Freitag, 23. November 2012

Schnell ab ins Wochenende

Hallo liebe Leser!
 
Da ja gestern im Amiland Thanksgiving gefeiert wurde und ich wenigstens 1x in meinem Leben bei so einem üppigen Thanksgivingessen dabeisein möchte, bei dem ja jeder für etwas dankbar ist, möchte ich mich gerne anschliessen:
 
Ich danke wirklich jedem einzelnen Leser den ich bis jetzt schon auf meinem kurzlebigen Blog hatte bzw. habe. Ehrlich gesagt hätte ich nicht gedacht, dass überhaupt jemand Interesse daran haben könnte….aber es scheint wohl so zu sein J Ich freue mich total über jeden Klick, jeden Kommentar, sei es Kritik, Tipps oder einfach nur nette Worte die von euch kommen.
 
Sooo, das hätten wir J
 
Vier Tage im Nebel laufen kann schon stark auf die Stimmung gehen, vor allem wenn die Woche eh nicht so gut gelaufen ist.
 
 
Aber es ist eeeendlich Freitag und gestern gabs zum Glück mal keinen Nebel


 
Im Sommer hab ich ja total fleissig immer Tempo- oder Intervalltraining gemacht, aber seit 2 Monaten -> gar nichts…. Normalerweise laufe ich Intervalle mit 400-200-400-200….(400 m schnell – 200 m locker) und variiere manchmal mit 800-400….usw.
 
Um schneller zu werden kommt man an diesen ganzen Tempo/Intervallzeugs leider nicht vorbei. Ich möchte mindestens eine Einheit wieder in meine Woche integrieren, hoffentlich bleibe ich dabei. Hügelläufe mache ich zwar auch immer wieder, aber da ich eher in einer flachen Gegend laufe kommt das nicht so oft vor.
 
Was ist euer Tipp um ein schnellerer Läufer zu werden?
 
Macht ihr regelmäßig Speedwork oder seid ihr lieber ein Comfortläufer?
 
Noch ein paar Stunden, dann laufe ich ins Wochenende!
 
LG, Beauty Runner

Kommentare:

  1. Hachja,... Ich beneide dich!;) Mich hat momentan auch wieder das Lauffieber gepackt, will bei einem Silvesterlauf mitmachen, nur leider war ich jetzt die ganze Woche flachgelegen, und warte jetzt lieber noch ein bisschen mit dem Laufen bis ich wieder ganz gesund bin... Ich möchte aber laufen!!;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey, supertolle Einstellung dass du laufen WILLST! Das ist schon mal der Anfang! Du hast absolut recht noch ein paar Tage nach deiner Krankheit mit dem Sport abzuwarten, vor allem wenn man Medikamente genommen hat. Hab das früher auch nicht berücksichtig, bis ich immer wieder Krankheitsrückfälle hatte. Lieber ein paar Tage mehr schonen, dann kann man wieder richtig Gas geben :-) Mein nächster Lauf ist höchstwahrscheinlich auch ein Silversterlauf - freue mich schon total drauf! Ganz tolles Wochenende wünsche ich dir! lg

      Löschen
  2. Um schneller zu werden sind natürlich die Intervalle die beste Möglichkeit. Je nachdem welche Wettkampfdistanz du planst sollten auch die Intervalle entsprechend kurz oder lang sein. Ich persönlich favorisiere die 1 bis 3km Intervalle und hänge zum Ende noch ein oder zwei 200-400m Läufe dran.
    Abwechslung steht aber über allem und da kommt das Genusslaufen auch nie zu kurz

    Schönes Wochenende

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit dem Variieren versuche ich es auch, abhängig von der Wettkampfdistanz. Also werde ich mich mal auf die kürzeren Intervalle konzentieren, da der nächste Lauf ein 5km Rennen sein wird (->Silvester) Dir auch ein schönes Wochenende, lg

      Löschen
  3. Ja, Intervalle oder Tempoläufe zum Schnellerwerden sind leider unverzichtbar. Ich finde es sehr hart (bis unmöglich), das (dauerhaft) allein zu absolvieren. In einer Trainingsgruppe mit Trainer ist es viel leichter - der sagt halt "5 x 1000 in 4 Min. mit 7 Min Sitzpause" und das wird dann halt gemacht...
    Natürlich für jeden die individuelle Zeit. Und dann starten alle zusammen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit einer Gruppe bzw. Trainer ist der Ansporn und die Motivation bestimmt viel höher als wenn man (vor allem) Intervalltraining allein machen muss. Leider hab ich nicht die Möglichkeit und muss mich immer selber in den A... treten ;-)

      Löschen
  4. Als ich im Sommer viel Berglauf trainiert habe und bergauf schneller werden wollte, habe ich auch Intervalle trainiert - bergauf versteht sich ;-) 1 Minute laufen, 1 Minute gehen, 1 Minute laufen...usw. Dann 2 Minuten laufen, 1 Minute gehen, 2 Minuten laufen... So habe ich die Zeiten immer variiert, mit immer längeren Laufphasen. Super Training :-)

    Jetzt ist endlich Wochenende :-)))) genieße es!!!

    Liebe Grüsse, Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hast du Glück, dass du immer Berge in deiner Nähe hast! Deine Läufe sind bestimmt kein Zuckerschlecken, aber das Training macht sich letztendlich auf flachen Strecken sicher bezahlbar! Dir auch ein schönes Wochenende! lg

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...