Mittwoch, 31. Oktober 2012

Happy Halloween......

........an euch alle!!!!
 
In der Blogwelt geistert es ja heute nur so herum von Halloweenposts, da häng ich mich am besten gleich daran :-) Ich weiss, dass nicht alle Halloween mögen und viele sagen, dass Europa total amerikanisiert wird schon allein durch diese Unmengen von Dekoartikel, Süßigkeiten, Verkleidung, Gruselmasken usw., die man schon überall im Supermarkt kaufen kann. Aber Halloween hat seinen Ursprung NICHT in Amerika wie ihr hier lesen könnt und ich bin mir sicher, viele von euch wissen das sowieso :-)
 
Seit ich 15 bin schnitze ich einfach nur jedes Jahr Kürbisse und stelle hier und dort ein paar wenige Halloweenartikel auf, aber das wars auch schon. Viele Kinder aus meinem Ort gehen mittlerweile von Haus zu Haus um "Süsses sonst gibts saures" zu verlangen und ich muss gestehen, dass ich gerne mitmache (nicht falsch verstehen, ich bin diejenige die die Tür öffnet....obwohl es andersrum auch ganz lustig wäre....). Deswegen möchte ich mich dieses Jahr ein bisschen verkleiden wenn ich ihnen die Tür öffne. Nicht um sie zu erschrecken, sondern eher....naja.....weil ich selber meinen Spaß daran hab ;-) Ohhh, ab welchem Alter ist man erwachsen???
 
Ich zeige euch mal meine Kunst von Sonntag:


Und da ich seit so vielen Jahren scheinbar total ideenlos bin und immer nur ein Gesicht in den Kürbis geschnitzt habe und auf dem Blog von Christina das hier gesehen habe.......musste ich am Montag natürlich noch etwas ändern:
 
(Danke Christina für den Link zu dem Fledermausausstecher. Hab mir dann übers Internet eine Fledermausvorlage rausgesucht, diese abgepaust, ausgechnitten und so gut es ging auf den Kürbis gezeichnet)


Und hier nun das Endprodukt:





Und nicht zu vergessen, meine Deko:





Bei einer Halloween-Party wäre ich sofort dabei, aber in meiner verlassenen Gegend hat sich das noch nicht herumgesprochen und das einzige worauf ich mich auch am heutigen Weltspartag gefürchtet habe, war der Blick auf den Kontoauszug ;-)
 
Ich war heute schon total neugierig auf die verkleideten Promis auf der legendären Halloweenparty von Heidi Klum. Habe gestern Abend jedoch gelesen, dass sie die Party aufgrund des Wirbelsturms abgesagt hat, vollkommen zurecht!!!
 
Ich hoffe, euch steht auch ein megalanges Wochenende bevor....morgen Feiertag, Freitag frei, Samstag frei......usw.... Ok, ich such mir dann mal eine Verkleidung für heute Abend zusammen.
 
"Feiert" ihr Halloween oder geht euch dieser Hype total auf die Nerven?


LG, Beauty Runner




Montag, 29. Oktober 2012

Produkttest: Meine Tagescreme

Der erste Schneeeeeee!!! Juhuuu!
 
Beim ersten Blick aus dem Fenster war ich etwas geschockt, aber wie ihr seht, wir versinken nicht gerade im Schnee ;-) Und jetzt zu Mittag ist der meiste auch schon wieder verschwunden, aber die eisige Kälte ist geblieben :-(


 
Heute hab ich wieder mal einen Produkttest für euch. Wie ihr vielleicht schon mitbekommen habt, stelle ich hier nur Tests aus meinen eigenen, langfristigen Pflege- oder Make-up Gebrauch vor.
 
Da ich, wie schon mal erwähnt, nicht gerade die unkomplizierteste Haut habe, suche ich schon seit langem eine Tagespflege, die schnell einzieht, mattiert, Pickel vorbeugt und die Poren minimiert, dabei aber die Haut nicht austrocknet. Es geht einfach nicht ohne unzählige Cremes zu probieren, bis man endlich die richtige gefunden hat.
 
Ich benutze nun schon seit einigen Monaten (bereits zum 2. Mal gekauft) diese Tagespflege:
 


Das sagt Garnier:
Produktinformationen:
Intensivbehandlung für Hautunebenheiten und Pickelmale.
Die hautverträgliche Formel der Täglichen 24h Feuchtigkeitspflege gleicht Tag für Tag Hautunebenheiten aus, ohne die Haut zu reizen, und verfeinert die Poren. Die mit Eukalyptus, Salizylsäure und Zink angereicherte Pflege versorgt die Haut den ganzen Tag mit Feuchtigkeit und macht sie zart und geschmeidig.
 
Ergebnisse:
Garnier Hautklar befreit deine Haut nachweislich von hartnäckigen Hautunreinheiten und Hautunebenheiten. Freue dich über ein sichtbar reineres Hautbild!

 
• Die Haut wird mattiert.
• Die Haut ist geklärt.
• Die Poren sind befreit.
• Hautunreinheiten werden ausgetrocknet – ohne die Haut zu reizen.
• Hautunebenheiten werden ausgeglichen.
• Der Entstehung von Mitessern und Pickeln wird vorgebeugt.
 
Quelle: Garnier
 
 
Bei Clinique gibt es auch eine Serie mit porenverfeinernden Eigenschaften:
 Fotoquelle: Clinique
 
Aber mein Geldbeutel lässt diesen Kauf leider nicht zu :-(
 
Die Garnier Creme kostet ca. 6 € für ca. 40 ml - was vom Inhalt nicht gerade viel ist. Aber ich gehe sehr sparsam damit um und bin super zufrieden mit dieser Creme. Meine Haut ist den ganzen Tag mattiert, auch wenn ich mal zum schwitzen anfange. Und ich habe auch das Gefühl, dass meine Poren viel feiner geworden, das gesamte Hauterscheinungsbild ist einfach viel glatter und weicher. Daumen hoch für dieses tolle Produkt!

So, ich hol dann mal den Schlitten raus....wünsch euch einen tollen Wochenstart!
 
 
Welche ist eure liebste Tagescreme und warum?
 
Liegt bei euch auch schon Schnee?

 
LG, Beauty Runner
       

Sonntag, 28. Oktober 2012

Eingefroren

Puh, das war vielleicht eine Nacht! Nicht nur das die Zeitumstellung gewesen ist, aber der extrem starke Wind hat mich überhaupt nicht richtig schlafen lassen. Ich glaub jetzt ist es offiziell, dass der Sommer vorbei ist. Ok, ok, es ist schon lange Herbst, aber irgendwie möchte ich es nicht wahrhaben.
Deswegen hab ich heute Morgen eine groooooßen Fehler gemacht und bin bei 3 Grad ohne Kopfbedeckung und Handschuhe losgelaufen. Bin ich ein Anfänger oder was ist los mit mir??? Ich vergesse einfach jedes Jahr meine Sportkleidung den Wetterbedingungen anzupassen, und da ich schon einige schlechte Erfahrungen mit zuviel Kleidung gemacht habe, ziehe ich lieber immer etwas weniger an. Heute war das jedenfalls ein großer Fehler, denn mein Gesicht und meine Hände waren fast eingefroren.
 
Ich bin jedenfalls bei 3 km umgedreht, bin somit nur 6 km gelaufen, aber ich konnte einfach nicht mehr. Dazu muss ich sagen, dass es mir egal ist, ob es schneit oder regnet, aber bei extrem starken Wind macht das Laufen einfach keinen Spass mehr.
 
Bei Wind soll man sich selber immer etwas kleiner machen, bzw. in einer etwas gebeugten Haltung weiterlaufen, aber das geht total auf meine Knie, deswegen ist mir das auch nicht wirklich hilfreich.
 
Ich hab zuhause gleich meine Winter Accessoires rausgekramt, die da wären:
 
 
-         Fleeceschal

-         Fleecestirnband (um nur 1 € bei KIK)

-         Fleecemütze (die hat sogar hinten ein Loch für den   
          Pferdeschwanz ;-)

-         Schlauchtuch (auch um 1 € bei KIK)

-         Windhandschuhe

-         Wollstutzen (hab ich auch von KIK um ganz wenig Geld,
          die trage ich aber nur wenn es extrem kalt ist)

Mein Gesicht creme ich im Winter immer mit Penaten Baby Wind & Wetter Creme ein.
 
Die kostet nur ein paar Euro (hab sie damals von einer Freundin geschenkt bekommen, die zu viele Babycremes bei der Geburt ihres Babys bekommen hat) und benutze diese schon einige Jahre. Das Gesicht schaut dann eher aus wie ein großer Fettfleck, aber ich bin total zufrieden damit und habe das Gefühl, dass meine Haut gut geschützt wird.

Bei meinem nächsten Lauf bin ich jetzt gut vorbereitet!!!!
 
Ach ja, ich wollte noch Entwarnung geben: Es hat heute NICHT geschneit – aber, in meiner Region wurde für morgen Schnee angesagt. Bin ja mal gespannt…ich halte die Kamera für euch bereit J
 
Ich hab heute noch ein paar Sachen vor, möchte u.a. ein neues Rezept ausprobieren (wenn’s gelingt werde ich es posten) und ich müsste heute schon den Kürbis für Halloween schnitzen. Deswegen mach ich mich mal an die Arbeit!
 
Ach ja, der gestrige Kindergeburtstag war DAS Highlight dieser Woche:
 
Wünsch euch einen erholsamen Sonntag!
 
Schnee, Regen oder extremer Wind – was ist für euch die größte Belastung beim Laufen bzw. beim Sport machen im Freien?
 
Wie schützt ihr euch vor der eisigen Kälte beim Sport?

LG, Beauty Runner

 

Samstag, 27. Oktober 2012

Meine Favoriten

Hallo ihr Lieben!
 
Ich habe heute eine neue Seite veröffentlicht: MEINE FAVORITEN
 
Darunter findet ihr einige meiner wichtigsten und liebsten Dinge......viel Spass beim durchlesen.
 
Wenn ihr mich entschuldigt, auf mich wartet ein Kindergeburtstag mit einer riesigen Torte, Kuchen und ganz bestimmt viel Spaß!
 
Ich wünsch euch auch einen tollen Samstag!!!
 
LG, Beauty Runner
 

Freitag, 26. Oktober 2012

So ein Schmarrn….

Das sagt man in Österreich eigentlich nicht, ich denke eher in  Bayern, oder etwa doch nicht???? Klärt mich bitte auch wenn ich falsch liegen sollte.
 
Heute muss ich euch unbedingt eins meiner liebsten österreichischen  Rezepte vorstellen:
 Kaiserschmarrn
 
Ich hab ihn schon auf viele verschiedene Arten gemacht, aber diese hier ist und bleibt einfach die Beste:
Zutaten (für 4 Personen):
Zubereitung:
 
Mehl, Dotter, Prise Salz, Vanillezucker u. Sauerrahm zu einem festen Teig verrühren. Eiklar mit Kristallzucker zu steifem Schnee schlagen und unter die Rahmmasse heben. Eine Auflaufform mit Butter ausstreichen und den Teig eingiessen. Im vorgeheizten Backrohr bei 180 Grad eine halbe Stunde anbacken lassen.
Nach dieser halben Stunde den Auflauf mit Hilfe einer Gabel in größere Stücke zerteilen, die in Rum getränkten Rosinen (kann man auch weglassen) daruntermengen und im Backofen ca. 10 Minuten ausdünsten lassen. Mit Staubzucker und Kompott servieren!
 
 
Gestern hatte ich einfach wieder total Lust darauf und da ich alle Zutaten daheim hatte, gings auch schon ans Kochen oder eher Backen? Vorher gabs noch eine gute Karottencremesuppe mit Backerbsen, na ja, es waren insgesamt 3 Teller – aber wer zählt schon mit?


 
Ich sollte eigentlich schauen, das ich meinen Kürbisvorrat aufbrauche und wollte eine Kürbisscremesuppe machen, aber jetzt mal echt eine blöde Frage von mir….regt Kürbis echt stark die Verdauung an bzw. wenn  man diese in großen Mengen isst? Letzte Woche habe ich fast täglich Kürbis gegessen, bestimmt 3-4 Tage hintereinander und da hatte ich wohl das dumpfe Gefühl, dass es wohl zuviel des Guten war….wenn ihr wisst was ich meine… Es war kein Krankheitsgefühl im Magen, wie wenn man die Bauchgrippe hat, sondern einfach, dass irgendwas total die Verdauung anregt, aber in einer unguten Art und Weise, das es schon zuviel ist. Es war sonst nichts ungewöhnliches an meinen Mahlzeiten dabei, und ich hab auch sofort an den vielen Kürbis gedacht, der vielleicht der Verursacher war. Ich hab auch seit Montag keinen Kürbis gegessen und es ist wieder alles ok. Aber kann das der Kürbis sein oder ist das nur Schmarrn?
 
Heute ist in Österreich Feiertag, besser gesagt: Nationalfeiertag, das heisst: langes Wochenende!!!!
 
Und schaut mal was ich gestern im Supermarkt ganz allein liegend in der großen Gemüsebox gefunden habe:
Den letzten Schnitzkürbis!
In allen anderen Supermärkten wurde mir gesagt, dass die Schnitzkürbisse schon Anfang Oktober vergriffen waren und keine mehr geliefert werden. Das muss ich irgendwie total verpasst haben!
 
Den Regen hab ich bei meinem morgendlichen Lauf heute auch hinter mir gelassen. Ich denke, das wars dann wohl mit Laufen Shorts. 6 Grad ist so ungefähr meine Grenze und ich muss wohl oder übel auf die Capris umsteigen. Ich hoffe, es dauert noch ein bisschen, bis die langen Hosen zum Einsatz kommen.
 
Am Sonntag soll es sogar schneien???!!! Uhmm, nein danke, dazu bin ich noch nicht bereit!
 
Wünsch euch einen schönen Start ins Wochenende!
 
Kaiserschmarrn, Apfelstrudel oder liebe Sachertorte?
 
LG, Beauty Runner

Mittwoch, 24. Oktober 2012

London Part II – Just be polite!

Wie ja alle wissen, sind die Engländer ein höfliches Volk. Das ist nicht nur so ein Gerede, sondern es stimmt wirklich. Wenn man in London als Tourist unterwegs ist, merkt man sofort (ohne jemanden sprechen zu hören) wer kein Engländer ist, und das nur am Verhalten dieser Leute. Das sind nämlich diejenigen, die sich in der U-Bahn und im Bus vordrängen, dich wegstoßen und nichtmal „sorry“ sagen, diejenigen die sich ohne zu Fragen an deinen Tisch setzen, dich anrempeln oder sich an der Kassa vordrängen.
 
 
Ich hab bis jetzt schon unzählige solcher Szenen beobachten können bzw. war ich selber davon betroffen. Wenn ich in einem anderen Land bin, versuche ich mich immer deren Gepflogenheiten anzupassen, nicht unhöflich aufzufallen und mich im Hintergrund zu halten. Es gibt nichts schlimmeres, als Touristen laut reden zu hören, sei es im Restaurant oder in der U-Bahn und dabei merken diese nichteinmal, dass sich vielleicht andere Personen dadurch gestört fühlen.
 
In einem Doppeldeckerbus :-)
 
 
Sei es Österreicher, Deutsche,  Spanier, Ungarn, Italiener….. Und ich muss sagen, dass ich mich selber etwas schäme wenn ich solche Situationen beobachte und mit meiner Mama, ich mir der ich immer gemeinsam reise, nur Blicke austausche anstelle Deutsch zu reden. Ganz klar, man kann nicht ALLE dieser Nationen in einen Topf werfen, es gibt natürlich Ausnahmen, wie nicht alle Engländer total nett und höflich sind….. Aber diese Ellenbogentechnik ist mir bis jetzt nur bei Touristen aufgefallen.
 
 
 Auf der anderen Seite, habe ich von Engländern nur großes Entgegenkommen erfahren. An der Kassa wird man nett angesprochen und es wird Smalltalk geführt, die Männer sind die ersten die ausweichen wenn man ihnen auf der gleichen Seite entgegenkommt (was ja bei uns hier überhaupt nicht der Fall ist!!!) und man bekommt immer nette Antworten wenn man nicht weiter weiss. Mir ist aufgefallen, dass sogar Buschauffeure weitere Auskünfte über andere Buslinien geben was in Wien überhaupt nicht der Fall ist. Denn wenn man in Wien einen Buschauffeur fragt, ob „dieser Bus zum Stephansplatz fährt“, bekommt man nur ein Kopfschütteln und keine weitere Auskunft darüber, welche nun die richtige Linie ist.
 
Die Rolltreppen zur U-Bahn Station können endlos sein...
 
 
Als ich einmal auf der Rückreise zum Flughafen Heathrow war, wurde plötzlich meine U-Bahn dorthin wegen Komplikationen eingestellt und ich war Anfangs total überfordert einen anderen Weg zu finden. Ich hab meinen Verkehrsplan rausgeholt und war so hektisch dass ich einfach keine neue Route finden konnte. Da kam von selbst ein Securitymann auf mich zu und hat gefragt ob er helfen kann. Bei uns hier muss man erst mal jemanden finden den man fragen kann!
 
Harrods - auch ein tolles, aber leider teures Geschäft - gehört für mich eher zu den Sehenswürdigkeiten ;-)
 
Noch dazu wurde mir schon soooo oft bei der Rückreise mein wirklich, wirklich schwerer Koffer U-Bahn Stiegen rauf und runter getragen. Diese Männer haben gesehen dass ich einen Handgepäckstrolley, einen normalen großen Trolley und eine große Tasche hatte und haben sich selber angeboten mir zu helfen (in manchen U-Bahn Stationen gibt’s nämlich keine Rolltreppe und ich hab auch keinen Lift gefunden, was ich bis heute nicht wirklich verstehe, denn wie sollen Rollstuhlfahrer die Stiegen benutzen???).
 
Als Beweis: Pro Person 1 großer Trolley, ein Handgepäckstrolley und eine etwas größere Tasche- darin ist auch Kleidung ;-)
 
 In Wien am Flughafen angekommen, die gleiche Szene: Nur das mich Männer auf der Treppe überholen und dabei noch blöd grinsen so in der Art „so viele Koffer, eh typisch als Frau“.
 
Und so sieht es aus, wenn man auf der Rückreise in der London U-Bahn ist. Seht ihr den riesen, schwarzen Trolley und im Vergleich dazu meine Mama....ich sag nur soviel dazu: unsere Koffer wiegen das Maximum des erlaubten Gewichtes (dank Kofferwaage!)
Sorry, für dieses schlechte Foto: aber so ungefähr schaut es aus, wenn man mit 2 Trolleys unterwegs ist...
 
 
Ich könnte noch einige solcher Beispiele aufzählen, aber Fakt ist, dass man in London einfach viel höflicher behandelt wird als ich es je in einem anderen Land erlebt habe.
 
Am Flughafen Heathrow
 
Deswegen hier einige wichtige Tipps:

-   IMMER „please“ und „thank you“ sagen, egal ob es (nur)  beim Kaffee bestellen ist oder wenn man eine Auskunft bekommen hat
 
-    Beim Einsteigen in Bus oder U-Bahn NICHT vordrängen, vor allem ältere Menschen und Frauen mit Kinderwagen vorlassen (das gilt eigentlich überall, falls manche Leute das nicht gewusst haben….). Mit den Dränglern könnt ihr es euch selber ausmachen wer der erste ist. So einen bemerkt man eh schon vorher….
 
Kennt ihr Hare-Krishna? Die sehe ich jedesmal wenn ich in London bin, die Oxfort Street auf und ab gehen

 
-   Beim Frühstücksbuffet: Nehmt euch nur soviel auf euren Teller wie ihr glaubt essen zu können. Manche Leute nehmen sich 2-3 Teller zu ihrem Tisch und mindestens 1/3 davon bleibt unberührt. Lieber mehrmals zum Buffet gehen. Ich finde es selber extrem unhöflich, wenn Gäste ihren Tisch mit Essen voll packen und die Buffetdame muss am Ende die vollen Teller abräumen.
 
Ein Stand mit Belgischen Waffeln, die einfach himmlisch schmecken!

 
-   Auf Smalltalk eingehen! Auch wenn euer Englisch nicht so gut ist, die Engländer freuen sich mit jemanden zu reden. Ich wurde schon im Bus angesprochen zB. wegen voller Einkaufstaschen und dann ergibt sich ein lustiges Gespräch. Oder bei Primark wurde ich schon oft nach einer Meinung gefragt, ob dieses oder das andere Kleid passender wäre (und das nicht weil ich dort aufgestylt bin!!).

 
Ich denke England ist ein unkompliziertes Land. Die Einheimischen haben zwar eine hektische Lebensweise – aber in welcher Großstadt ist das nicht so? Im Allgemeinen gilt doch für jede Reise in eine fremde Stadt/in ein fremdes Land, dass man sich ein bisschen über die Gepflogenheiten, Lebensweise, Mentalität, etc. informieren sollte und einfach nur freundlich bleiben. Dann hat man schon fast gewonnen…..
 
Ich liebe Hyde Park... und versuche immer die Läufer in der Früh zu fotografieren ;-)
 

 
Habt ihr Tipps wie man sich in fremden Ländern verhalten sollte?

 
LG, Beauty Runner

Montag, 22. Oktober 2012

Eine Herzensangelegenheit

Eigentlich wollte ich heute hier etwas anders posten, aber da ich am Wochenende  über eine traurige Geschichte aus meiner Gegend erfahren habe, möchte ich kurz darüber schreiben.
 
Ich denke, ihr habt sicher den plötzlichen Tod des jungen Models Jennifer Scherman gehört oder gelesen. Sie hatte eine verschleppte Grippeinfektion, wodurch sich der Herzmuskel entzündet an, woran sie dann letztendlich gestorben ist.
 
Nun habe ich gestern erfahren, dass einem 30jähriger Familienvater aus meinem Nachbarsort das selbe zugestossen ist. Er hatte Grippe, sich nicht richtig auskuriert, und starb an einer Herzmuskelentzündung. Er hat eine Tochter mir 4 Monaten. Ich kannte den Mann nicht persönlich, aber da diese beiden Fälle hintereinander passiert sind, hat mich das sehr zum nachdenken gebracht.
Ich glaube, wir wissen alle, dass sich eine verschleppte Grippe aufs Herz schlagen kann. Aber natürlich nehmen wir das nicht ernst, ist doch so, oder? Kristin von Selbstbewusst Leben hat dieses Thema in ihrem letzten Post auch angeschnitten: obwohl wir gesundheitlich angeschlagen sind, nehmen wir uns nicht Zeit uns auszukurieren, nur weil wir dieses und jenes noch erledigen müssen/wollen. In der Arbeit „Fit“ sein wollen und keine Schwächen zeigen möchten.
 
Dann musste ich an letztes Jahr denken, also ich eine starke Grippe hatte. Ich musste starke Antibiotika nehmen, und  habe nach 5 (!!!!) Tagen wieder Sport gemacht. Einfach weil ich mich „etwas besser“ fühlte und zu ehrgeizig war, denn ich MUSSTE ja für diesen einen, scheinbar wichtigen Wettkampf trainieren. Aber ehrlich gesagt, nach 5 Tagen hat man eine Grippe nicht auskuriert schon gar nicht wenn man noch unter Medikamenten steht. Ich komme mir jetzt richtig dumm vor, dass ich mich unnötig in Gefahr gebracht habe, nur weil ich mir selber etwas beweisen wollte. Denn ich hätte genauso eine von den Menschen sein können, die sich durch eine verschleppte Grippe nie wieder erholt….
 
Es ist mir sehr am Herzen gelegen, dieses Thema anzusprechen. Wahrscheinlich auch deswegen, weil es in meiner näheren Umgebung passiert ist. Jetzt kommt auch langsam wieder die Grippe- und Erkältungszeit, vielleicht ist das ein kleiner Anstoß zum nachdenken, dass jeder auf sein Herz etwas mehr aufpassen sollte.
 
Ich wünsch euch einen guten, gesunden Start in die Woche!
 
LG, Beauty Runner

Sonntag, 21. Oktober 2012

Sonntagsruhe

Hallo ihr Lieben!
 
Gibts bei euch auch soviel Nebensuppe wie bei mir?? Seit ein paar Tagen schwimmt mein ganzer Ort im Nebel, der sich erst ab Mittag halbwegs auflöst. Richtiges Halloween-Wetter ;-)
 
(hinter den Häusern sollte man eigentlich noch Häuser sehen.....)
 
Heute gehts schnell: ein guter Lauf - check
 
 
Ein Green-Smoothie - check
 
Habe diese Woche zwei schnelle Kürbisrezepte "erfunden", naja, nichts weltbewegendes, einfach nur schnelle, einfache Küche.
 
Gebratener Kürbis mit Reis, Spinat und Mandelblättchen
 
Kürbis angebraten, Reis dazu, mit Wasser aufgegossen bis beides bissfest ist. Gefrorenen Spinat dazu, mit Schlagobers aufgegossen, gewürzt und zum Schluss Mandelblättchen und Parmesan dazu. Fertig!
 
Das zweite Kürbiszrept war eine Kürbiszuspeis (weiss gar nicht wie man dazu im Deutschland sagt). Es wird eine Einbrenn gemacht, geraspelter Speisekürbis dazu, aufgekocht, mit Schlagobers aufgegossen und gewürzt. Die Portion war aber extrem wenig, deswegen habe ich mir noch schnell Hokkaidowürfeln in der Pfanne gebraten (auf mittlerer Stufe dauerts ca. 15-20 Minuten) und als Beilage dazu gegessen.
 
(ok, die Farbe der Zuspeis lässt zu wünschen übrig....)
 
Wie gesagt, keine aufregenden oder schön aussehenden Mahlzeiten, aber es ging schnell und hat gut geschmeckt :-)
 
So, und heute werde ich mich noch diesem hier widmen:
 
 
Und....das Highlight: Am Nachmittag bin ich zum Geburtstagstorte essen eingeladen....hmmm!
 
Wünsch euch einen schönen Sonntag!
 
LG, Beauty Runner

Freitag, 19. Oktober 2012

London - Part I

London ist auf alle Fälle meine Lieblingsstadt Nr. 1 ! Mittlerweile war ich schon 8 x dort und hab nach der Matura einige Monate dort gewohnt.

Falls ihre meinen Post über Primark gelesen habt, wisst ihr warum meine Reise immer dorthin geht J

Es gibt viele Dinge die man bei (Städte)reisen beachten muss, und da ich doch schon eine gewisse Routine habe was London angeht, möchte ich euch ein paar Tipps geben wie man am Besten durch die Stadt kommt.
 
-          Hotel & Flug buchen

Alle meine Flüge & Hotels habe ich über hofer-reisen oder lidl-reisen gebucht, wobei ich mittlerweile lidl-reisen bevorzuge (ich kann aldi-reisen für deutsche Leser leider nicht beurteilen). Bei Lidl kann man nämlich sein Wunschdatum selbst bestimmen sowie die Region der Hotels selber aussuchen. Die Preise sind wirklich günstig, natürlich auch je früher man bucht. Für 4 Tage/3 Nächte habe ich für Flug & Hotel um die € 300 - € 350 bezahlt. Dazu muss ich sagen, dass ich immer in der Nähe der Innenstadt buche (also nahe der Oxford Street), was schon etwas teurer sein kann. Aber beim letzten Mal konnte ich durch den Hyde Park spazieren und war in 20 Minuten auf der Oxford Street!
 
Man bucht Hotel+Flug aufeinmal und bekommt die Bestätigung per E-Mail. Durch den Buchungscode für den Flug kann man am Vortag selber einchecken und die ausgedruckte E-Mail Bestätigung wird einfach an der Rezeption beim Hotel vorgelegt (auch egal wenn diese auf Deutsch ist).
 
 
 -          Qualität des Hotels

Ein 3-Sterne Hotel in London ist auf gar keinen Fall mit denen hier in Österreich (und ich behaupte auch mal in Deutschland) zu vergleichen – von der Qualität sind diese in London um einiges „schlechter“. Wenn ich ein passendes Hotel gefunden habe, schaue ich immer bei Tripadvisor unter den Bewertungen nach. Natürlich gibt’s auch immer wieder Fake-Bewertungen, aber im Großen und Ganzen kann man sich schon auf die Meinungen verlassen, vor allem wenn Privatfotos von Gästen eingestellt wurden. Für mich sind eigentlich nur 2 Sachen wichtig: es soll sauber sein und das Frühstück mehr oder weniger reichhaltig. Also wenn dabeisteht dass es Toast, Schinken, Käse, Joghurt, Müsli gibt bin ich schon zufrieden. Ich war einmal in einem Hotel da gab es NUR Fertigcrossoints, Toast, Butter, Marmelade und quasi „durchsichtige“ (also die billigen) Zuckercornflakes. Am letzten Tag hab ich nur mehr Toast mit Butter runtergebracht, weil alles andere einfach zu extrem süß war und ich hab schon gespürt wie mir der Zucker aus den Poren kommt….das war wirklich ekelhaft, und ich bin jemand der Zucker verträgt, aber das war einfach zuviel. Man hat an den Gesichtern der anderen Gäste am Buffet bemerkt, dass sie gedacht haben „Das ist alles?“.
 

-          Hotelzimmer

Die Zimmer sind in London generell richtig klein, also gerade dass man zur Tür hereinkommen kann, zum Bett und ins Bad. Für eine Städtereise die nur ein paar Tage dauert ist das zum aushalten (jedenfalls für mich). Das Bad ist auch immer richtig klein: Dusche, Waschbecken, WC und ein Platz für EINEN Menschen zum stehen. Die Betten sind, na ja, ziemlich weich. Ich bin bis jetzt noch in keiner Matratze gelegen, die halbwegs okay war, man spürt teils die Federn, es sei denn die Matratzen sind neu, aber das kommt ganz selten vor. Einen großen Minuspunkt (bis jetzt in JEDEM Hotel) bekommen aber von mir die Überdecken, die es in England auf jedem Bett gibt – und eigentlich total unnötig sind. Diese werden nämlich nur alle heiligen Zeiten gewaschen, und es kann schon mal vorkommen, dass man den ein oder anderen Fleck darauf findet…… Ich würde das auf alle Fälle höflich bei der Rezeption bekannt geben, und man bekommt sofort eine andere, frische Decke (oder am besten gar keine wenn man das sagt).
 
 
Und ganz wichtig: Lasst euch ja kein Kellerzimmer andrehen! Am besten man schreibt das gleich bei der Buchung dazu, nur um sicher zu gehen. Ich hatte einmal so ein Zimmer und man hat sich gefühlt wie im Knast. Außerdem ist die Luft dort unten echt schrecklich muffig.

 
-          Unterwegs in London

Das öffentliche Verkehrssystem in London ist einfach nur perfekt! Vom Flughafen London Heathrow kommt man problemlos und schnell in die Stadt. Direkt vor dem U-Bahn Abgang zur Picadilly-Line gibt es Ticketschalter. Dort kaufe ich mir immer eine Oyster-Card und lasse ca. 20-25 Pfund aufbuchen.
 
 
Für Touristen ist diese ideal. Wenn man mit dem Bus, U-Bahn etc. fährt, muss man einfach nur diese Karte auf die Kartenleser halten (die gibt’s auch in jedem Bus….) und der Betrag wird abgezogen. Weitere Informationen zur Oyster Card findet ihr hier oder unter Transport for London - darunter übrigens auch ALLE Verkehrskarten.



Die Preise für eine Busfahrt sind um einiges billiger als mit der U-Bahn. Deswegen fahre ich den größten Teil meines Aufenthaltes nur mit dem Bus. Ist auch einfach lustiger J
 

-          Shoppen

Auf dieserSite findet ihr alle Shops die es auf der beliebtesten Einkaufsstraße der Oxford Street gibt. Achtung, klickt euch nur durch die Seiten 1-18, die Print- oder Downloadversionen sind kostenpflichtig. Ehrlich gesagt, weiss ich gar nicht ob diese Site immer upgedatet wird, aber im großen und ganzen sind die „wichtigsten“ Shops eingezeichnet.
 
Wenn ihr vorhabt an einen Tag NUR shoppen zu gehen, hab ich einen super Tipp, wie ihr am Ende des Tages genug einkaufen könnt aber trotzdem so gut wie nichts schleppen müsst. Und zwar nehme ich immer das hier mit:

Einen Handgepäckstrolley! (natürlich ist dieser in der Früh völlig leer) Als ich die ersten paar Male nur zum shoppen nach London geflogen bin, hatte ich am Ende des Tages so viele Taschen zum tragen, dass ich teilweise nicht mehr weiterkonnte und wollte. Meine Arme konnten einfach nicht mehr, man musste immer wieder Menschenmassen ausweichen, überall wird man angerempelt, usw. Vor allem diese Papiertaschen von Primark sind ganz blöd und im Bus/oder der U-Bahn weiss man gar nicht wo man seine Taschen hinstellen soll, vor allem wenn noch dazu Rushour ist. Und wenn’s mal regnet, dann hat man nichtmal mehr eine Hand frei zum Schirm tragen. Da ist so ein Handgepäckstrolley echt ideal! Wenn man gut schlichtet, dann geht in so einen Trolley bis zu 3 große Primark-Taschen rein (inklusive Handtaschen, Schuhe, dicke Pullover, Jeans….). Beim Einkaufen im Geschäft ist es vielleicht etwas umständlich immer den Trolley auch hinterher zuziehen und darauf zu schauen, dass man ihn immer in seiner Nähe hat, aber am Ende des Tages lohnt es sich nur!!!
 

So, das sind erst mal die wichtigsten „Allgemein-Tipps“. Ich möchte auf alle Fälle noch einen Post über die Benimmregeln und meine Lieblingsmitbringsel (keine Kleidung) schreiben. Ihr könnt also gespannt sein!
 
Ich freu mich natürlich auch über eure Tipps, und wenn ihr Fragen habt, legt einfach los!
 
Wünsch euch einen guten Start ins Wochenende!
 

LG, Beauty Runner
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...