Mittwoch, 19. Dezember 2012

Wie überlebt man das große Fressen?

Hallo liebe Leser!

Freut ihr euch auch schon so auf die Weihnachtsfeiertage nächste Woche? Endlich einmal GAR NICHTS tun. Die Zeit davor war ja eh schon stressig genug, oder? Seit letzter Woche sind einfach zu jeder Tageszeit (Vormittag, Mittags, Nachmittags, Abend) sooo viele Leute/Autos auf den Straßen unterwegs um einzukaufen. Die Supermärkte sind voll mit Leuten und da frage ich mich wirklich, wieviel mehr kann man denn zu Weihnachten überhaupt essen???
 
Da muss ich selber zugeben, dass ich die Feiertage schon sehr genieße aber ich in meiner Familie nicht wirklich diese vielen Verwandtenbesuche mache, wo man ja IMMER Kekse (oder anderes) vorgesetzt bekommt.... "Probier doch mal das hier...und das hab ich ganz neu gemacht" - ständig würde es dann so gehen. Deswegen fällt bei mir diese Quelle der Versuchung schon mal ganz weg ;-)

Aber für viele die bei Oma, Opa, Tante, Onkel, Cousin, Schwiegereltern sein müssen, hab ich ein paar Vorschläge wie man vielleicht nicht ganz ins Fress-Frust-Verderben stürzt:

Viel trinken!
Besonders auch wenn ihr Alkohol trinkt. Trinkt z.B. zu jedem Glas Bier/Wein/Glühwein ein Glas Wasser zusätzlich.
 
Alternative zur Weihnachtsgans
Esst ihr eigentlich fette Gans am Heiligen Abend? Bei uns gibts die nur bei Martini.

Wenn ihr der Herr über die Küche seid, könntet ihr ja vielleicht mal die Gans am Leben lassen und stattdessen Fisch zubereiten? Wenn eure Mama/Schwiegermama einfach nicht nachgeben möchte, dann bereitet eine kleine Portion Fisch (z.B. Scholle) mit viel buntem Gemüse selber vor. Und vielleicht möchte das ein oder andere Familienmitglied lieber davon etwas haben ;-)
 
Obst kaufen
Vergesst nicht, euch über die Feiertage mit Obst einzudecken!!! Wer sagt denn, dass man am Nachmittag immer zu Kekse greifen muss? Macht euch doch mal einen bunten Obstsalat (auch mit Joghurt) und verzichtet mal einen Tag auf Kekse. Ich hab sogar schon mal (zwischen den Weihnachtsfeiertagen) einen großen Tupperbehälter mit Obstsalat zu meiner Tante mitgebracht. Habe demonstrativ einen Keks gegessen (dass sie nicht böse ist) aber konnte mich nachher dem Obstsalat hingeben. Die anderen Leute fanden diese Idee auch toll und ich bin mit einem leeren Behälter wieder heimgefahren :-)
 
Mehr Gemüse als Fleisch
Ihr solltet sicher gehen, dass es zum Mittagessen immer auch Gemüse als Beilage gibt. Davon nehmt ihr euch dann einfach mehr als vom Fleisch mit Sauce. Vielleicht könnt ihr ja z.B. eure Oma ganz nett bitten, dass es ja "soooo lieb von ihr wäre", wenn sie für ihre Lieblingsekelin- enkel eine bunte Gemüsebeilage dazukocht.
 
Bewegung
Ansatt nach dem Mittagessen/Frückstück/Abendessen sich wieder auf die Couch zu legen, geht einfach raus! Damit meine ich nichtmal laufen, sondern einfach nur einen langen Spaziergang zu machen - nachher kann man sich auch noch hinlegen ;-)
Auch wenn es schweinekalt sein sollte, zieht euch 5 Schichten an und RAUS mit euch! Die frische Luft kann soviel Gutes bewirken. Wenn ihr Schnee habt, baut einen Schneemann oder macht eine Schneeballschlacht. Fußballspielen im Schnee ist auch total lustig! Geht eislaufen oder im Wald spazieren. Einfach nur gehen, gehen gehen!
 
Der Drang nach mehr?
(Ich finde) das beste Mittel über Weihnachten kein Sportmuffel zu werden: Meldet euch für einen Silvesterlauf an!!! Es lässt dann nämlich kaum jemand sein Training über Weihnachten schleifen, und sei es nur wenn man an einem einzigen Feiertag seinen Lauf durchzieht. Überredet gleich jemanden aus der Familie oder den Freundeskreis. So ein Silvesterlauf ist ja meistens auch eine witzige Veranstaltung, bei der viele Leute sogar verkleidet laufen. Deswegen: Setzt eure Nikolausmütze auf und lauft los!
 
 
Habt ihr noch mehr Tipps wie man die Feiertage übersteht? Würde mich total freuen zu hören, was ihr selber macht!
 
Sitzt ihr stundenlang bei Verwandten und werdet mit Keksen vollgestopft?
 
Was gibt es bei euch am Heiligen Abend zum essen??? Wer kocht normalerweise?
 
LG, Beauty Runner

Kommentare:

  1. Scholle ist doch viel schlimmer als Gans - da müssen mehrere Tiere für getötet werden. So ne Gans reicht ja für mehrere Personen...

    Vielleicht stattdessen einfach mal gar kein Tier töten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi! Dabei gehts eigentlich um das fette Fett von der Gans :-) Manche wollen einfach nicht auf Fleisch/Fisch verzichten. Da finde ich Fisch schon eine gute Alternative. Abgesehen von dem allgemeinen Tötungsaspekt ;-) lg

      Löschen
  2. Ich bin viel zu streng gegen mich selber um mir von anderen Leuten etwas in den Mund schieben zu lassen. Klar esse ich auch Kuchen oder Kekse zu Weihnachten aber nicht in Übermaß das ich hinterher denke ich platze. :-)
    Und die Bewegung kommt doch bei uns sowieso nicht zu kurz. Ich mache mir an diesen Tagen überhaupt keine Gedanken über zuviel Essen.
    Alles was rein kommt... kommt auch wieder raus! ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gute Einstellung :-) Allzu große Bedenken hab ich bei dem ganzen Essen ja eigentlich auch nicht, weil ich morgens meine Laufrunde drehen werde und das gleicht sich dann alles schön aus :-) lg

      Löschen
  3. Hey! Bei uns stehen zum Glück nur 2 Feiern an, einmal auswärts und einmal zu Hause! Zu Hause ist es gar kein Problem, da kann man ja selber bestimmen was gekocht wird! Bei meinen Verwandten ist das etwas anders, da gibts halt das was auf den Tisch kommt und Kuchen und Kekse, aber man entscheidet ja trotzdem immer noch selber was man isst! Bei mir wird das dieses Jahr sowieso anders da ich ja kein Fleisch esse, mal sehen ob meine Goli eine Alternative für mich hat :-D Salat gibt's zum Glück eh immer!

    Aja und zu Heilig Abend gibts bei uns Raclette, das finde ich ganz gut, jeder kann nehmen was er will, man braucht kein Öl/Fett und kann auch nur Gemüse essen! Außerdem gibt's immer Tiramisu, das gehört auch dazu!

    Ich finde aber auch, dass man sich ruhig mal was gönnen kann, und wenn man an allen anderen Tagen gut auf die Ernährung achtet, dann ist auch mal ein "anderes" Essen kein Problem! Und du hast Recht, ein bisschen spazieren gehen ist ja auch schon was!!

    LG, Susi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Raclette ist auch eine super Idee. Wir haben das aber meistens zu Silvester. Und als "besondere" Nachspeise kaufen wir uns diese tollen Wintereissorten von Cremissimo...die gehören einfach jedes Jahr dazu :-)Stimmt, wenn man sich sonst immer gesund ernährt, dann sind diese paar Tage wirklich nicht so schlimm, auch wenn man manchmal kurz vorm platzen ist. He voll lieb, ihr sagt Goli zur Patenttante? Bei uns heisst es nämlich Godi :-) LG

      Löschen
  4. Vielen Dank für diesen tollen Post! Meine Gedanken kreisen auch darum, wie man das "große Fressen" überlebt ;-) Nach einigen Tagen hungebungsvollem Naschen an den heimischen Keksen habe ich mir ab heute eine Kekspause verordnet bis Samstag. Denn da geh ich mit einer Freundin in ein ganz tolles Cafe und möchte mir dort einen Johannisbeer-Crumble oder einen Cookie gönnen. Und da ich momentan wegen Krankheit weniger Sport mache als sonst, muss man halt abstriche machen.

    Mit Obst bin ich soooo eingedeckt, ich könnte mich bis Silvester nur von Obst ernähren, hehe. Mein Tipp zu Weihnachten: die Kohlenhydrat-Beilage zu jedem Essen weglassen und zum Fleich einen grünen Salat auf dem SELBEN Teller anrichten. Das macht den Teller optisch voll und befriedigt so das Mengenbedürfnis! Und als Nachtisch: falls es Eis gibt: frisches Obst dazu. Falls es Bratapfel gibt: Bratapfel liegen lasen und frischen Apfel in Vanillesoße dippen :-)
    Oder direkt einen gesunden Nachtischkuchen machen, wie meinen Bananen-Grieß-Kuchen: http://genuss-und-versuchung.blogspot.de/2012/12/bananen-grie-kuchen-mit-dr-oetker.html Und wer sündigen kann oder will: warm gemacht mit Nutella drauf ist er ein geducht.

    Ich wünsche euch allen schon jetzt frohe Weihnachten!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deine Tipps!! Und ein bisschen Bewegung in den Tag einbinden anstatt selber nur auf der couch herumzurollen ;-) Obst mit Eis ist bestimmt auch eine super frische Nachspeise, die meisten haben zu Weihnachten eh schon genug von den ganzen Keksen :-) lg

      Löschen
  5. Du sprichst mir mit diesem Artikel so ziemlich aus der Seele. Es ist für mich klar, dass ich die Feiertage über sowieso ohne Unterbrechung laufen möchte, trotzdem kommt man um diese familiären Essen einfach nicht herum.
    Besonders gefährlich finde ich persönlich immer die Kekse, die da ganz unverfänglich zum Kaffee oder Tee gereicht werden. Zum Glück bin ich da dieses Jahr bisher eisern geblieben; soll heißen, dass alles sein Maß und Ziel hatte ;)
    Ich freue mich auf die Feiertage, aber riesige Festmähler sind halt immer so eine Sache ;)

    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit Maß und Ziel soll es ja wirklich das ganze Jahr über sein. Und wenn man noch zusätzlich Sport macht, kann man sich ja der ein oder anderen Versuchung hingeben :-) Diese üppingen Mahlzeiten sind auch nicht mein Ding, aber gotteidank streikt man Magen schon bevor ich mich überessen kann :-) lg

      Löschen
  6. Sehr gute Tipps :) Gefallen mir!! Nur mit dem einhalten wirds schwer haha :D
    Bei uns gibts Raclette (besonders leicht - NICCCHT!) :D Aber ich kann in den Weihnachtstagen einfach nicht wiederstehen :(
    Würde dich übrigens gerne dazu einladen an meiner Essie-Verlosung teilzunehmen!
    Ganz liebe Grüße, Ronja <3

    http://ronjana.blogspot.de/2012/12/essie-gewinnspiel.html

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...