Montag, 12. November 2012

Bist du eine Marke?

Ich wollte schon länger einen Post schreiben in den es um Laufbekleidung geht. Also genauer gesagt
 
Markenkleidung vs. Discounterkleidung

 
Als ich mit dem Laufen angefangen habe, hab ich mir auch zuerst immer nur Kleidung vom Discounter gekauft. Hauptsächlich von Hofer (Aldi) und Lidl. Ich wollte damals auch nicht zuviel Geld in ein Hobby investieren, bei dem ich nicht wusste, wie  lange ich dran bleiben würde. Außerdem haben mich die Preise der Markenkleidung für z.B. ein einfaches T-Shirt von € 30 total abgeschreckt. Soviel Geld für ein Teil dass ich sowieso nur durchschwitze???
 
Ich hatte auch nie Probleme mit der Discounterkleidung, es bildeten sich weder Löcher noch löste sich sonst irgendwo ein Faden. Manche reflektierenden Aufdrucke verschwanden zwar nach und nach beim Waschen, aber das sehe ich nicht als großes Manko. Den Unterschied zur Markenware habe ich dann erst gemerkt, als ich mir mein erstes Nike-Shirt gekauft habe. Das war in London bei Sports Direct, wo ich mich zu spottbilligen Preisen damit eingedeckt habe. Es kamen nach und nach Langarmshirts, Kurzarmshirts, Shorts, Capris, usw. dazu und erst dann hab ich den Unterschied bemerkt.
Der Stoff der Markenware ist einfach viel fester und robuster. Vor allem bei den Hosen (Capri oder lange Hose) merke ich auch, dass sich diese viel besser am Körper anpassen, keine Falten werfen und einfach sehr beständig sind. Sogar die langen Laufhosen (ich habe die von Nike) machen eine halbwegs schöne Siluette, wenn man das von diesen eng anliegenden Hosen überhaupt sagen kann. Aber ich fühle mich viel wohler als mit den langen Hosen von Hofer, die bei mir nie richtig gepasst haben und sich die Hosenbeine während des Laufens verdreht haben.
 
Mittlerweile habe ich meinen Bestand von Markenware seit den letzten Jahren deutlich erhöht. Dazu muss ich aber sagen, dass ich bis jetzt nur ein EINZIGES Teil nicht im Abverkauf oder verbilligt gekauft habe und das war eine kurze Short von adidas um € 30. Sonst habe ich alle meine Kleidungsstücke zu stark reduzierten Preisen erstanden -> da kommt die Schnäppchenjägerin in mir durch ;-)
 
Ich benutze aber immer noch viele Teile von den Discountern. Z.b. habe ich eine große Sammlung von Windjacken und Softshelljacken von Hofer, die im Herbst und Winter fast täglich zum Einsatz kommen und vollkommen ihren Zweck erfüllen.
 
Ich habe sogar diese schöne Regenjacke von Hofer (verbilligt!!!) gekauft, und benutze sie auch manchmal auf meinen Läufen wenn ich morgens nicht genau weiss, ob das Wetter umschlägt.
 
 
Letztes Jahr habe ich diese Softshelljacke mit Kapuze (innen ist sie mit Fleece) von H&M um € 15 gekauft und habe sie während des Marathontrainings im Winter ständig getragen und hatte nichts daran auszusetzen!
 
Ich habe auch viele Accessoires wie Stirnband, Haube, Schlauchtuch von KIK. Wenn es Minusgrade hat, nehme ich sogar nur normale Wollhandschuhe zum Laufen, was man vielleicht nicht gerade sollte, aber he, ich bin ja kein Profiathlet!
 
Markenware hin oder her, wenn man die Sportkleidung nicht richtig pflegt kann man auch das teuerste Stück schmeissen…. Deswegen ist das richtige Waschen besonders wichtig! Ich hab über die richtige Pflege von Sportbekleidung einen extra Post geschrieben, den ihr hier nachlesen könnt.
Aber fühle ich mich jetzt irgendwie besonders wenn ich in meinen Markenklamotten herumlaufe?? Ähm, ja irgendwie schon. Aber wer achtet schon darauf was ich genau trage? So schnell kann man auf eine Marke gar nicht schauen, wenn ich bei anderen Leuten vorbeilaufe oder wenn man einen anderen Läufer/Radfahrer /Walker für ein paar Sekunden entgegenkommt. Vielleicht fühlt man sich in einer Gruppe mit Markenkleidung wohler, aber das kann ich nicht beurteilen weil ich immer allein unterwegs bin.

 
Ich laufe bestimmt nicht schneller oder besser weil ich eine Marke trage und ich schäme mich auch nicht, wenn ich in meinen Hoferjacken herumlaufe. Ich denke, es ist alles Einstellungs- und Geschmackssache, wobei viele Leute nie im Leben Discounterkleidung kaufen würden. So schlecht wie diese oft dargestellt werden, sind sie nämlich wirklich nicht.
 
Marken- oder Discounterkleidung – was kauft ihr?
 
Habt ihr schon mal extrem schlechte Erfahrungen mit Discounterkleidung gemacht?
 
Habt ihr eine Lieblingsportmarke?

 
Habt einen tollen Start in die neue Woche!

 
LG Beauty Runner

Kommentare:

  1. Hey! Toller Post! Ich habe auch beides! Also Hosen so wie Shirts von Adidas/Nike (ich kaufe shirts auch gerne in der Kinderabteilung weil billiger!!) und Kleidung vom Hofer! Ich finde die Hofer Sportmarke crane ganz gut, hatte auch noch nie Probleme damit!

    Aber ich kenne auch Leute, die NUR Markenzeugs tragen, auch beim Sport, da denk ich mir halt, sollen sie, was besseres sind sie deswegen trotzdem nicht ;-)

    LG, Susi

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe viele Markenkleidung im Bereich Sport, da sie meiner Meinung nach einfach qualitativ und funktionell schon ein bisschen besser sind. Hier in den Bergen ist es einfach auch wichtig, dass die Kleidung wirklich das einhält, was sie verspricht. Wenn man sie reduziert kaufen kann sind sie ja nicht ganz so teuer, und wenn man auf sie aufpasst, hat man sie auch sehr lange :-)

    Vor kurzem habe ich beim Hofer eine Laufjacke gekauft, die war eher billig und schützt auch ganz gut vor Nässe und Wind. Genauso wie sie aber nichts hinein lässt, lässt sie auch nichts heraus und so ist sie nach einem Lauf innen komplett nass. Das mag ich gar nicht!

    Ich persönlich gebe lieber ein bisschen mehr aus und weiß, dass ich qualitativ und funktionell etwas Gutes gekauft habe. :-)

    Lg Anna

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...