Freitag, 25. Januar 2013

Produkttest: Energygel von MyProtein

Hallo liebe Leser!
 
Heute wollte ich euch das 2. Produkt vorstellen, dass ich zum Testen von der Firma My Protein erhalten habe.
 
Und zwar geht es diesmal um das isotonisches Energy-Gel mit dem Namen ENER:GEL.
 
 
Kurz zu meiner Vorgeschichte mit Energygels: 
Generell verwende ich Energygels erste seitdem ich für meinen ersten Marathon vor drei Jahren angefangen habe zum trainieren. Die Läufe wurden immer länger und ab 2 Stunden aufwärts merkte ich auch, wie müde, ausgelaugt, teils schwindelig mir wurde. Gerade bei Ausdauersportarten werden Kohlenhydrate als Treibstoff benötigt. Bei langen Belastungen greift der Körper auf die Fettspeicher sowie auf die Glykogenreserven (wo die Kohlenhydrate gespeichert sind) zurück. Deswegen sollte man bei längeren Einheiten Kohlenhydrate zuführen, da sonst der Hungerast droht!
 
Mir war klar, dass ich anfangen musste, eine Art verträgliche, kleine Verpflegung mitzunehmen. Anfangs probierte ich es mit natürlichen Sachen wie selbstgemachten Müsliriegel, Datteln, Rosinen, usw. Leider fühlte ich mich danach wie wenn ich einen schweren Stein geschluckt hätte und hatte auch starke Magenprobleme.
 
Und so "musste" ich mich quasi überwinden, eins von diesen Energygels auszuprobieren. Und ehrlich, es war nicht so schlimm wie manch einer denken würde. Runter mit dem Zeug, Wasser nachtrinken und ich fühlte mich wieder top! Natürlich habe ich mittlerweile einige dieser Gels ausprobiert, leider waren nicht alle für mich/meinen Körper ideal, und deswegen verwende ich seit den letzten Jahren immer nur die selben, mit denen ich gute Erfahrungen gemacht habe.

Ok, zurück zum Produkttest!
 

Beschreibung (laut My Protein):
ENER:GEL ist ein einzigartiges isotonisches Energie-Gel, das sowohl Elektrolyte als auch B-Vitamine enthält.
Jeder Beutel ENER:GEL zu 60 ml liefert über 21 g isotonische Kohlenhydrate. Die spezielle Formel basierend auf einer Kombination aus Kohlenhydraten und Elektrolyten wurde wissenschaftlich entwickelt, um die Ausdauer bei langen Trainingsübungen zu steigern.
Dieses hochwertige Energie-Gel trägt zudem zur richtigen Hydratation bei und unterstützt dank seines optimalen Gehalts an B-Vitaminen die Energieproduktion des Körpers. ENER:GEL kann vor und/oder während des Ausdauertrainings eingesetzt werden, um Ihrem Workout mehr Dynamik zu verleihen und Ihre Leistungen insgesamt zu verbessern, ohne ein unangenehmes Völlegefühl hervorzurufen.

 
Inhaltsstoffe:
Wasser, Maltodextrin, Fructose, Stabilisatoren (Zellulosegummi, Xanthan-Gummi), Zitronensäure, natürliche Aromastoffe, Konservierungsmittel (Natriumbenzoat, Kaliumsorbat), Natriumchlorid, Calciumlactat, Kaliumchlorid, Magnesiumcarbonat, Süßstoff (Sucralose), Niacin, Vitamin B6, Riboflavin, Thiamin, Vitamin B12.

 
 
 
Konsistenz:
Weder dickflüssig oder zäh wie bei vielen anderen Gels, eher "halb"-flüssig, wenn man das so beschreiben kann. Man kann das Gel problemlos ohne Wasser verwenden, was  für mich schon ein großer Pluspunkt ist
 
Geschmack:
Ich habe die Geschmacksrichtung Zitrone-Limone getestet und nach dem ersten Schluck erinnerte mich das Gel sofort an das Calippo Lemon :-) Frisch, nicht zu süß, eine sehr gute Geschmacksrichtung für ein Gel.
 
 
Mein Fazit:
Das ENER:GEL habe ich bis jetzt 5 x bei meinen Trainingsläufen probiert. Ich hab mich zuerst total gefreut, dass ich das Gel ohne zusätzlichem Wasser nehmen konnte. Auf meiner Strecke gibt es weder Wasserstellen noch Trinkvorrichtungen, so müsste ich eine Wasserflasche mitnehmen, im Winter nicht gerade vorteilhaft -> das Wasser wird nach einer halbe Stunde eiskalt. Ich bin auch kein Fan von Trinkgürtel bzw. habe ich noch keinen gefunden, der nicht ständig auf und ab hüpft.
Den Energieschub habe ich nach ca. 10 Minuten gespürt. Ich hatte weder eine schweres Gefühl im Magen noch sonst irgendwelche Probleme. Soweit war ich wirklich total positiv davon überzeugt!!!
Bis ich zu Hause war und ich nach ca. einer Stunde Magenkrämpfe und Durchfall bekommen hatte. Ich habe zuerst nicht an das Gel gedacht, erst nach dem zweiten Mal, wo mir dasselbe passiert ist. Und so gings immer weiter, bis ich zwischendurch mein anderes Gel (was ich sonst immer benutze und sich nicht wirklich von den Inhaltsstoffen unterscheidet) probiert habe. Und hier hatte ich nachher keine Probleme. Zum Schluss habe ich das ENER:GEL zusammen mit Wasser probiert, aber die "Probleme danach" wurden dadurch auch nicht besser.
Ja, ich muss sagen, LEIDER dürfte das Gel nicht für meinen Körper bestimmt sein, was ich echt schade finde. Aber ich wollte hier nicht weiter herumexperimentieren.

Vielen Dank nochmal an die lieben Leute von My Protein, die mir die Testprodukte zur Verfügung gestellt haben!!!
 
Hinweis: Die Produktbewertung basiert auf meiner eigenen Meinung und hat nichts mit der Ansicht und Stellung der Firma My Protein zu tun.


Verwendet ihr eine besondere Energiezufuhr für laaaaaangen Ausdauersport???

Ich wünsch euch einen schönen Freitag!!!

LG, Beauty Runner

Kommentare:

  1. Ich bin (weit) über 2 Std. noch nicht gelaufen, da brauche ich i.d.R. nix.
    Beim längeren Radfahren hatte ich immer etwas Trockenobst und Carobschoten dabei, oft auch Spirulina.

    Mich würden bei so Gels die künstlichen Zusätze, insb. so umweltschädliche Süßstoffe wie Sucralose stören. Ein totales NoGo!!

    Aber ich habe schon vor Jahren über ein Triathlonforum ein Maltoernährungskonzept für lange Ausdauerbelastungen entdeckt. Da wird genau gesagt, welche und wieviele KH für welche Belastungen, wieviel Salz dazu etc.
    Das Getränk wird selbstgemacht.

    AntwortenLöschen
  2. Hier gibts das jetzt sogar mit Rechner: http://www.triathlon-szene.de/index.php?Itemid=81&id=184&option=com_content&task=view

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die Tipps! Wie gesagt, Trockenobst vertrage ich leider überhaupt nicht. Ich würde alternativ auch auf natürlichere GEtränke umsteigen, nur laufe ich nicht gerne über 3 Stunden mit einer Flasche in der Hand herum, wo die Flüssigkeit im Winter noch dazu eiskalt wird. Ich bin froh, etwas für mich gefunden zu haben, bei dem ich keine Probleme hab, und 1x in der Woche so ein Gel wird mich schon nicht umbringen ;-)

      Löschen
  3. Halo Beauty!

    Interessant dein Test - mit viel Selbsterfahrung verbunden! ;-)

    Ich möchte noch etwas Fachliches zu deiner Erfahrung beitragen:
    eine Flüssigkeit, die aus 36% Kohlenhydraten besteht, kann nie und nimmer isotonisch sein! Wenn jemand soetwas mit diesen Argumenten verkauft, dann fällt das sogar unter "Falschaussage" oder "irreführende Werbeaussage". Gehört eigentlich verboten!

    Das zweite, das mir überhaupt nicht gefällt ist, dass sie mit Vitamin B werben - das die "Energieproduktion unterstützt". Wieso? Gerade während der Belastung braucht der körper keine Vitamine - im Gegenteil, diese Zusätze erhöhen sogar noch unnötig die Osmoliarität (= noch weniger isoton!).

    Das absolute K.O. Feature ist aber die Zugabe von Süßstoff!!! Für Sportler sind während der Belastung ausschließlich Kohlenhydrate wichtig. Die sind bekanntlich auch süß ;-) Ein Süßstoff, der keine Energie, keinen Zucker liefert ist noch viel sinnloser wie jedes andere Vitamin in diesem Gel!

    Fazit: als Experte, würde ich dieses Gel bereits nach dem Lesen ersten Werbeaussagen nicht mehr kaufen!

    PS: Was deine Unverträglichkeit betrifft, dann kann es gut vom Fruchtzucker kommen. Davon scheint ja auch relativ viel drinnen zu sein!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Walter! Danke für deinen ausführlichen Kommentar! Ich freue mich immer, wenn Experten hier kommentieren, was ich als sehr lehrreich (für mich) sehe. Ja, ich vetrage nicht/nur wenig Fruchtzucker, das wird wohl das Problem sein. Jedoch habe ich bei den Powerbargels (die ich sonst immer verwende) NIE Probleme, da ist ja auch Fructose enthalten...das wiederum verstehe ich dann auch nicht. lg

      Löschen
    2. Wenn du sowieso ein Gel hast, das du verträgst, dann experimentiere nicht zu viel rum. "Never change a running system" ;-)

      Vergleiche doch mal die Zutaten von Powerbar mit dem von my-protein. Es kann auch der Süßstoff sein, oder die Vitamine, oder,...

      Ernährung ist und bleibt noch immer sehr individuell, sowohl was die Verträglichkeit anbelangt als auch den Geschmack! Wenn du weißt, was du verträgst, dann iss das.

      Weiterhin viel Erfolg, Walter

      Löschen
    3. Werde mal schauen, was der gravierende Unterschied sein könnte... Ja, ich bleibe auch zukünftig bei meinem "Altbewehrten", gerade so Magen- Darmprobleme sind wirklich nicht zu gebrauchen. Danke, lg!

      Löschen
  4. Hallo Beauty Runner,

    vielen Dank für Deinen persönlichen und sehr informativen Bericht. Ich finde es auch richtig, dass Du bei dem Gel auf Deinen Körper gehört hast und damit nicht weiter rum experimentierst. Sicher mag es sehr gut sein, aber jeder Körper ist halt anders. Ich finde folgende Überlegung noch erwähnenswert.
    Jeder Sportler sollte auf Produkte zurück greifen, die auf der Kölner Liste stehen. Der Markt gibt zwar vieles her und vieles mag auch gut und gut verträglich sein, aber was nützt es, wenn man es jahrelang nimmt und dann bei einer Überprüfung positiv auf Doping getestet wird.
    Daher finde ich, dass das "Kölner Liste Siegel" auch etwas über die Qualität aussagt und Sportler vielleicht helfen kann, ein geeignetes Produkt zu finden.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karsten! Stimmt, jeder Körper reagiert eben ganz verschieden, sei es was Nahrungsmittel oder zB. die Haut bei Pflegeprodukten, Kosmetik, etc. betrifft.
      Danke für dein Info mit der "Kölner Liste". Die kannte ich bisher noch gar nicht und werde mich auf dieser Homepage mal genauer umschauen! lg

      Löschen
  5. Ich habe einmal so einen Gel ausprobiert und habe mich fast übergeben müssen... Seit dem bleibe ich beim Altbewährten: ganz normales Essen.

    Rosinen und Nüsse sind super, klein, passen in jede kleine Tasche hinein und geben viel Energie. Ich habe mir auch eigene "Energiekuchen" gebacken die ich dann bei meinen langen Läufen im Trinkrucksack dabei habe. Funktioniert viel besser für mich als so ein Gel!

    Liebe Grüße Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oje, wars so schlimm?? Ich hab aber auch nur 2-3 Geschmacksrichtungen die ich halbwegs gut finde.
      Gut dass du so natürliche Sachen wie Rosinen & Co verträgst, da ist jeder Magen wirklich total verschieden. Ich denke auch, jeder muss selber für sich herausfinden, was man am Besten verträgt - ich kenne jemanden der nimmt immer Schokoriegel mit - ohne Probleme!!! Da wäre ich bestimmt schon halb gestorben ;-) lg

      Löschen
  6. Danke für deinen informativen Test, auch wenn er leider negativ war! Ich persönlich bin auch nicht so der Fan von künstlichen Zugaben. In solchen Industriegel-Produkten sind leider zu viele Zusatzstoffe drin, die ich meinem Körper nicht zuführen möchte. Wenn ich länger trainiere, dann esse ich zwischendurch lieber eine Banane. Das gibt auch Energie!

    Liebe Grüße Kristin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kristin!
      Danke auch für deinen Kommenatar! Diese künstlichen Zugaben bei Gels, etc. heisse ich auch nicht für gut. Aber bei den geringen Mengen, die ich nehme, werde ich wohl kaum meinen Körper schädigen. Oh, weisst du, ich hab das mal mit einer Banane probiert: Hab sie in kleine Stücke geschnitten, in Alufolie gewickelt, rein in die Jackentasche und im Winter ist sie nach 2 Stunden fast gefroren (!!) und im Sommer reiner Matsch geworden und hat mir meine Jacke versaut... ;-) Es soll wohl nicht sein :-( LG

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...