeckt es! 

    Viel Spaß beim backen! Liebe Grüße Anna ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey, vielen Dank für deine Mühe das ganze Rezept so genau aufzuschreiben und natürlich auch für den youtube-Link!!! Von diesem knetfreien Brot hab ich ja noch nie etwas gehört, aber es hört sich total interessant an!! Jetzt brauche ich nur noch einen ofenfesten Topf mit Deckel...müsste mal nachschauen ob ich so etwas vielleicht im Keller liegen habe ;-) Danke!! lg

      Löschen
    2. Es ist so einfach und wird super gut. Wenn es nicht so einfach wäre, hätte ich schon lange damit aufgehört ;-) Liebe Grüße

      Löschen
  7. Alles sieht total lecker aus! :)
    Nein, ich backe brot nicht selber. Aber meine Mutter wollte wieder damit anfangen. :)

    Gute besserung! <3

    AntwortenLöschen
  8. Ich LIEBE Tomate mit Mozarella und würde mich am liebsten in Balsamicoessig legen ;)
    Ich hab einmal versucht Brot zubacken, ist aber leider nichts geworden, seitdem hab ich mich nicht mehr rangetraut :(

    Vielleicht hast du ja Lust bei meinem Gewinnspiel mitzumachen. Zu gewinnen gibts einen Yves Saint Laurent Lippenstift ♥
    YSL Giveaway

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...